Passathon: Radeln zu Wärmewende-Vorbildern

Insgesamt sind Gebäude mit 2.047.000 Quadratmeter Nutzfläche aller Nutzungskategorien auf der Tour zu bestaunen, die unter anderem 17.440 Wohneinheiten beherbergen. Diese Plusenergiegebäude und Passivhäuser verbrauchen oft 90 Prozent weniger Energie als konventionelle Gebäude und so sparen sie zusammen 268.000.000 Kilowattstunden an Primärenergie pro Jahr ein. Erstmals in der sechsjährigen passathon-Geschichte sind heuer mit 150 …

[weiterlesen]

Future Brick Days mit Besucherrekord

Der Städtebau und Architekt:innen stehen weltweit vor den selben Herausforderungen: Es gibt immer weniger bezahlbaren Wohnraum für immer mehr Menschen. Hinzu kommen die Anforderungen an möglichst nachhaltige, CO2-neutrale und ressourcenschonende Lösungen und die Frage der Finanzierbarkeit eines „grünen“ Wohnbaus. Das diesjährige Thema der Future Brick Days im Architekturzentrum Wien bot reichlich Diskussionspotenzial. Lösungsansätze …

[weiterlesen]

Knapp 40 Millionen für Emissionsreduktion

Auf erneuerbare Energien umsteigen, energieeffizientere Technologien einführen oder nachhaltige Produktionsprozesse starten – die Wirtschaft kann einen wesentlichen Beitrag dazu leisten, Treibhausgasemissionen (THG) zu reduzieren und den Klimawandel einzudämmen. Mit dem Programm „Transformation der Wirtschaft“ unterstützt der Klima- und Energiefonds die Bemühungen von Produktions- und Energieversorgungsunternehmen, das Ziel der …

[weiterlesen]

Holzgigant mit Stromfassade

In Offenbach nahe der Mainbrücke am Kaiserlei entsteht mit „Namu“ – der Name stammt aus dem Koreanischen und bedeutet „Baum, Holz“ – ein 124 Meter aufragendes Holz-Hybrid-Hochhaus mit 32 Geschoßen auf rund 60.000 m² Bruttogrundfläche, das die Skyline der Stadt verändern wird. Die mit zunehmender Höhe breiter werdende Form hebt das Gebäude deutlich von den klassischen Frankfurter Hochhäusern ab, die sich nach oben hin …

[weiterlesen]

Neue Innsbrucker Rettungszentrale

Um den Betrieb des Roten Kreuzes Innsbruck mittel- und langfristig zu sichern, wird der bestehende Stützpunkt am Sillufer abgerissen und von der WRS Energie- u. Baumanagement GmbH durch einen modernen ersetzt. Das neue Zentrum soll mit Ende 2026 in Betrieb gehen. „Der neue Gebäudekomplex wird sowohl in der Gestaltung als auch im Betrieb nachhaltig sein und für unsere Mitarbeiter:innen sowie für die Bevölkerung von Innsbruck einen Mehrwert …

[weiterlesen]

PV statt Öl für Naturfreunde-Hütte

Das Wiesberghaus, gelegen am Nordrand des Dachsteinplateaus, wurde jetzt ausgezeichnet. Die Ehrung wurde heuer zum zweiten Mal vergeben. Eine fünfköpfige Jury sichtet die Einreichungen und kürt die Hütte des Jahres. Energieeffizienz, umweltgerechtes Bewirtschaften der Hütte und eine nachhaltige, klimafreundliche Speisekarte sind einige der Kriterien, auf die Wert gelegt wird. Das Wiesberghaus ist dank Renovierungsarbeiten in den letzten …

[weiterlesen]

Wasserstoff auf Berghütte

Die Sonnschienhütte liegt auf 1.523 Metern Seehöhe im Hochschwabgebiet in der Steiermark, wurde im Sommer umfassend thermisch und energetisch saniert und gleichzeitig als erste Alpenvereinshütte Österreichs mit einer Wasserstoff-Anlage ausgestattet. Nach einem Pächterwechsel ging sie Anfang Dezember in Betrieb, wird den Hüttenbesuchern aber erst ab Jahresanfang 2024 zur Verfügung stehen, da sich die neuen Pächter noch eine …

[weiterlesen]

Skoda fährt Green Planet Building Award 2024 ein

Das knapp 30.000 m2 umfassende Gebäudeensemble überzeugt mit einer durchdachten Technischen Gebäude Ausrüstung (TGA). Der Fokus lag auf möglichst minimalem Energieverbrauch in den Bereichen Heizung/Kühlung, Lüftung, Beleuchtung und Sonnenschutz. Das Monitoring erfolgt durch ein modernes BUS-System. Das sorgt für optimalen Komfort im Innenraum, ohne die Energieeffizienz zu beeinflussen. Das Lüftungssystem arbeitet mit einem …

[weiterlesen]

