Zementindustrie fordert mehr Erneuerbare

Mit der Roadmap in Richtung CO2-Neutralität bis 2050 legt die österreichische Zementindustrie die Latte für andere Branchen hoch: Die klimafreundliche Herstellung von klimafitten Zementen wie auch die Speicherfähigkeit von Beton sind die Highlights der Maßnahmen der Roadmap, die sich an der Roadmap der europäischen Zementindustrie und an deren 5-C-Strategie orientieren. „Uns ist bewusst, dass wir als eine der CO2-intensiven Industrien …

[weiterlesen]

Allianz für Grünes Gas

Die Energiewende und der damit verbundene Umbau der Heizsysteme kostet Geld. Unrealistisch viel Geld, wie Johannes Wild Berufsgruppensprecher der Immobilienverwalter in der Wirtschaftskammer meint. Nach seinen Berechnungen kostet das Ersetzen einer Gasheizung durch eine Niedrigtemperaturheizung rund 1.250 Euro pro Quadratmeter. Für eine 60 m2 Wohnung würden damit rund 75.000 Euro anfallen. Hochgerechnet auf eine Million Haushalte sind das 75 …

[weiterlesen]

Für Klimaschutz: Forschung und Industrie kooperieren

Energieeffiziente Gebäude sind ein gewichtiger Faktor, um Maßnahmen gegen den Klimawandel umzusetzen. Klimapolitik und Energiewende lassen die Bauindustrie ihre Schlüsselrolle neu betrachten, bauen – von der Planung bis zum Rezyklieren von Baumaterial – muss als Gesamtlösung zu den dringend nötigen Veränderungen beitragen. Vor diesem Hintergrund untersuchen Massivbaubranche und Forschung seit 2014 in enger Zusammenarbeit die …

[weiterlesen]

Erdgas: Versorger promoten, Bund plant Verbot

„Haushalte werden durch falsche Versprechen zum Einbau von Gasheizungen verleitet“, zeigt sich Martina Prechtl-Grundnig, Geschäftsführerin des Dachverbandes Erneuerbare Energie Österreich (EEÖ), empört. „Ungeniert werden auf diversen Websites der Landesenergieversorgungsunternehmen noch der Einbau von Gasheizungen beworben und Erdgas als Sorglos-Energie angepriesen sowie Neukunden von Gasheizungen mit Rabatten gelockt“, so die …

[weiterlesen]

Wien probt digitale Baugenehmigungen

Brise bedeutet Building Regulations Information for Submission Envolvement und steht für einen bahnbrechenden medienbruchfreien Digitalisierungsprozess, der Bauverfahren papierlos, schneller, effizienter, nachhaltiger und transparenter machen soll. Als europäisches Leuchtturmprojekt der Stadt Wien kombiniert Brise die innovativen Methoden Building Information Modeling (BIM), Künstliche Intelligenz (KI) und Augmented Reality (AR) zu einem …

[weiterlesen]

Holzwirtschaft möchte mehr fällen

Gemeinsames Positionspapier: Der Deutsche Säge- und Holzindustrie Bundesverband, der Fachverband der Holzindustrie Österreich und die Holzindustrie Schweiz fordern ein klares Bekenntnis in Europa zur nachhaltigen Waldbewirtschaftung und zur stärkeren Holzverwendung. Dafür seien Anpassungen des European Green Deal an die neuen Realitäten in Europa notwendig. Der russische Angriffskrieg in der Ukraine sowie die Sanktionen gegen Russland und …

[weiterlesen]

Der PV-Engpass ist da

Strom vom eigenen Dach hat Hochsaison. Die Preissteigerungen bei Strom motivieren viele Immobilieneigentümer dazu ihr Haus mit einer Photovoltaik-Anlage (PV-Anlage) auszustatten. Schon seit dem Herbst des Vorjahres gibt es eine sehr hohe Nachfrage nach Photovoltaik-Anlagen, berichten Marktkenner. Das hat zur Folge, dass viele Elektroinstallateure für Monate ausgelastet sind. Rund die Hälfte unserer rund 600 Installationspartner nimmt für …

