Tausendundeine Stadt

The Line ist Teil der Planstadt Neom und wurde schon 2017 vorgestellt, 2018 zogen sich dann aber potenzielle ausländische Investoren nach der Ermordung des Journalisten Jamal Khashoggi in Istanbul zurück. Jetzt hat Kronprinz Mohammed bin Salman, Vorsitzender von Neom, den Startschuss gegeben. Finanziert wird das Projekt vom staatlichen Investmentfonds mit zusätzlicher „Unterstützung durch lokale und internationale Investoren“. Das Projekt…

[weiterlesen]

Wettbewerbsfaktor Gebäudeautomation

Wir leben in einer Welt, in der wir gleichzeitig weniger und mehr brauchen – mehr Energie und weniger CO². Den Widerspruch möchte Phoenix Contact mit smarten Innovationen für die Elektrifizierung, Digitalisierung und Automatisierung beispielsweise mit einem IoT-basierten Gebäudemanagement lösen: Emalytics, das digitale Herz des Gebäudes, integriert konventionelle Gebäudetechnik in das Building IoT-Netzwerk der Zukunft, upgrade und …

[weiterlesen]

Strategie der Überwindung

Wahrscheinlich ist es deshalb geraten, das Kapitel „Die Linzer Brückenkopfgebäude im Kontext der NS-Planung“ der Architekturpublizistin Gabriele Kaiser gleich zum Einstieg zu lesen, um vielleicht das Denken hinter den Demonstrationsbauten der Macht zu verstehen. Ja, auch Kathedralen gehören dazu und die Bauten des Faschismus in Italien, die auch heute noch auf die eine oder andere Weise zu berühren vermögen. Auch um sich der Antwort …

[weiterlesen]

Gemeinsam einsam

Unter Energiegemeinschaften werden Organisationen verschiedener Art verstanden, innerhalb derer Strom ausgetauscht, gehandelt, geborgt, von Nachbarn genutzt, gespeichert, usw. werden kann. Ihre Basis ist das EU Clean Energy Package, das Bürgerinnen und Bürger in den Mittelpunkt der Energiewende stellt. Das schon wiederholt verschobene Erneuerbaren-Ausbau-Gesetz (EAG), siehe auch Seite XX, soll dafür die rechtlichen und vor allem …

[weiterlesen]

Heiße Kiste

Bosch Thermotechnik | Helmut Weinwurm Trotz des schwierigen Arbeitsumfelds war 2020 ein gutes Jahr für die Heizungsbranche, so auch für Bosch Thermotechnik in Österreich. Vor allem im Bereich der Gasbrennwert-Geräte und Wärmepumpen – insbesondere bei Luft-Wasser-Wärmepumpen – konnten wir mit unseren Marken Bosch und Buderus erfreuliche Absatzzuwächse verzeichnen. Eine sehr gute Entwicklung gab es auch bei Industriekesseln für …

[weiterlesen]

Großes Plus-Energie-Quartier

Plus-Energie-Quartiere sind hierzulande rar und zweitens meistens nicht besonders voluminös. Ganz anders stellt sich das beim Projekt der Süba AG in der Wiener Pilzgasse 33 im 21. Bezirk dar. Auf rund 34.000 m² Bruttogeschoßfläche (BGF) soll ein Mix aus Wohnen, Arbeiten und produzierendem Gewerbe entstehen. Rund die Hälfte der Fläche belegen etwa 220 Wohneinheiten, rund 18.000 m² werden für Gewerbe, Büro und sonstige betriebliche …

[weiterlesen]

Unterwegs wie Elektronen

Nachdem sich die langjährigen geschäftsführenden Gesellschafter Wolfgang und Johannes Leitner mit Jahresende 2020 aus dem operativen Geschäft zurückgezogen haben, wird die Innsbrucker Fiegl+Spielberger GmbH (F+S) seit Jahresanfang von Johannes Thurner und Leonhard Neuner geführt. Beide sind Marke Eigenbau, Thurner war bisher Abteilungsleiter für Rechnungswesen/Controlling und Neuner Leiter der Abteilung Elektrotechnik. Die Leitners, die …

[weiterlesen]

Caliqua stabil etabliert

Im Sommer 2019 bekam die Caliqua Anlagentechnik GmbH mit Gunther Hipfinger und Anton Mischitz erstmals in der 85-jährigen Historie österreichische Eigentümer. Seither ist einige Zeit vergangen, die Zuversicht ist geblieben. „Wir haben viele Altlasten gelöst und das Servicegeschäft läuft außerordentlich gut“, sagt Hipfinger. Mit Altlasten sind Prozesse um Projekte gemeint, die unter seinem Vorgänger abgewickelt wurden. Von insgesamt …

[weiterlesen]

Weniger Komponenten, mehr Flexibilität

Ende November 2005 fand die Dachgleichenfeier des Wiener Bürohauses E-Zone statt. Im April 2007 wurde das Gebäude mit einer vermietbaren Fläche von gut 20.000 m² fertiggestellt. Ein paar Jahre später wurde der Komplex zertifiziert – mit 100 Prozent ökonomischer Qualität und 63,1 Prozent technischer Qualität erreichte das Bürohaus ein DGNB-Zertifikat in Gold. Seit der Fertigstellung sind inzwischen rund 13 Jahre vergangen, was in Sachen…