Neue Baustellen-Container

Durch gestiegene Energiekosten und verschärfte Nachhaltigkeitsvorschriften geraten heimische Bauunternehmen zunehmend unter Druck: Sie stehen vor der Herausforderung, ihren Energieverbrauch zu reduzieren und gleichzeitig ihre Bauvorhaben so effizient und nachhaltig wie möglich zu gestalten. Gefragt sind energiesparende, flexible Bauvorrichtungen, die nicht nur den Nachhaltigkeitsanforderungen gerecht werden, sondern auch den Anforderungen auf …

[weiterlesen]

Ausbildungszentrum eröffnet

In Kooperation mit dem Berufsförderungsinstitut (bfi) NÖ hat das Arbeitsmarktservice (AMS) NÖ das sogenannte „1. europäische Klimaschutz-Ausbildungszentrum“ in Sigmundsherberg errichtet. In etwas mehr als einem Jahr Bauzeit wurde das Projekt fertig gestellt. Seit Jänner dieses Jahres werden hier 250 Ausbildungsmöglichkeiten für Jobsuchende sowie Kooperationspartner aus der Wirtschaft angeboten. Ein Infopoint für alle am Thema …

[weiterlesen]

Spatenstich bei Klinik Ottakring

220 Büro-Arbeitsplätze und ein Veranstaltungszentrum ersetzen das in die Jahre gekommene Direktionsgebäude. Es ist ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zur Zentralklinik und nach der Übersiedlung kann die Baufeldfreimachung für die Zentralklinik beginnen. Wenn 2027 die Verwaltungsmitarbeiter:innen und die Direktionen in ihre neuen Büros übersiedeln, können die jetzigen Verwaltungsgebäude rückgebaut und dort das Baufeld für das …

[weiterlesen]

Zillertal: Bildung auf 1.300 Höhenmetern

Das Bildungsgebäude am östlichen Ortsrand von Gerlos beeindruckt mit seiner durchdachten Nutzung. Die Architekten realisierten eine dreigeschossige Volksschule als markanten Hochpunkt, während die Kindergarten- und Krippenbereiche horizontal angeordnet sind. Ein autofreier Campus mit Kiss & Ride Zone gewährleistet einen sicheren Zugang für die Kinder. Zusätzliche Spielflächen auf den Dächern, schräg angeschnittene Ebenen und ein in …

[weiterlesen]

Renovierung für Architektur-Juwel

Das denkmalgeschützte Haus im 13. Bezirk gilt als ein Höhepunkt der modernen österreichischen Architektur und ist weitgehend im Originalzustand erhalten. Jahrelang war die Zukunft der Villa in der Schwebe, seit 2021 gehört sie der Villa Beer Foundation. Die Sanierungsarbeiten erfolgen nun in Zusammenarbeit mit dem Bundesdenkmalamt und Fachleuten unter der Leitung von CP Architektur. Ab dem Frühjahr 2024 bis Ende 2025 wird das Gebäude im …

[weiterlesen]

Dornbracht weitet ReCrafted aus

Seit Februar 2023 nimmt das Unternehmen seine gebrauchten Produkte zurück, arbeitet sie im Werk in Iserlohn auf und führt sie anschließend wieder dem Marktkreislauf zu. Pro aufgearbeiteter Waschtischarmatur werden dabei bis zu 40 Prozent CO2 im Vergleich zu einem Neuprodukt eingespart. Hotels optimal Besonders nachhaltig und wirtschaftlich erweist sich in diesem Zusammenhang das Projektgeschäft mit großen Hotels. Die dort bei …

[weiterlesen]

Kreislaufwirtschaft: Recyclingbeton zentral

Um verantwortungsvoll mit den vorhandenen Ressourcen umzugehen, setzt die österreichische Betonbranche unter anderem auf Recyclingbeton, bei dem statt Primärmaterial rezyklierte Gesteinskörnung zum Einsatz kommt. „Beton kann aufgrund seiner Zusammensetzung aus natürlichen Rohstoffen immer wieder rückgebaut, aufbereitet und wieder zu Recyclingbeton verarbeitet werden. Somit lässt er sich ideal im Kreislauf halten“, erklärt Christoph …

[weiterlesen]

Neues Feuerwehrhaus für Holcim

Die Mitglieder der Betriebsfeuerwehr erhalten eine neue Betriebsstätte, ein leistungsstarkes Hydrantennetzwerk und auch zwei Feuerwehr-Einsatzfahrzeug. Der Neubau des Feuerwehrhauses wird deutlich vergrößert und bietet künftig 172 m² Brutto-Geschoßfläche für die Feuerwehr, sowie weitere ca. 252 m² Brutto-.Geschoßfläche für die Fahrzeughalle. “Das Gebäude erfüllt nicht nur alle funktionalen Anforderungen, vielmehr repräsentiert es…

[weiterlesen]

Spatenstich für CO2-Einfang-Anlage

Rohrdorfer errichtet Österreichs erste CO2-Rückgewinnungsanlage in der Zementindustrie im großtechnischen Maßstab. Gestern setzten Klimaschutzministerin Leonore Gewessler, Landesrat Markus Achleitner und Landesrat Stefan Kaineder den ersten Spatenstich bei der Rohrdorfer Zement GmbH in Gmunden. Mit der Anlage können pro Jahr 30.000 Tonnen Kohlendioxid zurückgewonnen werden, wodurch die Produktion von jährlich 50.000 Tonnen CO2-freiem …