[weiterlesen]

Gebäudereport: 232 neue klimaaktiv Gebäude

Der klimaaktiv Gebäudestandard des Klimaschutzministeriums (BMK) gehört im deutschsprachigen Raum zu den strengsten aber zugleich auch erfolgreichsten Gütesiegeln für nachhaltiges Bauen und Sanieren. Allein 2021 wurden 232 österreichische Gebäude nach klimaaktiv Standard in Gold, Silber oder Bronze deklariert – davon berichtet der neue Gebäudereport der Klimaschutzinitiative klimaaktiv. Der neuerliche Zuwachs von 24 Prozent im Vergleich …

[weiterlesen]

Neuer Vergabe-Podcast

Die Wiener Zeitung Mediengruppe erweitert ihr Vergabe-Portfolio um ein weiteres Service: Mit dem neuen auftrag.at-Podcast „Vergabe Insights“ wurde ein Format geschaffen, das die Hauptakteure im Vergabewesen zu Wort kommen lässt: AuftraggeberInnen und AuftragnehmerInnen sowie jene, die beide Seiten unterstützen. Alle vier Wochen trifft Manuel Aghamanoukjan (Leitung auftrag.at) inspirierende Persönlichkeiten aus den verschiedensten …

[weiterlesen]

Messe Frankfurt: Ausschluss für russische Aussteller

Die Messe Frankfurt hat sich laut Aussendung angesichts der dramatischen Lage in der Ukraine entschlossen, bis auf weiteres sowohl russische Aussteller als auch Aussteller aus Belarus nicht auf ihren Messen zuzulassen. Dies gilt für alle Länder der Messe Frankfurt Gruppe, die sich den Sanktionsmaßnahmen angeschlossen haben. Darüber hinaus stellt die Messe Frankfurt ebenfalls bis auf weiteres alle Besuchermarketingaktivitäten in Russland und …

[weiterlesen]

Wien will Gas zurückdrängen

Im Wiener Gemeinderatsausschuss für Klima wird heute, Mittwoch, ein weiterer wichtiger Schritt für den Ausstieg aus fossiler Energie gesetzt: Für die Bezirke Innere Stadt, Favoriten, Simmering, Hietzing und Liesing werden Energieraumpläne beschlossen. Innerhalb definierter Gebiete darf in Neubauten kein Gas mehr zum Heizen oder für Warmwasser eingesetzt werden. „Unser Ziel ist klar: Wir wollen bis 2040 raus aus Gas. Gerade jetzt zeigt …

[weiterlesen]

Fossil dominierte Landeshauptstädte

Die Umweltorganisation Global 2000 hat sich die Wärmeversorgung in den Landeshauptstädten angesehen. Die von den Städten gelieferten Daten zeigen ein klares Bild: In allen relevanten Städten überwiegt der Anteil an fossilen Energieträgern. Es gibt mit wenigen Ausnahmen keine oder nur wage Aussteigszenarien aus Öl, Gas und Fernwärme. Letztere wird zwar häufig als grün bezeichnet, ist in Wahrheit aber fossil dominiert. Die fossilste …

[weiterlesen]

Forderung nach Rauchwarnmelder-Pflicht

Wenn Feuer ausbricht, ist Feuer am Dach. Die meist freiwilligen Helfer versuchen Schaden von Menschen und Liegenschaften abzuwenden. Leider manchmal nicht mit dem gewünschten Erfolg, wie die traurigen Zahlen der aktuellen Brandstatistik zeigen. Allein in den letzten drei Monaten kamen 17 Menschen bei Wohnungsbränden ums Leben. „Diese erschreckenden Zahlen werden wir heuer zum Anlass nehmen, um mit der Unterstützung namhafter …

[weiterlesen]