[weiterlesen]

Handwerker denken stabil

Die HKLS-Branche hat bislang von Corona nur einen Streifschuss abbekommen. Viele Firmen haben den kurzfristigen Bau-Stillstand des ersten Lockdowns im zweiten Halbjahr 2020 weitgehend ausgebügelt. Was geblieben ist und sich verstärkt, ist der akute Facharbeitermangel. Auch die da und dort seit Jahren existierenden strukturellen Druckstellen zwischen Industrie, Großhandel und Installateuren sind weiterhin vorhanden. Die Industrie beklagt, dass …

[weiterlesen]

Die Internationalen

Österreichische Architekturbüros, die Projekte in anderen, meist europäischen, Ländern planen, sind heute schon ziemlich häufig zu finden. Solche, die außerhalb Europas planen, sind eher die Ausnahme. Architekturbüros, die neben zwei Standorten in Österreich auch Büros in Deutschland, der Schweiz und Frankreich betreiben, sind überaus selten. Das 1994 von Helmut Dietrich und Much Untertrifaller gegründete Büro, das sich als …

[weiterlesen]

Schnecken-Verbreitung

Die Einführung der Smart Meter, der digitalen Stromzähler, ist auch im Vorjahr nicht richtig vom Fleck gekommen. Wann es die Geräte flächendeckend geben wird, ist überhaupt nicht abzusehen, dafür sind weitere Verzögerungen sicher. Dabei wollte Österreich bis Ende 2017 schon 70 Prozent aller Haushalte versorgt haben und bis Ende 2019 95 Prozent. Tatsächlich waren es Ende 2018 gerade einmal 17 Prozent, Ende 2019 knapp über 22 Prozent. …

[weiterlesen]

Konstanter Mittelfeldspieler

Eigentlich wollte Peter Steinmayr 2020 mit seinem Team und rund 600 Gästen richtig feiern. Angestoßen werden sollte auf die 150-jährige Geschichte der Hopferwieser+Steinmayr Installations GmbH und das neue Firmengebäude in der Amstettener Arthur Krupp-Straße. Coronabedingt wurde der Termin für das Fest bereits zweimal verschoben, nun hofft der Unternehmer, dass es heuer stattfinden kann. Abgesehen von dieser Verschiebung ist der …

[weiterlesen]

Bauprodukteverordnung: Fünf Optionen im Gespräch

Elisabeth Sperlich, Head of Governance, Policy and Legal bei Austrian Standards International, erklärt im Gespräch mit Building Times, warum es eine Neuerung der Verordnung braucht und wodurch sich die einzelnen Optionen unterscheiden. INTERVIEW – Elisabeth Sperlich Building Times: Worum handelt es sich bei der Bauproduktenverordnung? Sperlich: Die Bauproduktenverordnung regelt den freien Verkehr der Bauprodukte, wie zum Beispiel Fenster, im …

[weiterlesen]

Es BIMmelt

Die ISO 19650 zur Beschreibung von Building Information Modeling ist ziemlich klar. …

[weiterlesen]

Erste Besiedelung

Ende August wurde das Objekt von den Bauträgern Wegraz/Trivalue/Haring an die Liechtensteinische Landesbank übergeben, kurz darauf sind die ersten Mieter eingezogen und ein 700 m² großer Spar-Supermarkt wurde eröffnet, berichtet Architekt Oliver Wildpaner, dessen Architekturbüro Pentaplan für die Planung verantwortlich war, im Gespräch mit Building Times. Das „Objekt“, ein S-förmiges Gebäude mit 252 Wohnungen, 3.500 m² Handels- und…

[weiterlesen]

Modulbau – Neue Wege und Qualitätsmanagement

Die vierte Österreichische Fachkonferenz Modulbau ging unter strengen Corona-Sicherheitsrichtlinien über die Bühne.  Mit Sicherheitsabstand trafen sich Experten aus der Branche, um sich über ein breit gefächertes Spektrum an  branchenrelevantem Wissen auszutauschen. Am ersten Tag reichten die Themen von integrativer Planung und  Projektabwicklung, Konzepten und Standardisierung von Prozessen bis hin zu Chancen und Risiken in der Planung …

[weiterlesen]

Linzer Vorzeige-Arena

Fast alle Sportstätten der Nachkriegszeit sind Energieschleudern“, sagt der Architekt Harald Fux. Bis zum Jahr 2000 sei das Thema Ressourcenschonung im Sport nicht angekommen. Die olympischen Spiele in London brachten die Wende und „erste Knaller“ in Sachen Nachhaltigkeit, wie Fux sie nennt. Heute sei die Nachhaltigkeit im Sportstättenbau „absolut präsent“, so der Planer. Er gilt als einer der raren Experten für Stadien und andere …

[weiterlesen]

