ESG-Flash Alle Informationen zu einem komplexen und umfassenden Thema am Puls der Zeit. Der EU-Green-Deal und die Taxonomie geben die Marschrichtung vor. Die Eindämmung des Klimawandels, Ressourcenschonung und der Schutz der Ökosyteme sollen in der Zukunft mehr Gewicht erhalten. Für Unternehmen spielt in diesem Kontext ESG - Environmental Social Governance eine zentrale Rolle. Die Bandbreite der ESG-Kriterien reicht von umweltverträglicher Produktion über Arbeitsrechte bis hin zu Maßnahmen gegen Korruption. Mit dem neuen ESG-Flash geben wir den Überblick und halten wir Sie am Laufenden.

weiterlesen

Grauer Kreislaufbeitrag

Es ist ein kleiner Schritt, aber er sollte wegweisend werden. Anfang Mai wurde in Wien Simmering das neue Betriebsgebäude der Müllabfuhr, also der „48er“ eröffnet. Der Bau stand von Beginn an unter keinem guten Stern. Die Planung begann 2019, dann kam Corona und die damit einhergehenden Turbolenzen. Dennoch ist der zweistöckige Bau ein Vorzeigebespiel geworden. In der Bauzeit von 14 Monaten wurden 1.500 m2 Nutzfläche geschaffen in denen …

[weiterlesen]

Sonnenschutz nachhaltig produziert

In einer Zeit, in der die globale Erwärmung und der hohe CO2-Ausstoß drängende Themen darstellen, hat es sich das oberösterreichische Sonnenschutzunternehmen zur Aufgabe gemacht, durch nachhaltige Produktionsprozesse und energieeffiziente Produkte einen wesentlichen Beitrag für die Umwelt zu leisten. Und man informiert Kund:innen in direkten Gesprächen über die umfassende Wirkungsweise zeitgemäßer Beschattung. Andreas Klotzner, …

[weiterlesen]

Abwassersystem mit hohem Reziklatanteil

Auf der IFAT 2024, der führenden internationalen Messe für Umwelttechnologien, stellte Rehau das erste 100-prozentige klimaneutrale Kunststoff-Abwassersystem, nevoPP, das bis zu 80 Prozent Rezyklatanteil aufweist. Diese Innovation ermögliche es Kommunen und Unternehmen, ihren CO2-Fußabdruck im Tiefbau signifikant zu reduzieren und unterstützt die Umsetzung von klimaneutralen Bauvorhaben. Der CEO von Rehau Building Solutions Roger Schönborn …

[weiterlesen]

Wienerberger kauft in den Niederlanden

Durch den Erwerb des holländischen Unternehmens stärkt Wienerberger seine Position im Rohrsegment in den Niederlanden und der gesamten Region West, heißt es in einer Aussendung. Neben Rohrlösungen für das Wassermanagement in den Bereichen Landwirtschaft, Bewässerung und öffentliche Infrastruktur, stellen Kabelschutzlösungen aufgrund der erheblichen staatlichen Investitionsprogramme zur Förderung der grünen Energiewende in den …

[weiterlesen]

Industriegrößen ziehen Zwilling hoch

Im Rahmen einer strategischen Partnerschaft zwischen Siemens und Mercedes-Benz haben die beiden Unternehmen gemeinsam einen digitalen Energiezwilling entwickelt, um die Integration von Energieeffizienz- und Nachhaltigkeitsmaßnahmen in der Fabrikplanung und -modernisierung zu verbessern. Der innovative „Digital Energy Twin“ soll dem Autohersteller dabei helfen, seine Ambitionen zu verwirklichen, alle eigenen Produktionsstandorte weltweit bis …

[weiterlesen]