Wiener Baupolizei verspricht Beschleunigung

Es sollen Zeit und Nerven gespart werden: Die Wiener Baupolizei erweitert mit einem „Rundum-Service“ ihr Beratungsangebot. Eine simultane Abstimmung durch persönliche Gespräche mit Vertretern aller für das jeweilige Bauprojekt erforderlichen Magistratsabteilungen soll den oft mehrfachen Schriftverkehr mit verschiedenen Stellen ersparen. „Durch ein koordiniertes Informationsgespräch mit allen betroffenen Seiten können viele Sachverhalte…

[weiterlesen]

Wiener Klimaschutz-Fahrplan bis 2040

Für Wien Energie liegt mit der Zukunftsstudie,  ein klarer Fahrplan und Auftrag vor. „Wir als Wien Energie können und wollen einen maßgeblichen Beitrag zur Reduktion der Treibhausgase leisten. Wir machen Wien Energie bis 2040 klimaneutral – das ist unser Beitrag für eine dekarbonisierte Stadt 2040. Bereits bis 2030 wollen wir unsere eigenen Emissionen um ein Drittel im Vergleich zu 2019 senken. Das ist der Kern unserer neuen …

[weiterlesen]

Steiermarkt bringt Solarpflicht

Die zwei zentralen Punkte der Novelle, mit der auch die neue Gebäuderichtlinie der EU (EPBD-Richtlinie) umgesetzt wird, forcieren einerseits den Ausbau der Energiegewinnung aus Sonnenkraft und erleichtern andererseits den Steirerinnen und Steirern die Nutzung von E-Fahrzeugen. Zum einen sieht die Novelle vor, dass auf so gut wie jedem Gebäude, das neu errichtet wird (oder auf einer dazugehörigen baulichen Anlage des Grundstückes) eine Solar- …

[weiterlesen]

Größte Solaranlage Österreichs eröffnet

Um Großanlagen in Österreich  zum Durchbruch zu verhelfen, legt der Klimafonds mit der heurigen Ausschreibung einen Schwerpunkt auf Solare Großanlagen (Big Solar) mit einer Kollektorfläche ab 5.000 m². Darüber hinaus wird die im Jahr 2020 initiierte Unterstützung für Planungs- und Machbarkeitsstudien für Anlagen über 5.000m² auch heuer fortgeführt und weiter ausdifferenziert. Die Großanlage in Friesach wurde durch den Klima- und …

[weiterlesen]

Förderung für PV-Kleinanlagen aufgestockt

„Die diesjährigen Fördermittel wurden beinahe vollständig abgerufen. Entsprechend groß war die Unsicherheit in den letzten Wochen, die Errichter und potenzielle Anlagenbetreiber vor vor große Herausforderungen stellte. Daher war die vom PVA geforderte Aufstockung unumgänglich.“, kommentiert DI Vera Immitzer, Geschäftsführerin des Bundesverband Photovoltaic Austria. „Mit der nun erfolgten Aufstockung können jene Privatpersonen sowie…

[weiterlesen]

Studie zu Österreichs Bauwerksbegrünung

Begrünungstechnologien liefern einen wertvollen Beitrag, um die dringend notwendige Anpassung der Städte und Gebäude an den Klimawandel zu bewerkstelligen. Um die Verbreitung der Bauwerksbegrünung und das Wachstum am grünen Arbeitsmarkt zu beschleunigen, bedarf es sowohl mutige Ziele, als auch messbare Fortschritte und realistische Potentialabschätzungen. Hierfür wurde der Austrian Green Market Report verfasst. Die Innovationsplattform …

[weiterlesen]

45 Millionen für XL-Solaranlagen

Eine CO2-neutrale Wärmeversorgung ohne Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen – das ist die Zukunft. Großes Potenzial zur klimafreundlichen Wärmeerzeugung steckt in solaren Großanlagen. Schwerpunktmäßig werden BIG-Solarprojekte mit einer Kollektorfläche ab 5.000 m2 gefördert. Diese Anlagen sind zum Teil dazu in der Lage Industriebetriebe oder sogar ganze Städte und Gemeinden mit Wärme zu versorgen. Der Klima- und Energiefonds stellt …

[weiterlesen]