Groß mit Brandschutz

Im Jahr 1990, also vor genau 30 Jahren, machte sich der Haustechniker Bruno Hoyer mit „Sprinklerplan“ selbstständig. Damals als erstes Ingenieurbüro des Landes, das sich auf unabhängige Brandschutzplanung spezialisierte. Mit dem Eintritt von Sohn Werner Hoyer-Weber 2003 entwickelte sich das Unternehmen zum Ansprechpartner für Gesamtlösungen im Brandschutz und heißt seither „Hoyer Brandschutz“. Heute zählt das Wiener Ingenieurbüro …

[weiterlesen]

Der Schnelle

Andreas Wirth ist ein Selfmademan und kein Erbe. Er hat Volksschule, Hauptschule…

[weiterlesen]

Virus als Brandschutz- Beschleuniger

Das ist wohl einer der ganz seltenen Fälle, in denen die Corona-Krise nicht (Bau-) Einstellungen, Verzögerungen, Verschiebungen oder Absagen ausgelöst hat, sondern eine Beschleunigung: Die Fertigstellung des „intensive high care“-Bereiches mit 18 Intensivbetten im Salzburger Universitätsklinikum. „Seit 2018 betreuen wir als unabhängige Fachplaner für Brandschutz die Neustrukturierung des Universitätsklinikums Salzburg Campus …

[weiterlesen]

Delle statt Knick

Mit etwas Distanz lassen sich erste Schlussfolgerungen aus der Covid-19 Pandemie ziehen. So deprimierend die Arbeitslosen-Statistik sich im Moment darstellt, gibt es dennoch auch Lichtblicke. Einer der hellsten ist sicherlich, dass die großen Baufirmen ihre vorübergehenden Stilllegungen oft nach Tagen oder zumindest nach wenigen Wochen wieder aufgehoben haben. Ähnliches gilt für die Großinstallateure, die eben auf diesen Baustellen ihre …

[weiterlesen]

Der Jubilar

Karl-Heinz Strauss ist seit nunmehr zehn Jahren Generaldirektor der Porr AG. Er kam aus einem Unternehmen mit 150 Mitarbeitern in den Konzern mit 10.000 Beschäftigten, die einen Umsatz von rund 2 Milliarden Euro erwirtschafteten. Und er hat viel bewegt in diesen zehn Jahren. Heute zählt die Porr nahezu 20.000 Mitarbeiter, die einen Umsatz von 5,6 Milliarden Euro erzielen. Dass Strauss einen Zug zum Tor hat, zeigte bereits die Entwicklung des …

[weiterlesen]

Digitaler Baukasten

Die Nachfrage nach digitalen Gebäudelösungen steigt. Eine wesentliche Rolle spielt dabei eine intelligente Raumautomation, über welche ein zusätzlicher Nutzerkomfort realisiert werden soll. Sauter hat dazu eine modulare Lösung zur digitalen Raumautomation entwickelt, bei der relevante Features ausgewählt und verbaut werden können. Das Baukastensystem wurde in einer Demo-Etage, den „Smart Spaces“, in der Unternehmenszentrale in Freiburg…

[weiterlesen]

BIM voraus

Ich bin überzeugt, dass wir auf einem guten Weg sind. Jedes neue Projekt wird in Revit modelliert und bei jedem Projekt wird etwas Neues entwickelt“, sagt Gerald Tesar. Er ist als Leiter der Technischen Projektsteuerung bei der Engie Gebäudetechnik GmbH auf der Managementebene für die Implementierung von Building Information Modeling verantwortlich. Ihm stehen ein BIM-Koordinator und mehrere externe Entwickler zur Seite. Und natürlich die …

[weiterlesen]

„Denken über alles nach“

Building Times: Die Frauenthal-Expo wurde von vielen Ausstellern durchwegs positiv bewertet. Wie sieht Ihre Bilanz aus? Müssen Sie als Veranstalter Geld drauflegen, oder geht sich das mit den Standgebühren aus? Ostermann: Wir können noch keinen finalen Strich unter die Bilanz ziehen. Ziel war natürlich ein ausgeglichenes Budget. Aber es war ein so großer Erfolg. Wir hatten mit fünftausend Besuchern gerechnet, geworden sind es 6.500. Selbst …

[weiterlesen]

Neue Panorama-Transparenz

Die Verschmelzung von Form und Funktion ist neben der Energieeffizienz Grundvoraussetzung für moderne Gebäudehüllen. Mit dem neuen Panorama-Design-Fenster Schüco AWS 75 PD.SI (Bautiefe 75, Panorama Design, Super Insulated) bietet AluKönigStahl erstmals ein Öffnungselement mit minimierten inneren und äußeren Ansichtsbreiten, das diese architektonischen Anforderungen ganzheitlich erfüllt. Basis dafür sind flächenbündige innere …

[weiterlesen]