Solarmodule für Prefalz-Dächer

„Die Nachfrage nach Photovoltaik-Systemen hierzulande ist ungebrochen, der Wunsch der Bauherr:innen, energietechnisch autark zu sein und Geld zu sparen, ist größer denn je“, weiß Prefa-Geschäftsführer Leopold Pasquali um die aktuelle Situation am Markt. Der Aluminiumexperte für Dach, Wand, Hochwasserschutz und Solar bringt hierzu regelmäßig innovative Lösungen auf den Markt, aktuell mit dem neuesten PV-System für die …

[weiterlesen]

Energie aus CO2

Am 17. April 2024 wurde im Rahmen des Energiekongresses Epcon in Wien der Young Epcon Award 2024 verliehen. Bei Fachjury und Eventpublikum konnte sich ein Konzept von der Montanuniversität Leoben durchsetzen, bei dem fossile CO2-Emissionen zu Methan konvertiert werden. Die Studierenden Anna-Lena Krabichler-Mark und Severin Sendlhofer sind die glücklichen Gewinner. Vom Treibhausgas zum Energieträger Die Zementindustrie stellt den weltweit …

[weiterlesen]

EU-Taxonomie und die Umsetzung im Bauwesen

Im Rahmen der EU-Taxonomie-Verordnung wurden europaweit insgesamt sechs Umweltziele definiert. Mittels eines gemeinsamen Klassifizierungssystems soll die Transparenz und Vergleichbarkeit von Investitionen in nachhaltige Projekte verbessert und sichergestellt werden. Die Ökobilanzierung ist ein Teil davon und dient als ein Werkzeug von vielen, um den Fortschritt zur Erreichung der sechs Ziele messen zu können. Sie wird anhand der …

[weiterlesen]

Rundum-Blick für ESG-Risiken

Mit der kürzlichen Einigung der EU-Staaten auf das Lieferkettengesetz – die Corporate Sustainability Due Diligence Directive (CSDDD) – rücken für Unternehmen auch die Risiken, die mit der Vernachlässigung der CSDDD einhergehen, in den Fokus. Durch das Gesetz werden Unternehmen dazu verpflichtet, ihre Lieferketten auf ESG-Kriterien (Environmental, Social, Governance) zu überprüfen und Risiken wie Menschenrechtsverletzungen und …

[weiterlesen]

Schnell und öko

Wo früher ein Bau aus den 70er Jahren stand, fällt heute ein modernes Gebäude ins Auge, das Studierenden neuen Wohnraum in 110 barrierefreien Apartments bietet – in unmittelbarer Nähe zum historischen Martinskloster, direkt an der Mosel. In dessen Zentrum wächst seit Jahrhunderten eine Blutbuche, ein Naturdenkmal, das dem Bauprojekt seinen Namen gab: Haus am Baum – Holz im Herzen. In diesem Projekt konnte das Holzbauteam von Rubner …

[weiterlesen]

Kone unter den Top-200-Unternehmen

Weiters belegt der Aufzug- und Rolltreppenhersteller unter insgesamt 21.000 geprüften Unternehmen den 55. Platz des Clean200-Rankings der Corporate Knights, einem kanadischen Medien- und Forschungsunternehmen, das sich auf die Förderung einer nachhaltigen Wirtschaft konzentriert. Als einziger Betrieb der Aufzugs- und Rolltreppenbranche, der auf der Liste Erwähnung findet, unterstreicht dies das ambitionierte Nachhaltigkeits- und …

[weiterlesen]

Hybridpark in Betrieb

Jährlich könnten mehr als 10.000 Haushalte mit erneuerbarem Strom versorgt und mehr als 20.000 Tonnen CO2 eingespart werden. Abnehmer des Stromes ist allerdings mit dem Graphit-Elektrodenhersteller Resonac Graphite Austria ein Industrieunternehmen als Kooperationspartner. Die Kombination der beiden Erzeugungsquellen wurde durch die Nutzung der bestehenden Windpark-Netzinfrastruktur von ImWind ermöglicht. Durch die hybride Einspeisung konnten …

[weiterlesen]