Lohnplus bei Bau-Kollektiv

Die Gewerkschaft Bau-Holz (GBH) erreichte am 8. April für alle BauarbeiterInnen + 2,1 Prozent Lohnerhöhung. Ein 2-Jahres-Abschluss sichert auch für 2022 einen Reallohnzuwachs. Das ist der vierte erfolgreiche KV-Abschluss der GBH innerhalb weniger Tage. „Die Bauarbeiter halten unter schwierigsten Bedingungen auch jetzt in der Krise die österreichische Wirtschaft am Laufen und sind der Konjunkturmotor und Stütze gegen eine noch größere …

[weiterlesen]

Genehmigungslose Photovoltaik-Anlagen

Potenziale heben, die entsprechenden Rahmenbedingungen schaffen und bürokratische Hürden beseitigen. Was bei der Bekämpfung der Pandemie nur teilweise gelingt, lässt sich anderswo vergleichsweise einfach machen. zum Beispiel im  Anlagenrecht, wo Unternehmer bei der Errichtung eine PV-Anlage auf eine erhebliche administrative Hürde gestoßen sind. Hier hat das Wirtschaftsministerium nun mit einem Erlass reagiert. Der stellt klar, dass …

[weiterlesen]

EAG lässt auf sich warten

Nachdem das Erneuerbaren-Ausbau-Gesetz am Mittwoch wieder nicht im Ministerrat beschlossen wurde, verzögert sich die Umsetzung weiterhin. Damit steht auch vier Monate nach dem Ende der Begutachtungsphase keine konkrete Entscheidung. Kritik aus der Branche Der Dachverband Erneuerbare Energie Österreich (EEÖ) weist zum wiederholten Male darauf hin, dass die Branche nun rasch Nägel mit Köpfen braucht: „Anstehende Investitionen bleiben sonst …

[weiterlesen]

PV-Push für Niederösterreich

2020 holten niederösterreichische Landsleute mit mehr als 30 Prozent die meisten Fördergelder zur Errichtung von PV-Anlagen nach Niederösterreich. Mit dem 16. Februar 2021 stellt der Bund weitere 36 Millionen Euro für Photovoltaik-Anlagen und Speicher zur Verfügung. Ab 17 Uhr können Förderanträge online eingereicht werden. Alle Informationen zur Förderung und Anmeldung unter www.oem-ag.at. Vom gesamten Fördervolumen sind 24 Millionen …

[weiterlesen]

Österreich umarmt Irena

Mit Jahresbeginn ist Österreich der Internationalen Organisation für Erneuerbare Energien (Irena) beigetreten. Damit wird Österreich – wie im Regierungsprogramm festgehalten – seine Rolle bei der Transformation zu einem Energiesystem, das zu 100 Prozent aus Erneuerbaren Energien besteht, auch auf internationaler Ebene wahrnehmen und gemeinsam mit seinen Partnerinnen und Partnern diesen Wandel vorantreiben. Im Rahmen der …

[weiterlesen]

Baukosten steigen erneut

Im Dezember 2020 lag der Baukostenindex für den Wohnhaus- und Siedlungsbau laut Berechnungen von Statistik Austria bei 110,2 Indexpunkten. Verglichen mit Dezember 2019 entspricht das einem Anstieg von 1,9%. Gegenüber dem Vormonat November 2020 stieg der Index um 0,4% an. Die Tiefbausparte Straßenbau verzeichnete für Dezember 2020 sinkende Baukosten im Vorjahresvergleich. So erreichte der Index für den Straßenbau 107,5 Punkte und lag damit …

[weiterlesen]

Intelligente thermische Energiesysteme

Dieses steht unter der Leitung von Prof. Markus Preißinger. Er leitet seit 2017 das Forschungszentrum Energie an der FH Vorarlberg und ist Inhaber der illwerke-vkw-Stiftungsprofessur für Energieeffizienz. Finanziert wird das neue Zentrum vom Digitalisierungs- und Wirtschaftsministerium sowie den Firmenpartnern Bertsch Energy, Gantner Instruments, innotech MSR, Rupp und Wieder Wärmepumpen. Wie in jedem Ressel-Zentrum wird anwendungsorientierte …

