Porr baut für Deutschen Bundestag

An einer der geschichtsträchtigsten Straßen Berlins entsteht ein neues Büro- und Verwaltungsgebäude für den Deutschen Bundestag. Das Konzept sieht den Einsatz alternativer Energien wie Geothermie und Photovoltaik vor und wird effizienzoptimiert mit LEAN Construction errichtet. Die Porr erhielt von der Bundesanstalt für lmmobilienaufgaben (BlmA) den Zuschlag als Generalunternehmerin für das Projekt. „Das Elisabeth-Selbert-Haus für den …

[weiterlesen]

Entsorger wird Selbstversorger

Brantner green solutions verwandelt Abfall in wertvolle Ressourcen und Biomasse in hochwertige Erden und Komposte. Um aus Siedlungsmüll Wertstoffe zu gewinnen, bedarf es auch maschineller Arbeitsvorgänge, die auf Strom angewiesen sind. Gleichzeitig verfügt Brantner in Österreich über viele bestehende Flächen, die zur Gewinnung des benötigten Stroms genutzt werden können. Daraus entstand die Idee der „Brantner Energiegemeinschaft“ …

[weiterlesen]

Flughafen baut Süd-Terminal

Die Terminal-Infrastruktur des Flughafen Wien wird erweitert. Geplant sind neben Busgates, Aufenthalts- und Loungebereichen auch umfangreiche Shopping- und Gastronomieflächen. Die Arbeitsgemeinschaft aus Porr, Ortner und Elin hat den Auftrag für die Süderweiterung erhalten, das Auftragsvolumen für die Arge liegt bei 265 Millionen Euro. Im Jahr 2027 soll die Terminal-Süderweiterung eröffnet werden. Damit vergrößert sich die Fläche für …

[weiterlesen]

Baubuchen-Holzhybrid-Bürohaus

Nach dem Baustart im Dezember 2022 sind der Roh- und Holzbau in Münchens erstem Holzhybrid-Büro, dem i8 auf dem iCampus im Werksviertel, abgeschlossen. Holz ist nicht nur Kernbestandteil der Tragwerkskonstruktion, sondern auch der Innenraumgestaltung, so der Bauherr, die R&S Immobilienmanagement GmbH. Der Holzhybride entsteht nach einem Entwurf des renommierten dänischen Architekturbüros C.F. Møller. Mit einer Fassade aus recyceltem …

[weiterlesen]

Bessere Raumluft für FH Technikum Wien

Die Schaffung einer öffentlich zugänglichen Website mit Sensordaten-Visualisierung eoll einen wichtigen Schritt für das Wohlbefinden und die Gesundheit aller darstellen, die diese Räume nutzen. Neben den Sensoren befindet sich in jedem dieser Räume auch ein Sticker mit QR Code. Damit können Personen direkt vor Ort am Smartphone aktuelle Werte des Raumes in Echtzeit sehen, wie beispielsweise Temperatur, CO2-Gehalt, Luftfeuchtigkeit und …

[weiterlesen]

Rechenzentrum heizt Klinik Floridsdorf

Die vergangenen eineinhalb Jahre wurde daran gearbeitet, seit der aktuellen Heizsaison ist es so weit: Das Rechenzentrum und die Klinik Floridsdorf sind durch eine unterirdische verbunden. Wien Energie hat für die Nutzung der Abwärme beim Krankenhaus eine Wärmepumpenanlage errichtet, die über eine Verbindungsleitung mit dem Kühlsystem des Rechenzentrums verbunden ist. Mit der Anlage „recycelt“ man überschüssige Wärme aus den …

[weiterlesen]

Kulm: Neues Athletendorf aus Holz

Auf einer Fläche von 2.500 m² kamen dabei SylvaTM by Stora Enso CLT Wand- und Deckenelemente zum Einsatz, die vom Holzbau Pitzer-Huber vor Ort installiert wurden. Der Entwurf stammt vom ortsansässigen Architekturbüro Schlömicher. „Dieses ganzjährig nutzbare Gebäude wurde in nachhaltiger Bauweise errichtet und gewährt uns die notwendige Flexibilität, um die vielen Herausforderungen rund um eine Skiflug-Veranstaltung noch besser …

[weiterlesen]

Unbemanntes Ladegerät

Bobcat präsentiert auf der Intermat 2024 erstmals zeigt sein Konzept des vollelektrischen und autonomen Laders RogueX2, die zweite Generation des ursprünglichen RogueX-Systems. RogueX2 ist eine vollelektrische und autonome Konzeptmaschine, die keine Emissionen erzeugt und über eine Lithium-Ionen-Batterie, ein elektrisches Antriebssystem und eine elektrisch angetriebene Hub- und Kippkinematik ohne Hydraulik verfügt. Die Konzeptmaschinen …