Mehr Luft, weniger Wände

Zehn Mitarbeiter, neun Schreibtische – diese einfache Formel hat die A1 Telekom Austria AG für die Neugestaltung des Headquarters in der Wiener Lassallestraße gewählt – denn die Mitarbeiter haben auch die Möglichkeit mobil zu arbeiten. Vor dem Umbau gab es die klassische Zellenstruktur, jetzt sind die Räume offener, das von Gipskarton umrahmte Zimmer gibt es in dieser Form nicht mehr. „Wir wollten die Räume so gestalten, dass sie zur …

[weiterlesen]

Energetisch optimiert

Bedingt durch den stetig zunehmenden thermischen Bedarf in der Gebäudeversorgung suchen Objektplaner und -betreiber nach effektiven Stellschrauben für eine langfristig signifikante Senkung des Energieverbrauchs. Effizienzpotentiale werden dabei überwiegend auf der Erzeugerseite verfolgt. Effektiv lassen sich diese jedoch nur dann nutzen, wenn effizient produzierte Wärme- und Kältekapazitäten verlustfrei und bedarfsoptimiert dort ankommen, …

[weiterlesen]

Hoch gegen Wind & Lärm

Für das Grazer Architekturbüro Nussmüller ist es mit rund 150.000 Quadratmetern Bruttogeschoßfläche (BGF) „sicher das größte Projekt unserer Geschichte“, wie Architekt Stefan Nussmüller im Gespräch mit Building Times bestätigt. Er hat 2013 die Leitung des vielfach ausgezeichneten Büros von seinen Eltern, Werner und Inge übernommen. Sie sind seither als Konsulenten tätig und gemeinsam haben sie den EU-weiten, zweistufigen …

[weiterlesen]

Urbane Beton-Präsenz

Durchgestaltete Fassaden, großzügige Balkonflächen und vertikale Begrünung sind bei den Bewohnern gefragt. Der Trend in den wachsenden urbanen Ballungsräumen geht in Richtung architektonisch hochwertige Gestaltung der Baukörper, kombiniert mit einladenden Grünoasen. Zugleich steigt die Nachfrage nach Fertigteilen und Modulen, um die Bauzeiten auf der Baustelle zu verkürzen. Die steirische Rauter Fertigteilbau GmbH, ein Tochterunternehmen …

[weiterlesen]

Kloeps Predigtdienst

Sie müssen sich für andere Vertriebsschienen öffnen. Das alte  Wording „Dreistufler“ und „Zweistufler“ wird obsolet, meint Arno Kloep, Chef der Unternehmensberatung Querschiesser. Er ist mit seinen Prognosen seit Jahren als ständiger Gast beim Trendkongress des Verbands der Installations-Zuliefererindustrie VIZ eingeladen. Kloep sieht auf die Branche einen Wandel bei den Erträgen zukommen. Früher wurde der Ertrag mit dem Verkauf …

[weiterlesen]

Wachstum mit Plan

Heinz Lechner und sein Partner Franz Schlögl haben mit ihrem Ingenieurbüro „Lechner + Partner Ingenieure GmbH“ in Greinbach bei Hartberg heuer das zehnjährige GmbH-Jubiläum gefeiert. Beide sind Absolventen der HTBL in Pinkafeld, Lechner hält drei Viertel der Anteile, Schlögl den Rest. Die Oststeirer beschäftigen sich mit der Planung und Überwachung von gebäudetechnischen Anlagen – Heizung, Lüftung, Klima, Sanitär, Elektro und …

[weiterlesen]

Der Umbruch ist da

Building Times: Herr Schweinzer, Loytec feiert heuer im Oktober sein 20-Jahr-Jubiläum. Sind Sie zufrieden mit dem, was in diesen zwei Jahrzehnten erreicht wurde? Schweinzer: Ja, ich bin sehr zufrieden und auch sehr stolz auf das Erreichte. Wenn man bedenkt, dass wir als Spin-off der TU-Wien bei Null begonnen haben und damals wirklich wenig vom wirklichen Wirtschaftsleben wussten, ist es doch eine Leistung, dass es uns heute in dieser Form gibt. …

[weiterlesen]

Neue PPP-Kooperation

Der erste Bauabschnitt der FH St. Pölten 2005/2006 sei bereits im Rahmen eines PPP-Modells (Public Private Partnership) abgewickelt worden, berichtet Gregor Stickler von der Kanzlei Schramm Öhler Rechtsanwälte. Er gestaltet und begleitet den Deal. „Das war damals eines der ersten PPP-Modelle in Österreich“, weiß Stickler, und jetzt habe die Stadt Sankt Pölten als Bauherr der FH entsprechend dem Bundes-Vergabegesetz die Kanzlei wieder …

[weiterlesen]

Familiärer Klima-Export

Die Freude über die Kür zum besten Familienunternehmen des Burgenlandes ist bei der Radel & Hahn Klimatechnik in der Mattersburger Wiener Straße anhaltend. Das zeigt sich auch beim Besuch von Building Times: Geschäftsführerin Andrea Hahn-Radel wird von ihren Kindern Stefanie Andrea Hahn und Philip Robert Hahn beim Interview flankiert und überlässt den beiden über weite Strecken das Wort. „Ich komme von der kaufmännischen Seite und …