[weiterlesen]

Erdwärme und PV für 124 Jahre altes Gebäude

In dem 124 Jahre alten Gebäude ist fossile Energie in der Volkgasse seit kurzem passé, stattdessen wird es nun vollständig mittels Erdwärme und Photovoltaik versorgt. Im Garten wurden in bis zu 130 Metern Tiefe 14 Erdsonden verlegt, welche die im Keller gelegene Hochtemperatur-Wärmepumpe versorgen. Die am Dach und an der Fassade angebrachten Sonnenstrom-Module beliefern die Wärmepumpe wiederum mit der benötigen Energie. Die Gesamtleistung …

[weiterlesen]

Viessmann baut in Wattens

Mit dem Spatenstich in Wattens setzt Viessmann ein klares Zeichen am österreichischen Markt. Mit der neuen Verkaufsniederlassung Innsbruck sollen die Herausforderungen der kommenden Jahrzehnte für die Energiewende bestens erfüllt werden. Gezeigt werden sollen künftig modernen Lösungen für Gebäude der Zukunft, die systemoptimiert miteinander kommunizieren und wo smarte Energiesteuerung selbstverständlich ist. Das Gebäude selbst wird nach …

[weiterlesen]

10 Millionen für Tiefengeothermie

Das derzeit bekannte und technisch nutzbare Potenzial der Tiefengeothermie in Österreich liegt laut einer vom Klimaschutzministerium beauftragten und vom Klima- und Energiefonds erstellten Publikation (2022) bei bis zu 1.000 MW thermisch – zum Vergleich: Die thermische Leistung der Abfallverwertungsanlage Spittelau in Wien entspricht 58 MW. Klima- und Energiefonds-Geschäftsführer Bernd Vogl: „Unser neues Programm hilft dabei, Projekte …

[weiterlesen]

Region Weiz wird Reallabor

Das Ziel der Region ist, die vorhandenen eigenen Energieressourcen zu aktivieren und den im Projektgebiet ansässigen Stakeholdern, wie Gemeinden, regionalen Betrieben und der Bevölkerung deren Nutzung zu ermöglichen. Die Transformation des Energiesystems soll in Zukunft proaktiv, gemeinschaftlich und mittels regionaler Wertschöpfung erfolgen. Mit diesem innovativen Ansatz konnte eine internationale Jury des österreichischen …

[weiterlesen]

Stromspeicher: Burgenland strebt nach Unabhängigkeit

Das Burgenland strebt nach mehr Unabhängigkeit im Bereich der Energieversorgung. Ein wichtiger Baustein dafür sind Stromspeicher. „Wir möchten im Burgenland bis 2030 bilanzielle Klima- und Energieneutralität herstellen. Das bedeutet auch, dass wir uns mit eigenem Strom selbstversorgen können. Um dieses sehr ambitionierte Ziel zu erreichen, werden wir die Energiegewinnung aus Wind und Photovoltaik weiter ausbauen und auch Speicher …

[weiterlesen]

Selbstversorgter Batteriehersteller

Kürzlich wurde die neue Unternehmenszentrale des deutschen Batteriepioniers am Standort Itzehoe eröffnet. „Dieser Tag hat für uns bei CustomCells historische Bedeutung. Unser neues Gebäude am Standort Itzehoe ist mehr als nur unsere Unternehmenszentrale – es ist unser Zukunftslabor“, sagt so Dirk Abendroth, CEO der CustomCells Gruppe. „Um unseren eigenen Anspruch als Premium-Batteriezellen-Hersteller systematisch zu …

[weiterlesen]

Geothermie-Konzepte für OÖ

Im aktuellen Nefi-Projekt Cascade wird das geothermische Potenzial in Steyr, Gmunden und St. Martin im Mühlkreis in den Bereichen Industrie, Gewerbe und Wohnbau mit der innovativen Methode der stufenweisen Wärmenutzung in den kommenden zwei Jahren bis Ende 2025 untersucht. Diese Technik ermöglicht es, die erzeugte Wärmeenergie nicht nur einmal zu verwenden, sondern in aufeinanderfolgenden Stufen oder „Kaskaden“ für verschiedene …

[weiterlesen]

Anstoßen auf CO2-Reduktion

Die internationalste Brauerei der Welt hat Siemens als Partner zur Umsetzung ihrer globalen Net Zero Production Roadmap gewählt. Ein Etappenziel: Bis 2030 will Heineken an allen Produktionsstandorten Netto-Null in Scope 1 und 2 zu erreichen. Siemens wird dazu Lösungen und Services aus dem Siemens Xcelerator-Portfolio umsetzen um den Energieverbrauch an mehr als 15 Bier- und Malzproduktionsstandorten von Heineken im asiatisch-pazifischen Raum, …

[weiterlesen]