[weiterlesen]

Prager Bahnhof: 137 Millionen-Auftrag für Strabag

Das Projekt im Auftrag der tschechischen Eisenbahnverwaltung Správa železnic im Wert von 137 Millionen Euro umfasst sowohl die Modernisierung und Erweiterung der Gleisanlagen als auch die Errichtung einer markanten Fußgänger-Plattform über die Gleise als städtebauliche Verbindung. Insgesamt rund 44 Monate sollen die Arbeiten dauern. Städtebauliche Integration Täglich mehr als 40.000 Fahrgäste verzeichnet der Masaryk-Bahnhof, einer der …

[weiterlesen]

Große Kassa-Sanierung

Das Ende des 19. Jahrhunderts errichtete Palais an der Linzer Promenade 11-13 ist leer. In ein paar Monaten werden dort Handwerker:innen der verschiedensten Gewerke aus- und eingehen. Die Zentrale der Sparkasse OÖ wird einem Relaunch unterzogen, der mit 24 Millionen Euro veranschlagt ist. Das Haus sollte künftig modernen Bedürfnissen gerecht werden, wie der Bankchef Martin Punzenberger betont. Die 225 Mitarbeiter:innen der Bank erhalten dafür…

[weiterlesen]

Vorzeige-Wärme-Versorgung

Beyond Carbon Energy (BCE) stellt stolz ein neues Energieprojekt in der Rudolf-Simon-Gasse 3-5 im 11. Wiener Gemeindebezirk Simmering vor. Das Projekt umfasst 49 Wohneinheiten in einem Neubauprojekt und wurde vom Projektentwickler Invester United Benefits GmbH als Totalübernehmer in Auftrag gegeben. Durch eine Projektpartnerschaft zwischen Bauherr und BCE Beyond wurde ein Energieversorgungssystem zur Bereitstellung von Wärme und Kälte am …

[weiterlesen]

Spatenstich am MedCampus

Die Kosten in Höhe von rund 90 Millionen Euro für das Eric Kandel Institut – Zentrum für Präzisionsmedizin werden aus Mitteln der EU (75 Millionen) und des Bundes sowie aus Spenden getragen. Mit Hilfe der modernen Infrastruktur sollen ab Ende 2026 rund 200 Forscher:innen die Entwicklung von Präventions-, Diagnose- und Therapiemethoden vorantreiben, welche an individuelle Faktoren einzelner Patient:innen angepasst sind. Die fortschreitende …

[weiterlesen]

Spatenstich für Timber Peak

Für den von der UBM Development im Zollhafen Mainz entwickelte „Timber Peak“ hat der offizielle Spatenstich stattgefunden. Der über 40 Meter hohe Timber Peak ist das erste Holz-Hybrid-Hochhaus in Mainz. Auf zwölf Stockwerken wird das Gebäude rund 9.500 m2 Bruttogrundfläche mit flexiblen Grundrissen haben. Dazu kommen ein Untergeschoss mit vorbereiteter E-Ladeinfrastruktur für bis zu 40 Kfz-Stellplätze, eine Terrasse im 5. Obergeschoss …

[weiterlesen]

SCN: Größte Wiener Dach-PV-Anlage

Pünktlich zum Start des Weihnachtsgeschäfts bringt die Wiener Sonnenstromoffensive der Stadt Wien die größte Photovoltaikanlage auf dem Dach des Shopping-Center-Nord in Betrieb. Auf einer Fläche von 7.000 m² produzieren die neuen Photovoltaikmodule 1,4 Gigawattstunden grünen Strom pro Jahr. Der gewonnene Strom wird direkt in das Einkaufszentrum eingespeist und für Beleuchtung, Aufzüge und Rolltreppen verwendet. Die Anlage ist damit das …

[weiterlesen]

PlaceQu gewinnt bei Innovations-Challenge

Mit der LiveableMap von PlaceQu wurde ein Softwaretool ausgezeichnet, das klimarelevante Planungsthemen gegeneinander abschätzen hilft. „Damit wird es erstmals möglich, Verkehrs- und Standortthemen integrativ anzugehen“, sagt PlaceQu-Gründer und CEO Peter Matzanetz. Bewertet wird dabei nach den Qualitäten der 15-Minuten-Stadt in Bezug auf Einkaufen und Versorgung, Erholung und Grünraum, Soziales oder Mobilität. „Urbane Transformation,…

[weiterlesen]