[weiterlesen]

„Erklären, wie ein Brand funktioniert“

Ende April ist das Technische Büro für Brandschutz FSE (Fire Safety Engineering) von St. Pölten in das wenige Kilometer entfernte Statzendorf übersiedelt. „Wir haben dort ein ehemaliges Raiffeisen-Gebäude von 1993 um fast eine Million Euro gekauft. Hier haben wir jetzt ein Kellergeschoß mit 150 m², 450 m² im Erdgeschoß und einen großen Besprechungsraum im Obergeschoß mit 240 m²“, berichtet der Geschäftsführende Gesellschafter …

[weiterlesen]

Frisches, klares, kaltes Wasser

Wien ist in Sachen Trinkwasser fast ein Paradies. Zwei Hochquellwasserleitungen bringen qualitativ hochwertiges Wasser aus den Bergen in die Großstadt. Das kühle Nass kommt weitgehend ohne Pumpen über natürliches Gefälle in die Hauptstadt und schmeckt hervorragend – nicht nur zum Kaffee. In den Wiener Umlandbezirken und weiten Teilen des Landes sieht es da schon ganz anders – nämlich europäisch – aus. Das Wasser muss mit mehr oder …

[weiterlesen]

Grüne Welle

Der Aufwand, um mehr Grün auf städtische Fassaden, Dächer und in die Straßen…

[weiterlesen]

„Man muss daraus lernen“

Building Times: Herr Baumeister Herbitschek, Sie tanzen auf vielen Hochzeiten. Fällt es Ihnen schwer, den Überblick zu behalten? Herbitschek: Es fällt mir nicht schwer, sonst würde es nicht funktionieren. Ich habe aber auch die entsprechende Mannschaft dahinter. Und für mich ist auch ein Punkt, dass es sowieso viel leichter geht, wenn man etwas mit Freude macht. BT: Sie sind Baufirma, Dachdecker, Spengler, Haustechniker und …

[weiterlesen]

Massiver Sparbau

Wir planen ein dreigeschossiges, T-förmiges Bürohaus anstelle unseres bisherigen Verwaltungsgebäudes im Grödiger Ortsteil St. Leonhard mit 7.500 m² Nutzfläche für 500 Mitarbeiter samt einer Tiefgarage mit 140 Stellplätzen“, erklärt Rudolf Zrost, Geschäftsführer der Zementwerk Leube GmbH, im Gespräch mit Building Times und fügt hinzu: „Wobei wir mit Heiz- und Kühlkosten von 7.500 Euro pro Jahr rechnen.“ Ein Großteil der …

[weiterlesen]

Groß mit Duschen

Building Times: Hr. Prader, Ihr Unternehmen produziert seit 1972 Duschabtrennungen. Wissen Sie, wie viele Einheiten in diesen fast fünf Jahrzehnten ausgeliefert wurden? Prader: Da muss ich leider passen. Das ist auch schwierig, zu Beginn waren es pro Tag ein bis zehn Stück, heute liegen wir je nach Modell bei fünfhundert bis tausend Teilen. Es hängt klarerweise davon ab, ob es sich um Serienartikel handelt oder um Einzelanfertigungen. BT:…

[weiterlesen]

Unter Palmen

Jechtenham ist ein Dorf, wie es sie auf dem Land viele gibt. Es besteht aus einigen wenigen Häusern und Scheunen, es gibt keine Kirche, keinen Bäcker und auch kein Gasthaus. Der Ort liegt nah an Taufkirche an der Pram im Innviertel. Hier wurde in früheren Zeiten Öl gefördert, und seit etwa zehn Jahren prägt die von Dietmar Feichtinger Architectes geplante Hauptschule samt Turnsaal den Ort mit. Früher gab es auch in Jechtenham ein Gasthaus,…

[weiterlesen]

Sonnensegen und Autarkie am Dachstein

Die alte Seethalerhütte, die bis 1979 „Dachsteinwarte“ genannt wurde, war nicht nur baufällig und nicht wintertauglich. Sie stand zudem auf einer Doline und damit auf abrutschgefährdetem Terrain in 2.470 Metern Seehöhe auf dem Dachstein. Kurzum, die alte Hütte war auch ein Opfer des Klimawandels geworden, hier durch den Rückgang des Permafrostes. Weshalb die Sektion Austria des Österreichischen Alpenvereins (ÖAV) einen Neubau in …

[weiterlesen]

Brandschutz-Tor nach Europa

Wir haben in den letzten zwei Jahren rund 6.000 Quadratmeter Produktionsfläche dazugebaut, haben jetzt rund 25.000 m² und investieren seit 2007 jedes Jahr sehr stark“, erklärt Martin Biehl. Er ist Geschäftsführer der Tortec Brandschutztor Gesellschaft mbH im oberösterreichischen Wolfsegg am Hausruck. Ältere Semester verbinden den Ortsnamen mit dem Braunkohleabbau, der 1967 eingestellt wurde. Seither hat sich im Ort ein neuer Schwerpunkt …