[weiterlesen]

Budget: Bares für Rares

Neue Schulden sind derzeit das geringste Problem der Regierung. Der durch Corona verursachte Knick der Wirtschaft zeigt, wie fragil die globalen Systeme aufgestellt sind. Da kann etwas Nachhaltigkeit nicht schaden, weshalb im Budget auch die grüne Handschrift zu erkennen ist. Nicht nur bei der Bahn wird versucht mit neuen Milliarden den Sprung in die Neuzeit zu schaffen. Auch die Mittel für die Thermische Sanierung werden für das kommende Jahr…

[weiterlesen]

Begrenzte Bausperre für Eisenstadt

„Eisenstadt macht Stadtentwicklung mit Verantwortung und Weitblick. Wir reagieren auf den steigenden Siedlungsdruck in diesen Gebieten und erarbeiten einen flächendeckenden Bebauungsplan. Bis dahin gibt es einen auf zwei Jahre befristeten Baustopp über einen Großteil des Stadtgebietes“, erklärt Bürgermeister Thomas Steiner. Einfamilienhäuser seien von dieser Maßnahme aber ausgeschlossen. Eisenstadt scheint beliebt zu sein und das nicht…

[weiterlesen]

PV-Zukunftsplan für Österreich

Im Rahmen einer Pressekonferenz hat Klimaschutzministerin Leonore Gewessler ihre Pläne für den Ausbau der Sonnenstrom-Produktion in Österreich präsentiert. Bis 2030 sollen 11 TWh zusätzliche Kapazität in Österreich errichtet werden. Dafür ist unter anderem geplant, auf einer Million Dächern eine PV-Anlage zu errichten. Die Bundesregierung hat sich vorgenommen, dass bis 2030 in Österreich 100 Prozent des Stroms aus Erneuerbaren Energien …

[weiterlesen]

Großer Schritt für E-Mobilität

Die österreichische Regierung hat nun Maßnahmen für E-Mobilität im Wohnbau vorgestellt. Demnach soll es ab Herbst zu Erleichterungen beim Einbau von Ladestationen in Mehrparteienhäusern kommen. Aus Sicht des BEÖ betrifft eine weitere wichtige Regelung die Bevorzugung von Gemeinschaftsanlagen mit intelligentem Lademanagement. „Als BEÖ begrüßen wir die geplante Einführung der Right-to-plug-Regelung, insbesondere den Wegfall der …

[weiterlesen]

Eine Million Euro für Grünfassaden

Die Stadt Wien begrünt nicht nur städtische Gebäude, sondern fördert im Zuge der vielfältigen Maßnahmen gegen urbane Hitzeinseln Gebäudebegrünungen für Private. Über 100 Förderanträge wurden bereits umgesetzt. Gefördert werden Fassadenbegrünungen mit bis zu maximal 5.200 Euro, Dachbegrünungen mit maximal 20.200 Euro und Innenhofbegrünungen mit bis zu 3.200 Euro. Das Fördervolumen für Begrünungsmaßnahmen wurde durch die Stadt …

[weiterlesen]

Staatspreis Architektur: Einreichfrist verlängert

Das Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort verleiht alle zwei Jahre auf Basis der Entscheidung einer unabhängigen Fachjury den Staatspreis Architektur für herausragende architektonische Leistungen. Der Staatspreis Architektur wird vom Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort veranstaltet. Organisator ist die Architekturstiftung Österreich, Partner sind die Wirtschaftskammer Österreich sowie die …

[weiterlesen]

Grüne rühren Schnell-Zement

Das Projekt C2PAT von Lafarge sei „ein kleiner Schritt fürs Klima, ein großer für die Zementproduktion“, so der Grüne Budgetsprecher Jakob Schwarz in einer OTS-Aussendung vom 11 Uhr. „Die Zementproduktion ist ein klimapolitisches Sorgenkind. Wenn es dem Projekt gelingt, die CO2-Intensität der Wertschöpfungskette zu halbieren, ist das ein toller erster Schritt“, so Schwarz. Zu schnell geschossen Der Moment für die …