Zumtobel erleuchtet New York Times

Das New York Times Building wurde ursprünglich 2007 eröffnet und bietet auf 52 Stockwerken eine Mischung aus Büro- und Einzelhandelsflächen. Die Beleuchtung wurde schon bei der Erstausstattung so konzipiert, dass sie ganzheitlich mit anderen Gebäudesystemen integriert werden konnte, um die Energieleistung zu maximieren. Zwar spielen ESG-Richtlinien außerhalb von Europa keine Rolle, dennoch wollte man zu Beginn der 2020er Jahre das …

[weiterlesen]

Nürnberg: Gymnasium als Holzbau

Züblin arbeitet im Auftrag der WBG Kommunal GmbH am Neubau des Martin-Behaim-Gymnasiums in Nürnberg. Zum Bauprojekt, das in Holz-Bauweise errichtet wird, gehört auch die Errichtung einer Mensa und einer Sporthalle. Der Entwurf für das neue Schulgebäude stammt vom Wiener Architektenbüro Caramel. Tempo durch Vorfertigung Auf einer Bruttogeschossfläche von 30.370 m² werden insgesamt 7.000 m³ Holz verbaut. Die verbauten Holzelemente werden …

[weiterlesen]

Begrünung ist Win-Win

Pflanzen helfen bekanntlicherweise, schädliches CO2 abzubauen. Und: Gebäude verursachen 40 Prozent des globalen Energieverbrauchs, vor allem, weil man sie heizen und kühlen muss. Entscheidend sind für eine Reduktion dieses Energieverbrauchs sowohl die Gebäudedämmung als auch die Fassade. Mit letzterer hat sich der FH Burgenland Student Manuel Cserer in seiner Bachelorarbeit im Studiengang Energie- und Umweltmanagement beschäftigt. Er …

[weiterlesen]

Leube: Neuer Ofen für CO2-Reduktion

Das von Leube eingereichte Projekt sieht die Errichtung eines GGR-Ofens vor, der überwiegend mit biogenen Brennstoffen befeuert wird und der den bestehenden Mehrkammerschachtofen am Standort Golling ersetzt. Im Zuge der ersten Einreichung zur „Transformation der Industrie“ wurde jetzt die Förderung zugesagt. Die neue Betriebsweise senkt den Brennstoffenergiebedarf am Standort um 12 Prozent, heißt es von Leube. Das Investitionsvolumen …

[weiterlesen]

15.000 Bäume zum 150. Geburtstag

Geschäftsführer Markus Steinbrecher erklärt: „Unser Ziel war es, im Jubiläumsjahr 2023 15.000 Bäume zu „sammeln“. Diese Initiative war eng mit verschiedenen Aktivitäten verknüpft: Für alle Teilnehmenden am Holter Halbmarathon, für jeden von unseren Mitarbeiter:innen im Jubiläumsjahr geradelten oder gelaufenen Kilometer, sowie für jeden Kilometer, der auf der Webuild Energiesparmesse 2023 auf Indoor-Fahrrädern zurückgelegt …

[weiterlesen]

ATP gewinnt German Design Award

Die internationale Fachjury würdigt damit die herausragende Designqualität und das besonders ressourcenschonende Nachhaltigkeitskonzept des Gebäudes. Der neue Firmensitz von Ceratizit Austria mit Produktion für hochspezialisierter Zerspanungswerkzeuge und mehr, moderner Verwaltung und Logistik überzeugte mit naturnahen Design: Inspiriert von den schroffen Gipfeln und den bewaldeten Berghängen fügt sich das 220 Meter lange Gebäude mit …

[weiterlesen]

Innsbruck: Uni-Campus offiziell eröffnet

Im neuen Ágnes-Heller-Haus kommen zuvor disloziert untergebrachte Institute der Geistes-, Kultur- und Bildungswissenschaftlichen Fakultäten an einem Standort zusammen. Der Neubau besteht aus zwei Unter- und fünf Obergeschoßen, die einen Sockel mit Terrasse bilden, Richtung Straße bilden weitere fünf Obergeschoße einen Turm. Der Eingangsbereich ist eine baukulturelle Referenz an die Arkaden in der Innsbrucker Altstadt. Die …

[weiterlesen]

KunstHausWien steigt auf Hydrothermie um

Die Sanierung des KunstHausWien, ein Museum der Wien Holding, geht voran. Der Einbau der neuen Wärmepumpen leitet final die nachhaltige Klimaregulierung des Hauses in die Wege. Bis Anfang 2024 soll der Umbau abgeschlossen sein. KunstHausWien-Direktorin Gerlinde Riedl: „Die neue Kälteerzeugung über die Wärmepum­pen bedeutet für das KunstHausWien energietechnisch eine gravierende Einsparung: Bezo­gen auf die gekühlte Fläche wird durch …

[weiterlesen]

Landmark für Hochtechnologie

Der Anbieter für intelligente Gebäudeautomation hat eine Anlage mit modernster Hochtechnologie geschaffen, die sich harmonisch in die umgebende Landschaft einfügt. Martin Öller, Miteigentümer und -gründer von Loxone, freute sich, dass zur Eröffnung des Campus rund 600 geladene Gäste kamen: „Unser Ziel war es, einen Campus zu errichten, der den Anforderungen und Ambitionen von Loxone entspricht, Weltmarktführer im Bereich intelligente …

[weiterlesen]