Laufen brennt CO2-frei

Der Ofen wurde von Laufen in Zusammenarbeit mit dem deutschen Ofenbauspezialisten Keramischer Ofenbau von Grund auf neu entwickelt und ist ein Pilotprojekt der Roca Gruppe – Muttergesellschaft des Keramikprodukten. „Heute produziert die Sanitärkeramik weltweit ausschließlich mit Gasöfen, sodass wir wussten, wenn wir diesen Schritt erfolgreich machen wollen, dann müssen wir selbst etwas entwickeln“, so Christian Schäfer, Managing …

[weiterlesen]

Dritte Großwärmepumpe für Wien

Wien hat sich zum Ziel gesetzt, bis 2040 klimaneutral zu sein. Der Umstieg auf umweltfreundliche Heizformen ist dafür ein wesentlicher Erfolgsfaktor. Die Bedeutung der Fernwärme nimmt dabei stark zu: 56 Prozent des Wärmebedarfs in Wien sollen bis 2040 durch sie gedeckt werden. Um die Fernwärme künftig ausschließlich klimaneutral zu erzeugen, setzt Wien Energie neben dem Hoffnungsträger Geothermie auf die Nutzung vorhandener Abwärme. Durch…

[weiterlesen]

CO2-reduzierter Beton

Wenn im Frühjar 2024 in der Wiener Leystraße 122-126 die Bauarbeiten starten, soll mit dem Projekt Soley etwas Besonders entstehen. Der Bauherr Strabag Real Estate plant die Errichtung von 53 Eigentumswohnungen mit CO2-reduziertem Beton (RCC). Beim RCC-Beton liegt die Einsparung von CO2 gegenüber konventionellem Beton bei bis zu 30 Prozent, erklärt dazu der Architekt Thomas Romm. Noch nicht genau bezifferbar sind die Mehrkosten für die …

[weiterlesen]

Würth startet Innovationswettbewerb

Interessierte können ab sofort ihre ausgearbeiteten Konzepte einreichen, die mindestens eine der zwei Fragestellungen mit einem Lösungsansatz beantworten: Wie können Befestigungssysteme für vorgehängte Fassaden neu gedacht werden, um Wärmebrücken zu vermeiden und bei der Montage noch schneller zu sein? Welche neuen Lösungen und Methoden für Fassadenbefestigungssysteme können entwickelt werden, um die Kreislaufwirtschaft bei …

[weiterlesen]

Joint Venture für Tiefengeothermie

Die Unternehmen wollen Tiefengeothermie-Anlagen mit einer Leistung von bis zu 200 Megawatt entwickeln und damit klimaneutrale Fernwärme für umgerechnet bis zu 200.000 Wiener Haushalte erzeugen. Dazu planen die Partner, bis zu sieben Tiefengeothermie-Anlagen in Wien im Rahmen von Bohrprogrammen umzusetzen. Mit „deeep“ arbeiten Wien Energie und OMV gemeinsam an der Dekarbonisierung der Fernwärme in Wien. Die Umstellung auf nachhaltige …

[weiterlesen]

LeopoldQuartier Office: Holzbau genehmigt

Die Behörden haben am 17. Oktober offiziell den Bau des 21.500 Quadratmeter Bürogebäudes am Wiener Donaukanal abgesegnet. „Das LeopoldQuartier Office punktet mit seiner klimaschonenden Holzbauweise und seiner exzellenten Lage, zudem hat sich das Angebot an hochwertigen Büroflächen in Wien extrem verknappt“, erklärt UBM-CEO Thomas G. Winkler. Errichtet werden neun Büroetagen mit sichtbaren Holzoberflächen und einer flexiblen …

[weiterlesen]

53 Stockwerke PV-Fassade

Bei dem vom französischen Architekten Dominique Perrault für Büros und Wohnungen entworfen Hochhaus geht es voran. Vor kurzem wurde die Bodenplatte fertiggestellt, jetzt gilt es für den Projektentwickler und Generalunternehmer S+B Gruppe und für die beauftragte Baufirma Porr den weiteren Bauverlauf voranzutreiben. Das Gebäude, das 53 Stockwerke hoch sein wird, ist für eine gemischte Nutzung vorgesehen. Über einem Sockelbereich, der …

[weiterlesen]

Holzbaustoff der Zukunft

Eine der aktuellen Herausforderungen ist, wo möglich nachhaltige Materialien zu verwenden. Dies gilt auch für die Baubranche. Als nachwachsende und CO2-bindende Ressource spielt Holz hier eine zunehmend wichtige Rolle. Derzeitige Verfahren zur Holzverarbeitung liefern jedoch nur eine Ausbeute von etwa 50 Prozent. An dieser Stelle setzt das Christian Doppler (CD) Labor für holzbasierten Biokomposit der nächsten Generation (WoodComp3D) an, …