[weiterlesen]

Der Alu-Maßschneider

In der warmen Jahreszeit fährt Franz Matauschek einen 2CV Baujahr 1987. Und gute Kunden bekommen ein Elektro-Motorrad der Marke Johammer leihweise und fahren dabei mit dem Matauschek-Slogan „Qualität trifft Design“ herum. Das sagt schon viel über die Firmenphilosophie des 48-jährigen Steirers, der 1990 in den 106 Jahre alten Betrieb in Kapfenberg-Deuchendorf eingestiegen ist und ihn 2008 übernommen hat. Heute heißt die Firma alutechnik …

[weiterlesen]

A3 mal zwei

In Innsbruck (Amthorstraße) hat die A3 JP – Haustechnik GmbH & Co KG ihren Sitz. Sie wurde von Peter Jäger 1968 gegründet und hat ursprünglich nur Haustechnik geplant. Seit 2002 werden mit der Tochtergesellschaft A3 Elektrotechnik GmbH & Co KG auch Elektrotechnik-Planungen macht. „Wir beschäftigen 23 Mitarbeiter, 17 in der Haustechnik und sechs in der Elektrotechnik“, erklärt Alleineigentümer Robert Schmitzer im Building …

[weiterlesen]

Reduziert integriert

Viktor Papanek: The Politics of Design – so nennt sich die Ausstellung, die noch bis zum 10. März im Vitra Design Museum in Weil am Rhein zu sehen ist. Der Austroamerikaner Papanek ist 1939 vor den Nazis nach New York geflüchtet und entwickelte sich dort zu einem der wichtigsten Designdenker des 20. Jahrhunderts. Papanek betrachtete das Design als Instrument für den politischen Wandel, geißelte die Wegwerfgesellschaft und war somit …

[weiterlesen]

Der Vorzeige-Campus

Zug ist ein idyllisches Schweizer Städtchen mit mittelalterlichem Kern direkt am Zuger See. Wenn das Wetter mitspielt, bietet sich ein prachtvolles Panorama auf die majestätischen Gebirgszüge der Umgebung. Nicht weit von Zürich, hat sich Zug vor allem dank günstiger Unternehmenssteuern zu einem interessanten Standort für High-tech-Unternehmen entwickelt. Besonders auch Siemens nutzte die Chance und siedelte schon 1998 nach einer …

[weiterlesen]

Unterirdisches Autoregal

Den Grazer Architekten Guido Strohecker beschäftigen Auto und die Mobilität. Er möchte Autos unter die Erde verbannen. Fünf Standorte hat er für das von ihm konzipierte „Smart Urban Park System“ (SUP) derzeit in einer allgemeinen Untersuchung. Einer davon in Graz sei ganz konkret, dafür habe er auch einen Investoren, erklärt Strohecker im Gespräch mit Building Times: „Bis Ostern sollte klar sein, welche Art von Verfahren…

[weiterlesen]

Erneuerbarer Strom – was tun?

Was ist zu tun, um Österreichs jährlichen Strombedarf ab 2030 vollständig mit erneuerbaren Energien zu decken? Eine entscheidende Rolle wird das Erneuerbaren Ausbau Gesetz spielen, erklärte Barbara Schmidt, Generalsekretärin von Oesterreichs Energie im Rahmen der Viktor-Kaplan-Lecture an der FH Technikum Wien. Die Herausforderungen, die die geplante vollständige Versorgung Österreichs mit Strom aus erneuerbaren Energien mit sich…

[weiterlesen]

Slow Meter

Die Kosten für die Einführung der digitalen Stromzähler, von denen höchste Transparenz über den Stromverbrauch und dessen zeitlichen Anfall erwartet wird, bezeichnet der Rechnungshof als „intransparent und ungewiss“ und als bis heute unklar. Überdies seien die Vorkehrungen des Ministeriums für die Smart Meter-Einführung „unzulänglich“ gewesen. Auch die E-Control, die Regulierungsbehörde, die mit der Umsetzung …

[weiterlesen]

The Power of Days

Energy, Light und Efficiency – das sind die drei zentralen Aufmacher der Power-Days, die vom 13. bis 15. März das Messezentrum Salzburg unter Spannung versetzen sollen. Die Messe selbst sieht den Event als „Österreichs einzige umfassende Informationsplatt- form für Elektro-, Licht-, Haus- und Gebäudetechnik“ und betrachten die Power Days als inhaltsstarke Wissens- und Trendplattform. Das sehen wohl auch die 164 Aussteller so, …

[weiterlesen]

Gebäude, smart & Stadt

844 Aussteller aus 146 Ländern und über 21.000 Besucher pilgerten dieses Jahr auf den kräftig gewachsenen Smart City Expo World Congress nach Barcelona. Neben Größen wie Alstom, Bosch, Cisco, Dassault, Deloitte, Hexagon, Huawei, Microsoft, Deutsche Telekom, Engie, NEC, NTT, SAP, Siemens oder Suez waren auch zahlreiche Startups und Open Source-Anbieter vertreten. Zudem präsentierten 700 Städte von Amsterdam bis Vienna ihre Ideen …