Neue Klinik Hietzing: Siegerprojekt entschieden

Stadtrat Peter Hacker präsentierte den Entwurf des Ateliers Thomas Pucher als Sieger des zweistufigen, EU-weiten Architekturwettbewerbs für die neue Klinik Hietzing. Die Verhandlungen mit dem Wettbewerbssieger sind abgeschlossen, das Atelier Thomas Pucher wurde als Generalplaner beauftragt. Baustart für den Klinikneubau mit 850 Betten ist 2026. In mehreren Etappen wird das Bauprojekt dann bis 2038 von der Wienergesundheitsverbund …

[weiterlesen]

Spatenstich für Energiewende

Das Umspannwerk Sarasdorf liegt inmitten einer der windreichsten Regionen Österreichs, in der auch die Zahl der Photovoltaikanlagen stetig steigt. Allein im Bezirk Bruck speisen mehr als 2.700 PV-Anlagen ihren erzeugten Sonnenstrom ins Netz ein, so die APG. Dass alleine in diesem Jahr fast dreimal so viele Fertigmeldungen bei PV-Anlagen verzeichnet wurden wie im Vorjahreszeitraum, verdeutlicht den Trend zur dezentralen Stromerzeugung. Über eine…

[weiterlesen]

Staatspreis Architektur und Nachhaltigkeit ausgelobt

Mit der Klimaneutralität 2040 setzt sich die österreichische Bundesregierung ein ehrgeiziges Klimaschutzziel, zu dessen Umsetzung der Gebäudesektor wesentlich beitragen muss. Gesteigerte Energieeffizienz mit ausschließlich erneuerbaren Energieträgern ist ein Gebot der Stunde. Der Österreichische Staatspreis Architektur und Nachhaltigkeit wird vom Klimaschutzministerium im Rahmen seiner Initiative klimaaktiv ausgeschrieben und versteht sich …

[weiterlesen]

Belvedere startet Architekturwettbewerb

Mit dem EU-weiten, offenen, einstufigen Realisierungswettbewerb sind nationale und internationale Architekt:innen eingeladen, ihre baukünstlerische und kreative Kompetenz für ein Visitor Center des Oberen Belvedere einzureichen. Die Eckpunkte stehen fest: Unter dem südlichen Vorplatz des Museums sollen Räumlichkeiten im Ausmaß von rund 3.500 Quadratmetern entstehen, die mit Rücksicht auf das historische Ensemble und den Denkmalschutz …

[weiterlesen]

Valetta beschattet DC 3 Tower

Der Bedarf an Wohnraum für Studierende ist in Wien im Steigen begriffen, so kam die Fertigstellung des DC 3 Towers auf der Wiener Donauplatte mit insgesamt 832 Apartments gerade recht. Mit an Bord bei diesem Gebäude, mit seiner außergewöhnlichen Fassade, ist der österreichische Sonnenschutzexperte Valetta, der dafür sorgt, dass es trotz schöner Aussicht auf die Stadt durch großzügige Fensterflächen hindurch in den Räumen angenehm …

[weiterlesen]

FH Burgenland schult Purmo Group

Pinkafeld trifft auf Helsinki: Ein internationales Pilotprojekt der besonderen Art fand im letzten Studienjahr an der FH Burgenland statt. „Die Weiterbildung stärkt bei unseren Mitarbeiter:innen die Fähigkeiten, die sie brauchen, um in ihren Funktionen jetzt und in Zukunft hervorragende Leistungen zu erbringen. Sie stellt sicher, dass ihre Kenntnisse und ihr Fachwissen relevant, konsistent und nachhaltig sind“, sagt Lesia Gibbons, Leiterin …

[weiterlesen]

50. Eigenstrom-Anlage der Energie Graz

Mit dem Modell „Unser Eigenstrom“ der Energie Graz haben Bewohner:innen von Mehrparteienhäusern die Möglichkeit, Sonnenstrom direkt von ihrem Dach zu beziehen. Die Energie Graz errichtet, finanziert und betreibt die PV-Gemeinschaftsanlage im Auftrag der Bewohner:innen oder der Hausverwaltung. Neben der ökologischen Eigenversorgung profitieren die Bewohner:innen von günstigeren Strombezugskosten – die Kwh kostet 13,9 Cent. In Kürze …

[weiterlesen]

Hanfgedämmte Sporthalle

Die Bewohner:innen von Waidhofen an der Ybbs im Mostviertel freuen sich über ihre neue Sporthalle. Sie entspricht nicht nur den modernsten technischen Standards, sie ist auch im nachhaltigen Sinne am neuesten Stand. Einzigartig ist die Fassadendämmung mit Dämmplatten aus der Naturfaser Hanf. Vor mehr als fünf Jahren wurde mit der Sanierungs-Planung begonnen. Mit der Gesamtabwicklung war die Bundesimmobiliengesellschaft (BIG) unter der Leitung…

[weiterlesen]