[weiterlesen]

Energetische Sanierung trotz Denkmalschutz

Die beiden stützenfreien Montagehallen sind als Stahlkonstruktionen unter Sheddächern ausgeführt. Ein Highlight sind die großzügigen Glasfronten mit feinen Sprossen, die von der Bieler Salzhausstraße aus Einblick in den Montageablauf erlaubten. 1976 folgte die Umnutzung zum Parkhaus, Einkaufszentrum und Bürogebäude, aktuell kann hier eingekauft werden. Als erste Etappe der energetischen Sanierung des historischen Gebäudekomplexes wurden …

[weiterlesen]

18 Häuser: Eine kleine Smart City

Viebrockhaus ist in Niedersachsen und Hamburg ein Begriff. Das Unternehmen hat seit Bestehen mehr als 30.000 Einheiten im Ein- und Mehrfamilienhausbereich realisiert und beschäftigt gegenwärtig rund 1.200 Mitarbeiter:innen. Einige von ihnen wohnen künftig in der hauseigenen Smart City in Harsefeld. Vernetzt gedacht Entwickelt wurde die Siedlung in Zusammenarbeit mit Green Planet Energy und der Gesellschaft für innovatives Bauen. Das …

[weiterlesen]

Platz für Kunst statt Militär

Die Bundesimmobiliengesellschaft (BIG) adaptiert die Ballonhalle im Wiener Arsenal: Das Bildungsministerium hat die Planungsfreigabe für das Bauprojekt „Sanierung und Zubau Ballonhalle“ erteilt. Das denkmalgeschützte Militärgebäude im Wiener Arsenal aus dem Jahr 1916, wird nun für eine komplett neue Nutzung durch die Akademie der bildenden Künste Wien adaptiert: Auf einer Nutzfläche von rund 3.800 m2 entsteht ein universitäres…

[weiterlesen]

Supermarkt im Wandel

Die Handelskette Kaufland will die CO2-Emissionen bei zukünftigen Filial-Neubauten und Modernisierungsmaßnahmen deutlich reduzieren. In der slowakischen Hauptstadt Bratislava eröffnete eben die erste Filiale in Holzbauweise. Diese besteht zu drei Vierteln aus Holz, wodurch allein 335 Kubikmeter Beton weniger für den Bau benötigt wurden. Insgesamt spart die Immobilie im Vergleich zur herkömmlichen Betonbauweise 514 Tonnen CO2 ein, so …

[weiterlesen]

Marina Tower ist klimafit

Am Dienstag, den 19. September 2023, fand die Veranstaltung „Darauf bauen wir: Sanierung und klimafitte Gebäude für die Zukunft“ der Klimaschutzinitiative klimaaktiv statt. Im Rahmen der Gebäudekonferenz diskutierten Klimaschutzministerin Leonore Gewessler und Jürgen Czernohorszky, Wiener Klimastadtrat, mit hochkarätigen Gästen aus der Baubranche. Als aktivster Komplettanbieter am heimischen Immobilienmarkt war auch die BUWOG Teil der …

[weiterlesen]

Elektrotechnik-Branche umgarnt Nachwuchs

Erstes Ergebnis ist eine Nachwuchskampagne, die die Elektrotechnik als einen kreativen und innovativen Bereich zeigen soll, der eine wesentliche Rolle auf dem Weg in eine nachhaltige Zukunft spielt. Unter dem Motto „Join the Future“ zeichnet die Kampagne ein zeitgemäßes Bild der Elektrotechnik und will neugierig machen auf die Branche. „Wir wollen den jungen Menschen erklären, warum sie die Branche wählen sollen“, so Kari …

[weiterlesen]

Solarthermie: Größte Freiflächenanlage eröffnet

7000 m2 Hochleistungskollektoren werden künftig mit 5 Megawatt Leistung rund 420 Wohnungen in Mürzzuschlag mit umweltfreundlicher Wärme aus der Sonne versorgen. Seit 2020 besteht die jetzt weiterte Anlage. In den Sommermonaten wird die in Mürzzuschlag benötigte Wärme laut Aussendung künftig zur Gänze solar erzeugt. Finanziell unterstützt wird das Projekt auf der Mayerhoferwiese aus Mitteln des Klima- und Energiefonds sowie des Landes …

[weiterlesen]

Ethouse Award: Call for projects

Der Preis würdigt thermische Gebäudesanierungen, die Energieeffizienz auf hohem Niveau umgesetzt haben. Bewertungskriterien sind die Ausführungsqualität, der Umgang mit dem Altbestand, die architektonische Umsetzung sowie der Umfang der Energieeinsparung. Einreichungen sind in den drei Kategorien öffentliche und gewerbliche Bauten sowie Wohnbau möglich. Neben Planer:innen werden auch die WDVS-verarbeitenden Betriebe ausgezeichnet. Der mit …