[weiterlesen]

IG im Digitalisierungs-Zyklus

BIM ist aktuell sowohl in der Bau-, als auch in der Immobilienwirtschaft in aller Munde. Laut Karl Friedl, Sprecher der IG Lebenszyklus Bau, wird ein Gebäude ohne digitalen Zwilling in Zukunft nicht mehr veräußerbar sein. Der digitale Wandel fordert aber vom Bauherrn und seinem Team, sich auch kulturell und strukturell vorzubereiten. Er erfordert stärkeres integrales Arbeiten der beteiligten Unternehmen und führt zu Transparenz und …

[weiterlesen]

Schrumpfende Smartness

Wenn man keine besonderen Ansprüche an eine „Smart City“ stellt, dann geht die Bebauung des Baufeldes Mitte auf der Waagner-Biro-Industriebrache in Graz locker als „smart“ durch. Es gibt immerhin eine europaweite Definition, wonach alle Städte und Regionen, die über eine geordnete Müllentsorgung verfügen, „smart“ sind. Oder dass bereits 3,5 Millionen Menschen in Österreich in „smarten“ Regionen leben, wie Theresia Vogel, …

[weiterlesen]

Intelligenter Energie-Austausch

Das Viertel Zwei ist als Projekt bekannt, bei dem über die Immobilie selbst hinausgedacht wird. Das gilt nun auch für die Energiegewinnung. Mit dem Kraftwerk Krieau ging vor einem Jahr ein Leuchtturmprojekt in Sachen intelligenter Energienutzung, -verteilung und -speicherung für das Stadtentwicklungsprojekt in Betrieb. Die erste Zwischenbilanz über die Versorgung der zweiten Bauphase des Viertel Zwei zeigt das Potenzial des sogenannte…

[weiterlesen]

Schlüsselgewerk Trockenbau?

Der Trockenbau ist das Schlüsselgewerk im Hochbau. Alle Schnittstellenproblematiken laufen beim Trockenbauer zusammen, er sichert Brand- und Schallschutz und hat damit große Verantwortung“, erklärte der Verbands-Präsident Gregor Todt gleich zur Begrüßung der Gäste. Todt betonte zudem, dass die wichtige Bedeutung dieser Aufgaben vom Handwerk selbst in der Vergangenheit zu wenig beachtet und nicht nachhaltig bestärkt wurde. Aus …

[weiterlesen]

Gerichte machen Schallschutz

Decken in der heutigen Form gibt es schon jahrhundertelang, stellt Heinz Ferk fest. Er ist Schallschutz-Experte an der TU Graz und dort auch Leiter des Labors für Bauphysik. Mit der Zunahme des Verkehrslärms hätten wir heute aber eine veränderte Situation. Und verstärkt auch den Wunsch nach ruhigen Wohnungen. „In Japan ist das ganz anders, da hören Sie in der Wohnung, was draußen telefoniert wird. Und Italiener wollen zum Teil …

[weiterlesen]

Guter Speicher-Boden OÖ

Mehr als 250 Teilnehmer begrüßte Gerhard Dell, Landesenergiebeauftragter und Geschäftsführer des OÖ Energiesparverbandes, am „Innovationsforum Energiespeicher“, das kürzlich im Forum der Linzer Promenaden Galerien über die Bühne ging. Das zeigt einmal mehr das große Interesse, das die Energiespeicherung und insbesonders die Stromspeicherung im Land ob der Enns genießt. „Es waren kleine und große Unternehmen genauso …

[weiterlesen]

Faktoren des Fallens

Im Fassadenbau ist das wirtschaftliche Stolpern hierzulande üblich. Es gibt eine ganze Reihe von Großprojekten, die verzögert fertig wurden, weil der Fassadenbauer insolvent geworden ist. Und es gibt da und dort Bauten, wo das Fassadenkleid modrig wird, bevor es überhaupt Patina angesetzt hat. Richtige Schlagzeilen machte die Wirtschaftsuniversität Wien, wo sich Glasscheiben lösten, was ja tatsächlich nicht ungefährlich ist. …

[weiterlesen]

Steirischer Großofen

Es war „sportlich“ meint Martin Hochfellner, Leiter Technische Services bei der Verbund Thermal Power (VTP) für die Durchlaufzeit von 20 Monaten. „Wir haben im Februar 2017 begonnen und das Engineering zusammen mit Externen selbst gemacht. Am 12. November haben wir die Anlage übernommen, die von Bilfinger VAM mit dem Hauptlieferanten Viessmann errichtet wurde.“ Das enge Zeitfenster erschließt sich auf Nachfrage: Ursprünglich …

[weiterlesen]

Blechkleid für Bahn-Lehrlinge

Für den ÖBB-Standort Knittelfeld, einst eine „Eisenbahner-Stadt“, wird derzeit der Neubau der Lehrwerkstätte geplant. Gebaut werden soll ab Juni des kommenden Jahres, und im Sommer 2020 soll das Bauwerk übergeben werden. „Wir planen etwa 2.800 m² bis 2.900 m² Nutzfläche“, erklärt Markus Lederer von BHM Ingenieure Graz, die von den ÖBB als Generalplaner beauftragt wurden. „Dieser Neubau wird massiv in Beton …