Lebensraum-Gestalter

Vor kurzem hat das Architektenpaar Sandra Gnigler (42) und Gunar Wilhelm (43) mit seinem Architekturbüro mia2 in der Fachwelt mit der Beauftragung für das Großprojekt Froschberg Aufsehen erregt. Immerhin sollen in der ehemaligen Eisenbahner-Siedlung auf dem Linzer Froschberg 400 bestehende Wohnungen saniert und die Siedlung dabei gleich um 350 neue Wohnungen erweitert werden – ohne dass die Mieter:innen ausziehen müssen. Doch woher kommt …

[weiterlesen]

CO2-reduzierte Zentrale für Alpacem

Nach zwölf-monatiger Bauzeit und einem Investitionsvolumen von sechs Millionen Euro soll die Alpacem Zentrale neue Maßstäbe in punkto Nachhaltigkeitsstandards stellen. Die Unternehmenszentrale zeigt nicht nur die Möglichkeiten für nachhaltiges Bauen im gewerblichen und industriellen Bereich auf, sondern unterstreicht auch das Bekenntnis von Alpacem zum Standort Wietersdorf und zum Wirtschaftsstandort Kärnten. Verzicht auf fossile …

[weiterlesen]

Tauernklinikum: Speziallösung fürs Dach

Das Land Salzburg investiert derzeit in das Projekt Tauernklinikum Mittersill, um es in jeder Hinsicht auf den neuesten Stand zu bringen. Dazu gehört die Generalsanierung und Modernisierung des alten Krankenhauses mit Bettentrakt, Operationssälen und vielem mehr – direkt verbunden mit dem Neubau, der unter anderem Verwaltung und Küche umfasst. Auch im Bereich der Dämmung finden Erneuerungen statt. Die steinopor EPS Gefälledämmung wurde …

[weiterlesen]

Happel-Stadion unter Strom

Das Happel-Oval wird dadurch laut Stadt Wien zum ersten energieautarken Stadion Europas. Geprüft wird aktuell auch die Möglichkeit einer zusätzlichen mobilen Überdachung. Zu möglichen weiteren Investitionen ins Stadion wird in Partizipationsprozess mit den Nutzer:innen gestartet. Als Grundlage für weitere Investitionen in das Stadion wurde von Sportstadtrat Peter Hacker im Frühjahr 2023 eine eingehende Substanzanalyse beauftragt. Laut …

[weiterlesen]

Holcim investiert in CO2-Speichertechnologie

Das Schweizer Unternehmen Neustark hat eine Lösung entwickelt, die CO₂ in Abbruchbeton mineralisiert. So wird es dauerhaft gespeichert und der Atmosphäre entzogen. Derzeit sind elf Speicheranlagen in Betrieb, die CO₂ aus der Atmosphäre entfernen. Fünfzehn weitere sind befinden sich derzeit in Bau. Nun hat Holcim eine beträchtliche Investition in das Schweizer Climate-Tech-Pionier getätigt, um die Skalierung der Technologie zur …

[weiterlesen]

Die große Spielwiese

Die Bauarbeiten sind in vollem Gange: im Herzen des Münchner Olympiaparks entsteht auf über 22.000 Quadratmetern der SAP Garden. Die multifunktionale Sportarena wird unter anderem die neue Heimstätte des viermaligen deutschen Eishockeymeisters Red Bull München und der Basketballmannschaft des FC Bayern München. In der vierteiligen Dokumentation „heinemanns Road to SAP Garden“ geben Experten der Claus Heinemann Elektroanlagen GmbH, die …

[weiterlesen]

Klinik Ottakring: Start für Architekturwettbewerb

Voraussichtlich im Herbst 2024 wird das Siegerprojekt feststehen. Aus dem teilweise mehr als 100 Jahre alten Spital soll eine Klinik der kurzen Wege mit modernen Zentralbauten und Ein- bis Zweibettzimmern werden. Die Klinik Ottakring ist das größte der Modernisierungsprojekte im Rahmen des laufenden Sanierungen der Wiener Gemeindespitäler: Drei moderne Gebäude mit medizinisch-klinischen Funktionen und ein Verwaltungsgebäude sollen in Zukunft…

[weiterlesen]

Wohnprojekt „Timberlaa“ ist fertig

Ganz im Trend von Ressourcenschonung und Nachhaltigkeit steht das Projekt Timberlaa am ländlich geprägten Stadtrand von Wien. Die beiden Häuser mit insgesamt 38 Wohnungen wurden in Holzbauweise erstellt und erfüllen alle Kriterien eines Niedrigenergiestandardhauses, sowie die ESG-Kriterien der EU-Taxonomie. Durch den Einsatz von Holz und dem hohen Vorfertigungsgrad konnten bis zu 75 Prozent der üblichen Kohlenstoffemissionen eingespart …

[weiterlesen]

Nachhaltiger Neubau für Forscher

Um für die wachsende Zahl der Beschäftigten eine moderne Forschungsumgebung zu schaffen, plant das ZMT einen Neubau im Bremer Stadtteil Horn-Lehe. Neben modernen Büro- und Laborflächen wird das neue Gebäude Platz für eine Meerwasserversuchsanlage mit Aquarien für Fische und Korallen sowie für ein Mangrovengewächshaus bieten. Das auf Bau und Immobilien spezialisierte Beratungsunternehmen Drees & Sommer SE steuert das Projekt für das …