[weiterlesen]

Modernisierung für Hauptbibliothek

Ab 2027 sollen die Studierenden eine gut strukturierte Bibliothek und angenehmem Raumklima vorfinden. Die neue Hauptbibliothek wird mehr als doppelt so vielen Benützer:innen Platz bieten. Das Verhandlungsverfahren zur Generalplanersuche wurde zugunsten des Architekturbüros DI Gunther Palme ZT GmbH aus Wien entschieden. Der Entwurf sieht einen eigenen Eingang in der Reichsratsstraße vor und schafft damit eine eigene Adresse für die Bibliothek,…

[weiterlesen]

Porr: Großauftrag in Polen

Die Pommersche Medizinische Universität Stettin (Szczecin) investiert in ein Schlüsselprojekt zur Modernisierung und Erweiterung ihrer Infrastruktur. Geplant ist der Bau eines neuen Klinik-, Lehr- und Forschungsgebäudes, dessen technische Infrastruktur und die Erschließung eines weiteren Grundstücks. Die Investition wird nach dem „Design & Build“-Prinzip durchgeführt. „Der Ausbau der medizinischen Infrastruktur gehört zu den …

[weiterlesen]

Campo Breitenlee feiert Dachgleiche

In Wien-Donaustadt in der Podhagskygasse entsteht bis Sommer 2024 das neue Wohnprojekt „Campo Breitenlee“. Aufgeteilt auf sieben Bauteile, setzen Mischek und das Österreichische Volkswohnungswerk (kurz ÖVW) 324 Wohnungen mit einer Nutzfläche von circa 22.500 m² um. Gemeinsam mit der Generalunternehmerin Strabag und im Beisein von Bezirksvorsteher Ernst Nevrivy feiert das Projekt nun die Dachgleiche. Modernes Energiesystem Das …

[weiterlesen]

Flughafen baut wieder

Im Juli 2019 fand am Flughafen Wien der Spatenstich für eine Grossinvestition statt. Um bis zu 500 Millionen Euro sollten bis 2023 der Terminal 2 und Pier Ost modernisiert sowie ein 70.000 m² grosses Zusatzgebäude errichtet werden, so die damalige Ankündigung. Dann kam Corona und ein Großteil der Pläne wurde zurückgelegt. Nun soll das Ausbauvorhaben aber wie einst geplant realisiert werden. Noch im Herbst soll die Grundsteinlegung für die…

[weiterlesen]

Uponor: PV für deutschen Standort

Insgesamt werden Module auf einer Fläche von 4.300 Quadratmetern installiert. Die geschätzte Leistung von 810.000 kWh pro Jahr wird als primäre Energiequelle für den Betrieb genutzt. Der überschüssige Strom wird ans Netz abgegeben und trägt so zu einem nachhaltigen Energieökosystem bei. Uponor verpflichtet sich mit der firmeninternen Nachhaltigkeitsagenda dazu, zu einer nachhaltigen Zukunft beizutragen, heißt es in einer Aussendung. Dazu…

[weiterlesen]

Holter: Spatenstich für Verteilerzentrum

Das vom Sanitär- und Heizungsgroßhändler Holter neu erworbene Grundstück befindet sich im östlichen Teil der Gemeinde Müllendorf und erstreckt sich über eine Fläche von 3.085 Quadratmeter. Ab dem geplanten Fertigstellungstermin am 22. Dezember 2023 soll das Grundstück ein 540 Quadratmeter großes Verteilzentrum beheimaten, erbaut in Stahlbauweise mit Sandwichpaneelen. Des Weiteren wird das Verteilzentrum über 8 LKW-Rampen verfügen und …

[weiterlesen]

Serverhotel aus dem Drucker

Der Andruck des Gebäudes – rund 54 Meter lang, 11 Meter tief und 9 Meter hoch – hat bereits am 31. März 2023 begonnen, am 18. Juli wurden die letzten Schichten aufgetragen. Als zukünftiger Mieter wird der Cloud- und Rechenzentrumsanbieter Heidelberg iT Management GmbH & Co. KG das Gebäude Ende 2023 als IT-Serverhotel nutzen. Der Projektpartner Peri 3D Construction liefert das Know-how zum 3D-Druckprozess und erstellt mit seinem Cobod …

[weiterlesen]