[weiterlesen]

Erneuerbare Energien schrumpfen

Während in den europäischen Energiewendeländern wie Deutschland und Dänemark in den letzten 25 Jahren die erneuerbaren Anteile bei der Stromversorgung bis zu 55 Prozent gestiegen sind, sind sie in Österreich um 5 Prozent gesunken. „Das Regierungsprogramm, mit dem festgelegten Ziel wieder die Vorreiterrolle bei der Energiewende einzunehmen, lässt hoffen, dass in Österreich mit den kommenden Konjunkturmaßnahmen auch der Ausbau der …

[weiterlesen]

Gebäudebegrünung als Krisenbewältigung

Begrünte Fassaden und Dächer kühlen im Sommer, senken Energiekosten, fördern die Artenvielfalt, verbessern Mikroklima, Luftqualität, Lebensqualität und stärken die Gesundheit. Zudem kann eine Forcierung von Gebäudebegrünung in Österreich bis zu 33.000 neue Arbeitsplätze schaffen. Mit gezielten Maßnahmen könnten gesundheits-, wirtschafts-, energie- und umweltpolitische Ziele vereint werden und so zu einem dauerhaft wirksamen …

[weiterlesen]

Comeback des Monats: Raus-aus-dem-Öl-Bonus

Ab sofort kann der Raus-aus-dem-Öl Bonus des Bundes wieder beantragt werden, auch rückwirkend ab dem 1. Jänner 2020. Gemeinsam mit dem Ende der Heizperiode ist jetzt der beste Moment, das alte Heizsystem durch ein nachhaltiges und umweltschonendes zu ersetzen, denn: Unter Einhaltung von Corona-Schutzmaßnahmen dürfen Installateure bereits wieder wie gewohnt arbeiten und montieren. Der beliebte Modernisierungsbonus des Bundes ist zurück und …

[weiterlesen]

Corona-Sicherheitsvideo für Baustellen

Fragen über Fragen – Österreichs Baustellen wurden erst geschlossen, dann wieder geöffnet. Wie sollen sich Bauarbeiter in Corona-Zeiten richtig verhalten? Wichtig ist, dass strenge Schutzmaßnahmen eingehalten werden, damit es zu keiner Virus-Übertragung kommt. Um Klarheit zu schaffen veröffentlicht das Unternehmen ISHAP ein Sicherheitsvideo für Bauarbeiter. Außerdem gilt: Gemeinsam schaffen wir das! …

[weiterlesen]

Installationen deutlich reduziert

Ist der Anlagenbau noch erlaubt? Wird noch installiert? Das sind Fragen, die sich derzeit viele Zeitgenossen stellen. Building Times hat bei den zwei großen Playern Engie und Ortner nachgefragt: Ortner-Gruppe – Entscheidung von Fall zu Fall „Die Abwicklung der Baustellen wurde von der Regierung weder für den Baubetrieb noch für die Zulieferer eingeschränkt. Wir entscheiden derzeit individuell mit dem jeweiligen Bauherrn gemeinsam, wo eine…

[weiterlesen]

Muchitsch macht Druck

„Wir brauchen sofort eine Verordnung im Kampf gegen das Coronavirus auf Baustellen. Seit letzten Samstag führen wir als Gewerkschaft mit Ihrer Regierung, der Wirtschaftskammer und verschiedenen Bauherrn Gespräche, um eine gemeinsame Lösung zu finden. Das ist seit gestern Nacht hinfällig“, so der Gewerkschaftschef Josef Muchitsch. Insgesamt seien derzeit 780.000 Menschen durch die flächendeckende Quarantäne in Tirol und weiteren …

[weiterlesen]