[weiterlesen]

Baustart für Wiener Gemeindebau

Die aufwändigen Vorarbeiten für die komplexe Lückenverbauung im innerstädtischen Gebiet sind abgeschlossen, der Baustarterfolgt nun, teilt die Stadt Wien mit. Der neue Gemeindebau, der nach dem ehemaligen Bundesminister Rudolf Hundstorfer benannt wird, ist niedriger und mit mehr Grünraum konzipiert, als das vormalige IHS und sorgt damit auch in der unmittelbaren Umgebung für mehr „Licht, Luft und Sonne“. Der Neubau wird insgesamt über …

[weiterlesen]

Büro mit Köpfchen

Sensoren erfassen Nutzungs- und Präsenzdaten sowie Zählerwerte, um die Gebäudesteuerung künftig zu optimieren. Dafür wurde The Terrace mit der SmartScore-Zertifizierungsstufe Platinum ausgezeichnet und gehört damit zu den intelligentesten Gebäuden weltweit. Zudem erhielt es das WiredScore-Zertifikat in Gold, welches dem Gebäude eine exzellente Konnektivität, digitale Infrastruktur und Ausfallsicherheit attestiert. Drees & Sommer …

[weiterlesen]

Richtfest für höchsten deutschen Holzbau

Der Holzbau für Turm, Querbau und Riegelgebäude wurde in 16 Monaten fertig montiert, am 23.8.2023 fand das Richtfest statt. Ein Meilenstein für den urbanen Holzbau in Deutschland und die Ingenieurholzbau-Spezialisten von Rubner aus Augsburg, die für die technische und konstruktive Realisierung verantwortlich zeichnen. 20 Stock hoch Das 20-geschossige Holzhochhaus Roots wird künftig Teil des Entrées für das Elbbrückenquartier und verbaut …

[weiterlesen]

Fernkälte für das Nordbahnviertel

In den Sommermonaten sollen die Haushalte von 1,7 Megawatt klimafreundlicher und effizienter Kühlleistung versorgt werden, was umgerechnet der Power von 680 herkömmlichen Klimaanlagen entspricht und insgesamt 230 Tonnen CO2 einspart. Im Herbst nimmt Wien Energie die neue Anlage in Betrieb, schon im nächsten Sommer können die Haushalte von der Fernkälte profitieren. „Die Innenstadt heizt sich im Sommer stark auf, gleichzeitig gibt es nur …

[weiterlesen]

Herbst: Baustart für Sunken City

Im September 2021 startete die Stadt einen europaweiten Realisierungswettbewerb zur Neugestaltung des für Wien so wichtigen Hochwasserabflussbereiches, um die notwendigen Investitionen auch gleich zur Attraktivierung zu nutzen. Im Frühjahr 2022 wurde das Siegerprojekt unter 14 internationalen Teilnehmer:innen gekürt. Projektsieger war das Architektenbüro „Mostlikely“, das mit der Erstellung eines Masterplans beauftragt wurde, auf dessen …

[weiterlesen]

Spatenstich für GeoSphere

Die Bundesimmobiliengesellschaft (BIG) errichtet im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung ein neues Bürogebäude für die GeoSphere Austria in Salzburg-Nonntal. Auf einer Fläche von 772 m² sind 36 Arbeitsplätze für die Mitarbeiter:innen vorgesehen. Herzstück wird der neue Vorhersageraum sein, der die aktuellen Messdaten für die Wissenschaft und die Bevölkerung liefert. Der Neubau wird für 3 Millionen …

[weiterlesen]

Award für TU München Campus

Der zweigeschoßige Holzbau, entworfen von Dietrich Untertrifaller Architekten, im denkmalgeschützten Olympiapark wurde mit dem Fokus auf viel „Licht, Frische und Großzügigkeit“ errichtet – entsprechend dem gleichlautenden Motto der Olympischen Spiele München 1972. Der Campus nutzt neben Fernwärme das örtliche Grundwasser als Wärme- wie Kühlungsquelle. Die Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung ist ein Beispiel der …

[weiterlesen]

Vorzeigesanierung mit Erdwärme

Das 1865 errichtete Gebäude in der Zwölfergasse 21 besteht aus einem straßenseitigen Haupttrakt und einem Seitentrakt. Im Rahmen einer umfassenden geförderten Sanierung wurde es nun neu gestaltet. Mehr Barrierefreiheit und Energieeffizienz bei gleichzeitigem Schutz des historischen Stadtbilds sollen allen Bewohner:innen zugute kommen, so die Stadt Wien in einer Aussendung. Bisher wurde das Gebäude in der Zwölfergasse mit Erdgas beheizt. Ab …

[weiterlesen]

Klimaneutrales Keramikwerk

Die Duravit AG plant einen Quantensprung in Richtung nachhaltige Zukunft: Am Standort Matane in der kanadischen Provinz Québec soll die erste klimaneutrale Keramik-Produktionsstätte weltweit entstehen. Der Start der Produktion soll 2025 erfolgen und in voller Auslastung sollten 240 neue Arbeitsplätze entstehen. Keramische Sanitärprodukte werden in Matane zukünftig ausschließlich unter Einsatz erneuerbarer Energien hergestellt. Für den …