Emissionsarme Hybridwand aus Schweden

Das hybride Wandelement ist ein Fassadenelement in Sandwichbauweise mit einer Außenschicht aus klimaverbessertem Beton, einer Zwischendämmung und einer tragenden Innenplatte aus starkem und materialeffizientem Furnierschichtholz. Das Element hat eine um etwa 30-50 Prozent geringere Klimabelastung im Vergleich zu einem gleichwertigen herkömmlichen Betonsandwichelement und ist deutlich leichter, was sich auch auf die Gesamtklimawirkung des …

[weiterlesen]

Dornbracht weitet ReCrafted aus

Seit Februar 2023 nimmt das Unternehmen seine gebrauchten Produkte zurück, arbeitet sie im Werk in Iserlohn auf und führt sie anschließend wieder dem Marktkreislauf zu. Pro aufgearbeiteter Waschtischarmatur werden dabei bis zu 40 Prozent CO2 im Vergleich zu einem Neuprodukt eingespart. Hotels optimal Besonders nachhaltig und wirtschaftlich erweist sich in diesem Zusammenhang das Projektgeschäft mit großen Hotels. Die dort bei …

[weiterlesen]

Kreislaufwirtschaft: Recyclingbeton zentral

Um verantwortungsvoll mit den vorhandenen Ressourcen umzugehen, setzt die österreichische Betonbranche unter anderem auf Recyclingbeton, bei dem statt Primärmaterial rezyklierte Gesteinskörnung zum Einsatz kommt. „Beton kann aufgrund seiner Zusammensetzung aus natürlichen Rohstoffen immer wieder rückgebaut, aufbereitet und wieder zu Recyclingbeton verarbeitet werden. Somit lässt er sich ideal im Kreislauf halten“, erklärt Christoph …

[weiterlesen]

ESG-Risiken: Porr beweist Resilienz

Im regelmäßigen ESG-Rating misst der Finanzdienstleister MSCI die Resilienz von Unternehmen gegenüber ESG-Risiken. Hierbei werden insbesondere Maßnahmen in den Bereichen „Opportunities in Clean Tech“ sowie „Health & Safety“ und „Governance“ unter die Lupe genommen. „Transparenz ist in der ESG-Berichterstattung essenziell. Wir nehmen als Bauunternehmen unsere Verantwortung ernst und legen unsere Karten auf den Tisch. Umso …

[weiterlesen]

Erdwärme und PV für 124 Jahre altes Gebäude

In dem 124 Jahre alten Gebäude ist fossile Energie in der Volkgasse seit kurzem passé, stattdessen wird es nun vollständig mittels Erdwärme und Photovoltaik versorgt. Im Garten wurden in bis zu 130 Metern Tiefe 14 Erdsonden verlegt, welche die im Keller gelegene Hochtemperatur-Wärmepumpe versorgen. Die am Dach und an der Fassade angebrachten Sonnenstrom-Module beliefern die Wärmepumpe wiederum mit der benötigen Energie. Die Gesamtleistung …

[weiterlesen]

Porr: Rating-Erfolg für Nachhaltigkeitsinitiativen

Das Carbon Disclosure Project (CDP), eine weltweit tätige Non-Profit-Organisation, würdigte die Transparenz der Porr in den zwei Bereichen Water Security und Climate Change auch 2023 mit der Note B. CDP gilt als der Goldstandard der Umweltberichterstattung mit dem umfassendsten Datensatz über Maßnahmen von Unternehmen. „Nachhaltiges Bauen ist bei der Porr Teil eines strategischen Gesamtkonzepts, nur so können viele Einzelmaßnahmen …

[weiterlesen]