Architekt in Wien insolvent

Die Timo Huber + Partner Architekten ZT GmbH kann ihren laufenden Zahlungsverpflichtungen nicht mehr nachkommen und hat einen Eigenantrag auf Insolvenz gestellt, wie der AKV berichtet. Vom zuständigen Handelsgericht Wien wurde ein Konkursverfahren eröffnet. Von dem Insolvenzverfahren seien derzeit rund 30 Gläubiger betroffen, die Gesamtforderungen seien „in noch festzustellender Höhe“. Derzeit wurde jedoch noch kein Antrag auf Sanierung …

[weiterlesen]

Kontroverse um deutsches Gebäudeenergie­gesetz

Das deutsche Bundeskabinett hat vergangene Woche den Entwurf des neuen Gebäudeenergiegesetzes (GEG) beschlossen und damit eine Kontroverse unter Branchenverbänden und Experten ausgelöst. Viele sehen das Gesetz als Grundlage für attraktive und unbürokratische Förderung, die eine CO2-Minderung im Gebäudebestand bewirken kann. Andere sehen im Gesetzentwurf der Bundesregierung einen bau- und energiepolitischen Stillstand. Aus der Sicht des …

[weiterlesen]

„Wasser bis zum Hals“

Mit einer besonderen Marketingaktion unterstützt der Dachverband Erneuerbare Energie Österreich (EEÖ) das Klimavolksbegehren am Montag, 14. Oktober 2019. Vertreter sämtlicher Erneuerbare Energien Verbände stellten sich in einem Pool zu einer Fotoaktion auf und skandierten: „Das Wasser steht uns bis zum Hals!“ Die Forderung: Ausstieg aus den Klimakillern fossile Brennstoffe und eine nachhaltige Energiewende. Die Politik verabsäume es…

[weiterlesen]

Schneider Electric ab 2025 CO₂-neutral

Auf der Klimawoche NYC 2019 hat Schneider Electric ein dreiteiliges Maßnahmenpaket angekündigt, um sein Engagement für Klimaneutralität drastisch zu verstärken. Der Energie- und Automatisierungsanbieter verpflichtet sich zur CO₂-Neutralität im erweiterten Ecosystem von Schneider bereits bis 2025 – also fünf Jahre früher als geplant. Weiters soll die Marke von Netto-Null-Emissionen bis 2030 als Teil des validierten SBT-Ziels …

[weiterlesen]

Tausende verlieren PV-Speicherförderung

Der Nationalrat hat in seiner letzten Sitzung vor der Wahl das Fördervolumen für Stromspeicher verdoppelt, gleichzeitig aber die Höhe der Förderung von 500 auf 200 Euro pro Kilowattstunde Speicherkapazität reduziert. Mehr als 5.000 Österreicher, die zu den alten Bedingungen in einen Stromspeicher investieren wollten, gehen nun leer aus, kritisiert der österreichische Photovoltaik-Anbieter Hansesun Austria. Alle fünf im Parlament …

[weiterlesen]

Comfort GSG Bautechnik ist zahlungsunfähig

Am 27. September 2019 wurde über einen Gläubigerantrag vom zuständigen Landesgericht Klagenfurt ein Konkursverfahren über die Comfort GSG Bautechnik GmbH aus Velden eröffnet. Comfort GSG Bautechnik wurde 2012 gegründet. Das junge Unternehmen hat sich auf Sanierung sowie Um- und Zubau spezialisiert. Betrieben werden Entfeuchtung von Räumlichkeiten mittels mobiler Belüftungs- und Heizgeräten sowie seit Mai 2014 Hausbetreuung. Ein vormals …

[weiterlesen]

Endlich: Startschuss zu digitaler ZT-Einreichung

Oft ist die rein elektronische Kommunikation zu Behördenverfahren für Ziviltechniker schon angekündigt worden. Meist mussten dann doch wieder zahlreiche Datenpakete und Dokumente in gedruckter Form eingereicht werden. Nun aber wird das Bundesland Kärnten erstmals eine durchgängige eGovernment-Anwendung präsentieren, die es Ziviltechnikern ermöglicht sämtliche behördliche Verfahren und Datenpakete digital zu beantragen und auch digital im…

[weiterlesen]