[weiterlesen]

Sport-Mittelschule: Architekturwettbewerb entschieden

Insgesamt 52 Architekturbüros gingen beim EU-weit ausgeschriebenen Wettbewerb der Stadtbaudirektion an den Start. Das Grazer Büro Tritthart + Herbst Architekten ZT-GmbH hat den Wettbewerb jetzt für sich entschieden. Stadtbaudirektor Bertram Werle dazu: „Dieses Wettbewerbsergebnis zeigt in besonderem Maß, wie Baukultur und Bauqualitäten die Lebens- und Lernwelten von jungen Grazerinnen und Grazern positiv beeinflussen können. Das …

[weiterlesen]

Bewegung bei Wien-Holding Arena

Bereits seit 2020 steht fest, wie die zukünftige Wien Holding-Arena in St. Marx aussehen soll. Das Wiener Architekten-Team bestehend aus Christian Kronaus, Peter Mitterer und Reinhardt Gallister hat den Wettbewerb gewonnen. Seitdem ist das Projekt nur langsam von der Stelle gekommen. Unter anderem sind Nachhaltigkeit, Ökologie und Klimaschutz besonders wichtige und zentrale Vorgaben. Deshalb wurde verlangt, dass die Arena sehr hohe Standards …

[weiterlesen]

Baumwollspinnerei wird Stadtquartier

Das Beratungsunternehmen Drees & Sommer SE mit Hauptsitz in Stuttgart begleitet den Projektentwickler HOS-Gruppe dabei, ein smartes Wärmenetz mithilfe einer internetbasierten technischen Plattform für das gesamte Areal der 160 Jahre alten Spinnerei umzusetzen. Im Konsortium mit an Bord: die Rwth Aachen im Rahmen des Forschungsprojekts N5GEH Booster. „Das Quartier produziert und nutzt nach der Fertigstellung ausschließlich erneuerbare …

[weiterlesen]

Forschungsprojekt für Zinshaus-Sanierungen

Mit dem Forschungsprojekt „Zinshaus X Baugruppe“ sollen skalierbare Lösungen zur Erhöhung der Sanierungsrate entwickelt werden und damit sowohl zur Energieeffizienz als auch zur Vermeidung von Gebäudespekulation beitragen. Begonnen wird damit in Wien. Das Forschungsprojekt ist eine Zusammenarbeit aus Baugruppenexpert:innen der Initiative Gemeinsam Bauen und Wohnen und einem interdisziplinären Team rund um die Themen Sanierung, …

[weiterlesen]

Swietelsky baut sich Holz-Hybrid-Turm

Das international renommierte Architekturbüro Dietmar Feichtinger Architectes überzeugte den Beirat für Stadtgestaltung Linz mit einem zukunftsorientierten Konzept für Mitarbeitende und Nachbarschaft. Für die finale Empfehlung sind dem Beirat im Rahmen der Einreichplanung weitere Detaillierungen zu Landschaftsplanung, Materialen, Nachhaltigkeits- und Mobilitätskonzept vorzulegen. Gebaut werden soll ein 20-ig stöckiger Holz-Hybrid-Turm. Das…

[weiterlesen]

Elbquerung: Großauftrag für Porr

Deutschland hat sich ein Ziel gesetzt: 2050 sollen mindestens 80 Prozent der Stromversorgung aus erneuerbaren Energien stammen. Eine Herausforderung für das Stromnetz. Um auch zukünftig eine stabile und sichere Stromversorgung zu gewährleisten, müssen die Stromnetze an die veränderte Erzeugungsstruktur angepasst werden. Damit vor allem Energie aus Windkraft von Norden nach Süden geleitet werden kann, entsteht mit SuedLink eine sogenannte …

[weiterlesen]

Spatenstich für den Linzer High Five

Auf dem Linzer Bulgariplatz entsteht mit dem High Five ein neuer Wohnturm mit 328 Wohnungen, großzügigen Grünflächen auf insgesamt vier begrünten Dachterrassen und einer belebten Erdgeschosszone mit Gewerbenutzung. Das Projekt wird von der STC Immobiliengruppe und der RoomBuus Baudienstleistungs GmbH im Auftrag der ZBI Gruppe errichtet. Mit seiner eleganten Fassade soll das 21-stöckige Wohnhochhaus, mit rd. 15.000 m² Wohnnutzfläche zum …

[weiterlesen]

Betrieb: Recycling-Anlage für EPS-Dämmstoffe

Nachdem die German EPS Converters (GEC) Group im vergangenen Jahr die niederländische PolyStyreneLoop-Anlage aus der Insolvenz gerettet hat, konnte diese jetzt in den Regelbetrieb übergehen, hat das Unternehmen mitgeteilt. Die Anlage, die seitdem als PSLoop auftritt, ist laut Unternehmen die erste industrielle Einrichtung für das Recycling von EPS-Dämmstoffen aus Abriss- und Sanierungsarbeiten. „Es war ein hartes Stück Arbeit, die Anlage …

[weiterlesen]