[weiterlesen]

Halbe-Halbe

In der Abbund-Halle von Strobl Bau – Holzbau in Preding bei Weiz animiert …

[weiterlesen]

App-gesteuertes Energiesparen

Die Rexel Power App, die seit Mitte September in den acht österreichischen Regro-Niederlassungen und über den Online-Shop vertrieben wird, sei aus einer Zusammenarbeit von Österreichs führendem Elektro-Großhändler Rexel mit Siemens entstanden, wie Projektleiter und Regro-Energieeffizienz-Experte Christoph Czaby die Genesis des Energie-, besser Stromsparwunders erläutert. Sie soll helfen, das betriebliche Energiemanagement zu …

[weiterlesen]

Wachstum mit Sicherheit

Die globale Unsicherheit beflügelt das Business. Nach den jüngsten Prognosen international tätiger Marktanalysten liegt das aktuelle und künftige Wachstum in den auf der Security Essen vertretenen Branchensegmenten deutlich über den von der OECD (+3,7 Prozent) und dem IWF (+3,9 Prozent) für 2018 genannten Steigerungsraten der Weltwirtschaft. Die höchsten jährlichen Zuwächse werden in der IT-Sicherheit mit bis zu 13 Prozent …

[weiterlesen]

Der Mega(watt)-Schmäh

„Strom hat kein Mascherl“, sagt der Volksmund treffend – in Österreich aber doch! Wenn nämlich auf der Stromrechnung steht: „100 Prozent Ökostrom“, so ist nur eines gewiss – nämlich, dass dem nicht so ist. Das ist deshalb möglich, weil die Stromkennzeichnung und die Stromherkunft nicht deckungsgleich sind. Anders ausgedrückt: Nachweise und physikalische Wirklichkeit sind zwei Paar Schuhe, denn Strom hat ja kein …

[weiterlesen]

BIM – die digitale Zukunft der Bauwirtschaft

Building Information Modeling, konsequent angewendet, eröffnet neue Gestaltungsmöglichkeiten für uns TGA-Planer, aber auch Qualitäts- und Effizienzgewinne für alle Stakeholder im Planungs-, Ausführungs- und Betriebsprozess. Letztendlich ergibt sich ein Mehrwert für Eigentümer und Nutzer der Immobilien, etwa wenn Betriebsphase und FM schon in der Planung maßgeblich berücksichtigt werden. Viel ist noch offen, was Normen, …

[weiterlesen]

Holzbau macht Volumen

„Kindern und Senioren gönnen wir Holz, uns dazwischen aber nicht“, bemerkte kürzlich der Zimmermeister Hans Harrer bei einer Cluster-Veranstaltung bei Strobl Bau – Holzbau in Weiz. Glaubt man den Marktbeobachtern von Branchenradar.com, stimmt das so nicht ganz. Im Vorjahr wurde danach im Objekt-Holzbau ein Umsatz von 272 Millionen Euro erzielt. Für heuer werden rund 300 Millionen Euro erwartet und für 2019 ca. 320 Millionen Euro. Und…

[weiterlesen]

Hut ab

Seit Ende September kann man aus dem Nationalratssitzungssaal des Parlamentsgebäudes in Wien ungehindert zum Himmel schauen, denn das alte Glasdach wurde Stück für Stück abgetragen und entfernt. Weshalb am Rand des entstandenen Kraters eine Warntafel angebracht wurde: „Achtung Absturzgefahr – Betreten verboten“. Was ungewollt tiefsinnig ist, denn im nächsten Schritt wird auch der Boden des Sitzungssaales entfernt und die darunter …

[weiterlesen]

Komfort trifft Sicherheit

Angst ist kein guter Berater, hört man oft. Trotzdem wird derzeit in weiten Teilen Europas Angst geschürt. Manchen Märkten schadet das, andere werden gestützt. Man muss kein Prophet sein, um einen tendenziell steigenden Waffenabsatz zu prognostizieren. Ganz ähnlich verhält es sich mit der Sicherheitstechnik, deren Anbieter Schutz versprechen. Nur mit Schloss und Riegel allein funktioniert das Geschäft aber auch nicht so prächtig, weil die…

[weiterlesen]

Fast Erdöl-frei

²Auf dem 14 Hektar großen Gelände einer aufgelassenen Küchenfabrik in Pettenbach im Almtal (OÖ) hat der Ökomöbel-Hersteller Grüne Erde eine „Grüne-Erde-Welt“ errichten lassen, die nach den Worten ihres Gestalters Klaus Loenhart „mit diesem Klimakonzept in diesem Maßstab weltweit einzigartig ist.“ Das 9.000 m² große Gebäude, das in Holzriegel-Bauweise von der Schwanenstädter Firma Obermayr Holzkonstruktionen GmbH…

[weiterlesen]