BIG setzt auf grüne Jobs

Die Bundesimmobiliengesellschaft (BIG) rückt in einem Programm die künftige Rolle der “Asset Manager” in den Fokus. Die Zeit drängt, denn die Transformation hin zu einer klimaverträglichen und kreislauffähigen Wirtschaft hat schon begonnen. Die Auswirkungen auf dem Jobmarkt sind bereits zu spüren. “Der nachhaltige Jobmarkt der Zukunft wird ebenso wie die Lösungen für die Klimakrise komplex und vielfältig sein. Dazu gehören auch …

[weiterlesen]

Klimaaktiv Gold für das Artmann

Das einstige Militärverpflegungsgebäudes in der Wiener Leopoldstadt wurde Ende 2022 vom Projektentwickler Cuubuus architects & developers erworben. Das Gebäude, das heuer sein 158-jähriges Bestehen feiert, wurde in Sachen Nachhaltigkeit auf den aktuellsten Stand gebracht. Genutzt wird dafür ein eigens entwickeltes Energiekonzept, dessen Umsetzung in den alten Mauern viel Erfahrung und Know-how benötigt. Heizung und Kühlung erfolgen …

[weiterlesen]

Wienerberger: Neuer Partner bei Madaster

Die Kooperation mit Madaster, einem 2017 in den Niederlanden gegründeten Unternehmen, das mittels Cloud-Plattform die Erfassung und Dokumentation von Bauteilen und Materialien ermöglicht, ist nun der nächste strategische Schritt hin zum zirkulären Bauen. Wienerberger ist seit Anfang 2024 sogenannter „Kennedy“-Partner von Madaster – einer von maximal 33 Branchenführenden, die sich eine Zukunft ohne Abfall zur Mission gemacht haben. Als …

[weiterlesen]

Positionspapier zur nachhaltigen Baustelle

Die Dekarbonisierung des gesamten Bauprozesses bis 2050 (2040 in Österreich) und die Realisierung der ökologischen Vorgaben des EU-Green-Deals auf die komplette Lieferkette veranlassten ÖGNI und ÖBV mit namhaften Experten und Expertinnen, sich der Thematik der nachhaltigen Baustelle im Rahmen einer Arbeitsgruppe zu widmen. Nun erschienen die Ergebnisse dieser in Form eines umfangreichen Positionspapiers. Betrachtet wurden neben der Loslösung…

[weiterlesen]

Anstoßen auf CO2-Reduktion

Die internationalste Brauerei der Welt hat Siemens als Partner zur Umsetzung ihrer globalen Net Zero Production Roadmap gewählt. Ein Etappenziel: Bis 2030 will Heineken an allen Produktionsstandorten Netto-Null in Scope 1 und 2 zu erreichen. Siemens wird dazu Lösungen und Services aus dem Siemens Xcelerator-Portfolio umsetzen um den Energieverbrauch an mehr als 15 Bier- und Malzproduktionsstandorten von Heineken im asiatisch-pazifischen Raum, …

[weiterlesen]

Klassenbester bei der Kreislaufwirtschaft

Die Auszeichnung für„Circularity Lighthouses“ im Gebäudesektor wurde erstmals verliehen. Damit sollen Unternehmen und Lösungen hervorgehoben werden, die in besonderer Weise zur Etablierung von kreislaufwirtschaftlichen Prinzipien entlang des Lebenszyklus von Wohn- und Gewerbeimmobilien beitragen. Zu den bisher nur drei prämierten Unternehmen zählt unter anderem der französische Tech-Konzern Schneider Electric. Der in Deutschland, …

[weiterlesen]

PV in Immobilien

Am Dienstag den 16. Jänner findet ab 16:30 ein kostenloses Webinar statt. Im Rahmen des Webinars gibt Thomas Becker, Vorstandsmitglied des Bundesverbandes Photovoltaic Austria, einen kompakten Einblick in das Thema und beleuchtet Chancen und Potenziale für Immobilienbesitzer:innen. Im Anschluss stehen der Photovoltaik-Experte Thomas Becker und Techem-Geschäftsführer Matthias Göttfert für persönliche Fragen und Diskussion zur Verfügung. …