Neue PV-Speicherförderung

Mit ihren großen Dachflächen und einem hohen Stromverbrauch eignen sich land- und forstwirtschaftliche Betriebe sehr gut für den Einsatz von Photovoltaik. Der Klima- und Energiefonds fördert daher erneut in Kooperation mit dem Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus (BMNT) die Neuinstallation von Photovoltaikanlagen in der Land- und Forstwirtschaft. Erstmalig gibt es nun außerdem Zuschüsse bei der Installation von …

[weiterlesen]

Neue Richtlinie für Hohldielen

Hohldielen aus Beton haben im Bau schon lange ihren Platz gefunden. Mit Spannweiten von bis zu 22 Metern können sie unterstützungsfrei auch größere Flächen abdecken. Das spart natürlich Zeit. Bisher haben die österreichischen Unternehmen eigene Anleitungen erstellt, die für die Montage maßgeblich waren. Ein einheitlicher Branchenstandard hat aber gefehlt. „Diese Lücke konnte nun endlich geschlossen werden. Die neue Richtlinie stellt …

[weiterlesen]

PV boomt in Salzburg

Bereits mehr als 1.500 Salzburger haben heuer um Unterstützung für einen Umstieg auf eine alternative Energieform an, das sind bereits um 50 Prozent mehr als vergangenes Jahr, führend dabei: die Errichtung von Holzheizungen (467), gefolgt von Wärmepumpen (279) und Photovoltaikanlagen (274 Ansuchen). Aber auch Anschlüsse an Fernwärme sowie thermische Solaranlagen (46) liegen im Trend. Insgesamt stellt das Land Salzburg dafür pro Jahr 3,4 …

[weiterlesen]

BWB-Handbuch zur Kronzeugen-Regelung

Mit der Wettbewerbsgesetznovelle 2005 wurde im österreichischen Wettbewerbsrecht eine Kronzeugenregelung („Leniency Program“) verankert. Damit wurde den Unternehmen die Möglichkeit eingeräumt, bei der Aufdeckung und Beseitigung von Verstößen mitzuwirken und durch die Kooperation mit der Behörde keine oder eine geminderte Geldbuße zu erhalten. „Die Kronzeugenregelung der BWB ist ein erfolgreiches und effektives Instrument zur …

[weiterlesen]

Elektro-Verbände fordern mehr Sanierung

Die Vertreter von Elektroindustrie, Elektrohandel und der Elektrotechniker in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) fordern ein Umdenken im Bereich der Förderung und Forcierung der Gebäudesanierung. „Unsere bisherige Förderlandschaft hat uns zu einer Sanierungsquote von 0,8 Prozent geführt“, kritisiert Robert Pfarrwaller (Fachausschuss-Vorsitzender Elektrogroßhandel). „Sie gehört grundlegend geändert. Der Klimaschutz scheitert …

[weiterlesen]

46 Sekunden Speicher-Förderung

Tausende Private und Unternehmen saßen am 11. März um Punkt 17 Uhr vor ihren Computern, um einen Antrag für die Förderung einer Photovoltaikanlage und eines Stromspeichers einzureichen. Viele mussten sich enttäuscht abwenden. Das Fördervolumen von sechs Millionen Euro für Stromspeicher war nach nur 46 Sekunden vergeben. „Grotesk“ nennt Hansesun-Marketingleiter Andreas Müller die Situation: „Die Vorarlbergerinnen und Vorarlberger …

[weiterlesen]

Politik füttert totes Pferd

Im Einfamilienhaus-Segment ist die Solarthermie Vergangenheit. Seit geraumer Zeit versuchen die Hersteller deshalb ihre Technologie im Bereich der Gewerbeimmobilien zu positionieren. Der Erfolg ist bislang überschaubar, die pro Jahr installierte Kollektorfläche sinkt seit Jahren. In den letzten zehn Jahren hat der Markt absatzseitig mehr als siebzig Prozent des seinerzeitigen Volumens verloren. Der Branchenumsatz bei Solarwärme lag 2017 bei …

[weiterlesen]