Systemair: Spatenstich für neue Halle

Zusätzlich zu der neuen Halle werden weitere Investitionen in Maschinen und Anlagen getätigt. Die feierliche Zeremonie fand in Anwesenheit der gesamten Geschäftsleitung der Systemair statt, begleitet von hochrangigen Vertretern der Systemair Gruppe und der lokalen Politik. Das neue Gebäude wird eine Fläche von mehr als 4.000 Quadratmetern umfassen und soll die Produktionskapazitäten erheblich erweitern. „Mit dem Spatenstich für die neue …

[weiterlesen]

XXL-Fahrradparkhaus unter Wasser

Hunter Douglas Architectural lieferte für dieses Projekt 3700 m2 Massivholzrasterdecken sowie 200 m2 lineare Wandverkleidung aus Massivholz. Für alle Beteiligten war der Bau eines riesigen Fahrradkellers unter Wasser eine große Herausforderung und ein außergewöhnliches architektonisches Projekt, heißt es von Hunter Douglas Architectural. Amsterdam Centraal ist der am stärksten frequentierte Infrastrukturbereich der niederländischen …

[weiterlesen]

Granit baut Grazer Großprojekt

Das Grazer Architekturbüro Hohensinn ZT GmbH hat sich gegen 81 andere Planungsbüros durchgesetzt, die am europaweit ausgelobten Wettbewerb teilgenommen haben. Auf einem rund 6.000 m2 großen Grundstück soll ein sechststöckiger Bau mit eine Bruttogeschossfläche von 14.600 m2 entstehen. Das Bauunternehmen wird dazu mehr als 60 Millionen Euro investieren, so ein Bericht. „Es ist ein Zeichen unseres Bekenntnisses zu unserer Stammheimat, zu …

[weiterlesen]

Skulptur für Bora

Als hundert Meter langer und 13,5 Meter hoher Flügel aus Stahl und Glas scheint der Neubau auf filigranen Stahlstützen über dem Boden zu schweben. Seiner Zeit voraus und in der Form noch nirgends gesehen – so wünschte sich Firmengründer Willi Bruckbauer den Neubau in Herford. Er entschied sich gegen die Ausschreibung eines Architekturwettbewerbs und forderte Peter Lorenz, mit dem er in der Vergangenheit bereits Bauprojekte umgesetzt hat, …

[weiterlesen]

Bauder investiert in neues Werk

Rund 12,5 Mio. Euro investiert das Familienunternehmen in ein neues Werk inklusive Forschungslaboren und kommt damit laut Aussendung der europaweit weiter steigenden Nachfrage nach sicheren Dachabdichtungen nach. Bauder erweitert mit der neuen Produktionsanlage für Flüssigkunststoff sein seit 1994 bestehendes Werk in Landsberg, in dem bereits Bitumenbahnen zur Dachabdichtung und hochleistungsfähige Dachdämmungen aus Polyurethan gefertigt …

[weiterlesen]

Premiere für Wasserstoff-Betriebsversuch

Dieser Versuch ist der weltweit erste dieser Art an einer kommerziell genutzten Gas-und-Dampfturbinen-Anlage in dieser Leistungsklasse, heißt es von Wien Energie. Mit dem Versuch wollen die Kooperationspartner wichtige Erkenntnisse für die Umstellung von Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen auf grüne Gase gewinnen. Rund 10 Millionen Euro investieren die Projektpartner in das Projekt, Förderungen im Rahmen des Programms „Vorzeigeregion Energie“ …

[weiterlesen]

Weg frei für Bücherdepot

Die Bundesimmobiliengesellschaft (BIG) ist Liegenschaftseigentümerin und errichtet den Bücherspeicher. Nach der nun erfolgten Baufreigabe rechnet die BIG mit einem baldigen Baustart. CEO Hans-Peter Weiss: „Wir errichten das Bücherdepot als klimafreundlichen Funktionsbau mit architektonischem Anspruch. Wo es möglich ist, kommt Holz zum Einsatz, bei der Energiegewinnung wird auf lokal vorhandene, erneuerbare Ressourcen wie Erdwärme und …

[weiterlesen]

Dämmstoffe: Aus Alt mach neu

Bei dem Projekt geht es darum, eine größtmögliche Nutzung bereits vorhandener Sekundärrohstoffe anstelle von „frischem“ Material zu erreichen. Gerade beim Rückbau von Gebäuden fallen eine Reihe an Beton, Holz und weiteren Reststoffen an. Hermann Huber, der das Projekt am Department Green Engineering and Circular Design am Campus Kuchl der FH Salzburg leitet, erklärt: „Gemeinsam mit den regionalen Partnerunternehmen haben wir …

[weiterlesen]