[weiterlesen]

Versicherung wird Stromversorger

Erneuerbaren Strom selbst erzeugen und diesen österreichweit zwischen den Gebäuden des Unternehmens zu teilen, das ist das Ziel der Vienna Insurance Group (VIG). Um das umzusetzen, wurde die VIG-Energiegemeinschaft mit Unterstützung von Wien Energie gegründet. Durch die Energiegemeinschaft werden künftig mehr als die Hälfte aller VIG-Standorte mit grüner Energie versorgt, auch jene Objekte, die über keine direkte Energieerzeugung …

[weiterlesen]

Vaillant setzt auf nachhaltige Mobilität

Vaillant stellt in puncto Nachhaltigkeit auch an sich selbst höchste Ansprüche. Nun erfolgte ein weiterer wichtiger Schritt, um den betrieblichen CO2-Ausstoß zu reduzieren: Das Unternehmen hat – zusätzlich zu den bereits erfolgreich eingesetzten Elektro-PKWs – jetzt auch bei den großräumigen Service-Fahrzeugen mit der Umstellung auf Elektromobilität begonnen. Kürzlich wurden die ersten fünf Kundendienst-Vans mit E-Antrieb in Betrieb …

[weiterlesen]

CO2-reduzierte Schaltschränke

Im Rahmen der Kooperation wird ArcelorMittal Schneider Electric künftig mit sogenannten XCarb-Stählen beliefern. Schneider Electric setzt den recycelten und auf Basis von erneuerbaren Energien hergestellten Stahl für die Produktion von Schaltschränken und Gehäusen ein. XCarb wird am ArcelorMittal-Standort Sestao in Spanien unter Verwendung eines sehr hohen Anteils an recyceltem Stahl in einem Elektrolichtbogenofen hergestellt, der zu 100 …

[weiterlesen]

EU: 4 Milliarden für Dekarbonisierungs-Technologien

Die Kommission hat die insgesamt verfügbaren Mittel aufgestockt. Klima-Kommissar Wopke Hoekstra sagte: „Der Innovationsfonds ist unser wichtigstes Instrument zur Unterstützung der europäischen Industrie beim Übergang zur Klimaneutralität“, so Klima-Kommissar Wopke Hoekstra. „Der Innovationsfonds sorgt dafür, dass die in Bezug auf Emissionsreduktionen und Skalierbarkeit vielversprechendsten Projekte verwirklicht werden.“ …

[weiterlesen]

Taxonomiefähige Sanierung

Ein zentraler Schwerpunkt des Projektes liegt auf der Entwicklung eines standardisierten Prozesses zur Analyse des zu sanierenden Bestands, um eine umfassende Planungsgrundlage zu schaffen, die alle EU-Taxonomieziele berücksichtigt. Das Projekt setzt auf eine breite Palette von Referenzgebäuden aus verschiedenen Epochen, die als Inspirationsquelle für die Sanierung ähnlicher Gebäude in ganz Österreich dienen sollen. Besonders bemerkenswert …

[weiterlesen]

EU-Taxonomie: Boden gewinnt an Wert

Am 20. Oktober 2023 wurden im Amtsblatt der Europäischen Union zwei Dokumente mit häufig gestellten Fragen und Antworten zur Anwendung und Auslegung der EU-Klimataxonomie Verordnung (EU 2020/852) veröffentlicht. Während bisher unterschiedliche Meinungen bestanden haben, ob ein Bodengutachten oder doch eine aufrechte Widmung oder Baugenehmigung für die Beurteilung des Biodiversität-Kriteriums entscheidend ist, wurde diese Frage nun geklärt.…

[weiterlesen]

