Abus sieht Schwarz

Die bisher ausschließlich in Weiß erhältliche Abus Kameraserie „Basic Line“ für eine Vielzahl von Grundanwendungen wird nun um mehrere Kameramodelle mit schwarzem Gehäuse erweitert. Die neue Farbgebung ist für die drei Bauformen Mini-Dome, Tube und Kugel-Dome verfügbar. Anwendungsbereiche, in dem die neue Farbvariante oft zum Einsatz kommt, seien laut Abus beispielsweise Einkaufszentren: Hier findet man schwarze Decken vor, in die …

[weiterlesen]

Digitales Zwillingsbuch

Zentraler Baustein ist die GA-Funktionsliste gemäß EN ISO 16484-3, die im Excel-Format vorliegt und in der Branche akzeptiert ist. Der Output des Planungsprozesses wird in die GA-Funktionsliste integriert, ebenso der Output des Realisierungsprozesses. Dieser digitale Zwilling der Gebäudeautomation kann über alle Phasen des Lebenszyklus eines Bauwerks genutzt werden. Verschiedene unterstützende Planungs- und Engineering-Tools werden …

[weiterlesen]

Baupläne aus der Cloud

Ob Straße, Tunnel oder Gebäude – das Herzstück eines jeden Bauvorhabens sind die Ausführungspläne. Schon immer wurden alle Nachunternehmer, also jedes am Bauprojekt beteiligte Gewerk, mit aktuellen Plänen versorgt; zuerst in Papierform per Post, Kurier oder Fax, dann per E-Mail und seit langem nun auch schon über Onlineportale mit entsprechend angeschlossenem Planlaufmonitoring. Die Strabag-Gruppe nutzt dazu digitale Planportale zur …

[weiterlesen]
sponsored content

TROX präsentiert neues Kundenportal myTROX

Alles auf einen Klick: Die intuitiv zu bedienende Plattform myTROX wurde erstmalig in Österreich auf der Building Technology Austria an der Messe Wien präsentiert. „Mit diesem Angebot setzt TROX ein Zeichen, wie im Digitalzeitalter intensive Kundenkommunikation gestaltet werden kann“, sagt Karl Palmstorfer, Geschäftsführer der TROX Austria GmbH. TROX stellt dabei seinen Kunden alle digitalen Services wie Planen, Bestellen, Betreiben …

[weiterlesen]

Stromfresser entlarven

Die Nachfrage nach vernetzten Produkten steigt. Auch Watts Water Industries aus Landau setzt auf die Entwicklung intelligenter SHK-Lösungen, die Endverwendern mehr Komfort in Zeiten des Internet der Dinge (IoT) bieten sollen. Die Lösung WattsVision ermöglicht dabei die Kontrolle über die Heizungsregelung und vernetzt Thermostate, Flächenheizungen und andere elektrische Geräte miteinander. Per App ist auch der Zugriff von unterwegs möglich.…

[weiterlesen]

B&C steigt bei klarx ein

Die österreichische B&C Innovation Investments GmbH (BCII), ein Tochterunternehmen der B&C Privatstiftung, steigt im Rahmen einer insgesamt 12,5 Millionen Euro großen Kapitalerhöhung bei der Online-Mietplattform für Baumaschinen klarx ein. klarx ist seit 2015 in Österreich und Deutschland Marktführer für die digitale Beschaffung von Baumaschinen und ermöglicht der Bauwirtschaft, mit wenigen Klicks ihre Bauvorhaben mit Maschinen …

[weiterlesen]

Angst vor dem zu smarten Home

Nur jeder dritte Deutsche würde in ein Smart Home mit künstlicher Intelligenz ziehen. Das hat eine repräsentative Umfrage des Marktforschungsinstituts Ipsos im Auftrag des TÜV-Verbands ergeben. In einem KI-Smart-Home werden Lebensgewohnheiten wie zum Beispiel Heizen, Anwesenheit oder Lebensmittelkonsum mit Hilfe intelligenter Algorithmen analysiert. Das Smart Home optimiert dann den Energieverbrauch oder übernimmt automatisch den Einkauf. …

[weiterlesen]

BASF pusht digitale "Zwillingsfotos"

Fotopanoramen werden zu BIM-fähigen Grundrissen: Die Framence GmbH hat als deutsches Startup eine Methode zur Digitalisierung von Gebäuden und Anlagen entwickelt. Die Technologie kann mit einfachen Panoramabildern, fotorealistische digitale Zwillinge und 3D-Modelle von Gebäuden und Anlagen erstellen. Nun testet auch der weltweit größte Chemiekonzern BASF die Implementierung der Framence Technologie im Bereich Gebäudedigitalisierung. So traf…

[weiterlesen]

Mantro und Rhomberg gründen Offezio 

Der Münchner Company Builder Mantro GmbH und die Bregenzer Investmentgesellschaft Rhomberg Ventures bündeln ihre Kräfte: Die zwei Unternehmen haben die Offezio GmbH mit Sitz in Wien gegründet. Ziel des Joint Ventures ist es, mit Hilfe von Raumkonzepten, Büroimmobilien in Generalübernahme vom Innenausbau bis hin zur Einrichtung bezugsfertig aufzuwerten. Das Konzept von Offezio bietet Eigentümern und Vermietern Innenausbau und …

[weiterlesen]

Vier von fünf stehen auf BIM

Mehr als die Hälfte der deutschen Bauunternehmen (52 Prozent) hat bereits Erfahrungen mit Building Information Modeling (BIM) gesammelt. In den nächsten Jahren wollen fast 80 Prozent der Unternehmen mit BIM arbeiten. Allerdings verfügt bislang weniger als jede fünfte Firma über eine ausgereifte Strategie für das digitale Bauen. Immerhin 39 Prozent sind nun dabei, eine solche Strategie zu erarbeiten. Zu diesen Ergebnissen kommt die Studie …

[weiterlesen]

Hilti macht BIM erlebbar

Die gesamte Baubranche erwartet sich eine Revolution durch die Möglichkeiten mit Building Information Modeling (BIM). Große Bauprojekte können virtuell abgebildet und damit in sämtlichen Gebäudephasen transparenter und effizienter für alle Beteiligten gemacht werden. Im neuen Hilti BIM Experience Center in Rotterdam will der Liechtensteiner Werkzeugriese nun das Wissen seiner Experten in den Niederlanden bündeln. Ziel ist es einen …

[weiterlesen]

Club der Digitalen

Wer jetzt nicht kooperiert, verliert: so die Überzeugung der Initiatoren des DBS-Clubs (Digital Building Solutions). Eingebunden in aspern Die Seestadt Wiens, eines der größten Stadtentwicklungsgebiete Europas, wird im Rahmen eines dreijährigen Programms an digitalen Lösungen für Gebäude gearbeitet. Zur Unterstützung bei der Entwicklung und Anwendung sowie zur Demonstration von Smart-Building-Lösungen wird bis 2020 ein Smart Building …

[weiterlesen]

BIM-Bamm-Bumm

Wenn die Wirtschaft nicht einzahlt, muss am Ende das Land herhalten. Die Fundraising-Runde von Christoph Achammer für die Finanzierung eines beim Austrian Standards Institut (ASI) angesiedelten BIM-Merkmalservers ist gescheitert. Er wollte bei Baustoffherstellern und der Bauwirtschaft 2,4 Millionen Euro einsammeln, um den BIM-Server auf solide langfristige Beine zu stellen. Daraus wurde nichts. Auch deshalb, weil genau in der Zeit des …

[weiterlesen]