Mit PV und Pellets zu Silber

Direkt neben der Talstation der Zamang Bahn ein neues Mitarbeiterwohnhaus für bestehende und künftige Mitarbeitende von der Silvretta Montafon. Das in Holzbauweise ausgeführte Gebäude umfasst insgesamt 44 Einzimmerwohnungen und setzt vor allem auf eine nachhaltige Energieversorgung und Bauweise. Es gliedert sich in zwei Trakte mit drei und vier Geschoßen. Klimaaktives Silber Das Gebäude wird den Qualitätsanforderungen der Klasse …

[weiterlesen]

Zukunftsenergie Agri-Photovoltaik

Dass das Thema Agri-Photovoltaik von großem Interesse ist, bestätigt der Zustrom zum EWS Sonnenfeld in Bruck/Leitha. Neben Gästen aus Ungarn, China und Papua Neuguinea zeigte besonders eine Gruppe Landwirt:innen aus Finnland großes Interesse am EWS Sonnenfeld und denkt konkret an die Umsetzung eines Sonnenfeld-Projektes in ihrer Heimat. Minimaler Flächenverbrauch Das EWS Sonnenfeld als Pilot- und Forschungsanlage zeigt, wie Landwirtschaft …

[weiterlesen]

Vierte PV-Anlage fürs Kinderdorf

Das Vorarlberger Photovoltaik-Unternehmen Hansesun hat zum Abschluss des Radio-Gewinnspiels „Sonnemonat Mai“ gemeinsam mit dem ORF Vorarlberg die vierte PV-Anlage im Wert von 18.000 Euro realisiert. Damit ermöglichen die Initiatoren der gemeinnützigen Einrichtung in Zeiten steigender Strompreise einen beinahe energieautonomen Betrieb. 120 PV-Module liefern ab sofort jährlich 40.000 Kilowattstunden (kWh) – genug für acht …

[weiterlesen]

Neues Level für den BauMinator

Erstmalig wurde in Österreich durch Verwendung von 3D gedruckten Aussparungskörpern eine deutlich gewichtsreduzierte Decke umgesetzt, welche alle Kriterien zur Erreichung der Klimaziele 2030 erfüllt. Bisher nur in kleineren Dimensionen bekannt, konnten nun neue Meilensteine punkto Länge und Spannweite gesetzt werden. Mit einer Gesamtfläche von 717m2, 46m Länge und 14m Spannweite wurden beim neuen Bludenzer Bauhof bei der Decke ein Drittel …

[weiterlesen]

Begrüntes Holzhochhaus

Mitten im Zentrum (Ecke Wilhelm-Greil-Straße/Gilmstraße) errichtet die Tiroler Versicherung ihre neue Zentrale. Es wird das erste Hochhaus aus Holz in der Innsbrucker Innenstadt mit begrünter Fassade. Der Baustart erfolgte im Spätsommer 2022, nach den zwei Untergeschoßen und dem Erdgeschoß begann mit dem 1. Obergeschoß nun der Holzbau. Bisher waren nur die statisch und brandschutztechnisch notwendigen Bauteile aus Beton wie Liftschächte, …

[weiterlesen]

Doppeltes Fiabci-Gold

Der Sieg beim Fiabci Prix d’Excellence Austria 2022 im Oktober 2022 war erst der Beginn. Nun sind die Projekte Kiubo und Prater Glacis die Gewinner des World Prix d’Excellence. Die Preisverleihung erfolgte im Rahmen des Weltkongresses am 8. Juni 2023 in Miami, Florida. Der internationale Immobilienaward Fiabci World Prix d’Excellence wird seit 1992 vergeben. Hier gehen weltweit die jeweiligen nationalen Gewinner ins Rennen. Kiubo-Wohnbau in…

[weiterlesen]

Zumtobel: Beitritt zu Science Based Targets initiative

Die Zumtobel Group verpflichtet sich den Zielen des Pariser Klimaschutzabkommens und ist dafür der Science Based Targets initiative (SBTi) beigetreten. Der österreichische Lichtkonzern bekennt sich mit dem Beitritt dazu, CO2-Emissionen entlang der gesamten Wertschöpfungskette im Einklang mit wissenschaftlich fundierten Net-Zero-Zielvorgaben zu reduzieren. „Der Beitritt zu der Science Based Targets initiative ist ein großer Schritt. Wir …

[weiterlesen]

NÖ Bautechnikpreis an HTL Wiener Neustadt

Der zweite Platz ging an die HTL Krems (Team Lukas Derfler, Niklas Guggenberger, Valentin Schoderböck – Projekt „Fußgängerunterführung Furth“), der dritte ebenfalls nach Krems (Team Lena Dirnberger, Jakob Krammel, Manuel Scheiblauer – Projekt „Holz.Kultur.Haus Friedersbach“). Insgesamt hatten zwölf Teams aus drei HTL (Krems, Mödling, Wiener Neustadt) Projekte für den „NÖ Bautechnikpreis“ eingereicht. …