Wienerberger: Neues Programm für Nachhaltigkeit

Da die Ziele für 2023 erreicht sind, wurde das Programm für 2026 ehrgeiziger gestaltet, teilt Wienerberger mit. In den nächsten drei Jahren sollen die CO2-Emissionen in drei Bereichen weiter reduziert werden: direkte Emissionen aus primären Energiequellen und Rohstoffen um 25 Prozent (Scope 1), indirekte Emissionen aus dem Verbrauch und der Erzeugung von Strom um 25 Prozent (Scope 2) und Emissionen, die nicht durch das Unternehmen selbst …

[weiterlesen]

LeopoldQuartier Office: Holzbau genehmigt

Die Behörden haben am 17. Oktober offiziell den Bau des 21.500 Quadratmeter Bürogebäudes am Wiener Donaukanal abgesegnet. „Das LeopoldQuartier Office punktet mit seiner klimaschonenden Holzbauweise und seiner exzellenten Lage, zudem hat sich das Angebot an hochwertigen Büroflächen in Wien extrem verknappt“, erklärt UBM-CEO Thomas G. Winkler. Errichtet werden neun Büroetagen mit sichtbaren Holzoberflächen und einer flexiblen …

[weiterlesen]

Forschung: Energiewandel sofort möglich

Unsere Stromversorgung muss sich ändern, um den Klimawandel einzubremsen, und gleichzeitig wird der Klimawandel selbst drastische Auswirkungen auf die Stromversorgung haben. Wie diese Effekte ineinandergreifen, wie man sich am besten darauf vorbereitet und wie österreich- und europaweit ein verlässliches, nachhaltiges und kosteneffizientes Energiesystem aufgebaut werden kann, wurde nun in einem Forschungsprojekt untersucht, geleitet an der TU …

[weiterlesen]

Energetische Sanierung trotz Denkmalschutz

Die beiden stützenfreien Montagehallen sind als Stahlkonstruktionen unter Sheddächern ausgeführt. Ein Highlight sind die großzügigen Glasfronten mit feinen Sprossen, die von der Bieler Salzhausstraße aus Einblick in den Montageablauf erlaubten. 1976 folgte die Umnutzung zum Parkhaus, Einkaufszentrum und Bürogebäude, aktuell kann hier eingekauft werden. Als erste Etappe der energetischen Sanierung des historischen Gebäudekomplexes wurden …

[weiterlesen]

White Paper zu Nachhaltigkeit im FM

„Nachhaltigkeit im FM – in wenigen Schritten zum Erfolg“ – das ist der Titel des neuen White Paper (GEFMA 985-1) von gefma, das der Deutsche Verband für Facility Management pünktlich zur Expo Real veröffentlicht. „Wir haben den Veröffentlichungszeitpunkt für diese Publikation ganz bewusst gewählt. Die Expo Real verbindet als führende Leitmesse alle Disziplinen der Immobilienwirtschaft. gefma möchte mit praxisorientiertem …

[weiterlesen]

Kermi erhält EPD-Verifizierung

Die vom deutschen IBU (Institut für Bauen und Umwelt e.V.) vergebene EPD macht die Umweltwirkung der Produkte über die komplette Prozesskette der Fertigung und den Lebenszyklus transparent. Weitere relevante Nachhaltigkeitsinformationen zu den Kermi-Produkten sind zudem schnell und übersichtlich im DGNB-Navigator verfügbar. Umweltkriterien gewinnen bei öffentlichen Ausschreibungen und Bauträgern immer mehr an Bedeutung. Auch die Vergabe …

[weiterlesen]

Uponor auf Gold-Level

Erfolg für die Nachhaltigkeitsaktivitäten: Das Unternehmen hat für sein Engagement die Auszeichnung in Gold von EcoVadis erhalten – und zählt damit zu den besten sechs Prozent aller 5.000 bewerteten Unternehmen in der Kunststoffindustrie weltweit. EcoVadis ist die weltweit größte Institution für Nachhaltigkeitsbewertungen von Unternehmen. „Wir sind zum ersten Mal mit der Goldmedaille ausgezeichnet worden – ein Erfolg, der unser …

[weiterlesen]