[weiterlesen]

Hochbaustart für Village im Dritten

Die ARE Austrian Real Estate als Quartiersentwicklerin errichtet gemeinsam mit der Stadt Wien, dem wohnfonds_wien und UBM Development ein klimafreundliches und sozial nachhaltiges Vorzeigeprojekt im dritten Wiener Gemeindebezirk. Nach einer langen Planungs- und Vorbereitungsphase startet das Großprojekt nun auch deutlich sichtbar mit dem Hochbau. Entlang des Landstraßer Gürtels werden mit den Docks die ersten Gebäude errichtet. Noch in diesem…

[weiterlesen]

Neuer Name, neue Technik

Der vor 22 Jahren eröffnete Komplex, der vom deutsch-amerikanischen Architekten Helmut Jahn geplant wurde, erhält ein Update. Das aus acht Gebäuden bestehende Ensemble ist nicht zuletzt dank seines spektakulären Zeltdaches aus Stoffbahnen und dem 103 m hohen gläsernen Hochhaus weltbekannt. Die Eigentümer haben bereits im Vorjahr angekündigt, den vorübergehend unter dem Namen „Center am Potsdamer Platz“ laufenden Komplex einer …

[weiterlesen]

efko hat PV verdoppelt

Schon seit Ende 2021 ist bei efko eine Photovoltaikanlage in Betrieb. Nun setzte Österreichs größter Hersteller von Sauergemüse einen weiteren Schritt in Richtung klimaneutraler Produktion und investierte in die Erweiterung der Anlage. Bisher lieferte die Photovoltaikanlage eine Leistung von rund 530 Kilowatt-Peak. Mit der Erweiterung sind es ab Mitte Mai 2023 mehr als 1.100 Kilowatt-Peak. Das entspricht etwa 25 Prozent des …

[weiterlesen]

Wohnen hoch droben

Dass dem nach dem Sonnengott Helios benannte Wohnturm das „s“ abhanden gekommen ist, ist nicht die Schuld von Architekt Stephan Ferenczy, dem Geschäftsführer der Wiener Architekturfirma Behf Architects, die den Turm geplant hat. „Wir Architekten sind für vieles verantwortlich, nicht aber für die Namensgebung“, sagt er, „die war Sache des Bauherrn“. Das ist die Buwog, die sich auch mit dem Namensvorschlag „The Marx Brothers“ …

[weiterlesen]

Schneider Electric elektrisiert Notre Dame

In dem Vertrag verpflichtet sich der Tech-Konzern, durch technische Lösungen und die Weitergabe von Know-how zur Widerherstellung der Kathedrale beizutragen, die durch einen Brand am 15. April 2019 schwer beschädigt wurde. Die Arbeiten vor Ort werden in einigen Monaten zunächst damit beginnen, die Energieversorgung mit Unterstützung durch Schneider Electric aufzubauen. Später soll ein Gebäudemanagementsystem den Energieverbrauch des …

[weiterlesen]

Bauen von Bienen lernen

Die Natur ist gezwungen, effektiv zu arbeiten – so auch Bienen, die zum Beispiel in der kühleren Jahreszeit ihre Stöcke möglichst energieeffizient heizen müssen. Um die Bienen insgesamt auch bei ihrer so wichtigen Bestäubungsarbeit zu unterstützen, gibt es seit 2017 die Initiative bee@Porr. Jährlich werden so viele Millionen Blüten bestäubt und einige Tonnen Honig produziert. Amir Zouhbi, Head of Real Estate und Geschäftsführer …

[weiterlesen]

Zuschlag für Zentralklinikum Hochrhein

Am Standort Albbruck soll bis voraussichtlich 2029 ein beispielhafter Klinikbau mit rund 360 Betten entstehen – als Herzstück des gleichzeitig in einem separaten Projekt entstehenden Gesundheitsparks. Das aus energetischer und bauphysikalischer Sicht zukunftsfähige Gebäudekonzept erfüllt alle aktuellen Klima- und Nachhaltigkeitsziele: Schon bei der Planung des Gebäudes werden klimafreundliche Materialien gezielt ausgewählt. Die …

[weiterlesen]

Energieeffiziente Med-Uni für Graz

Der neue Campus befindet sich in unmittelbarer Nähe zum LKH-Universitätsklinikum Graz und baut sich modular an beiden Ufern des Stiftingbachs auf. In Betrieb gehen soll der Campus mit dem Wintersemester 2023, rund 370 Millionen Euro wurden investiert. Bereits 2013 wurden mit den Arbeiten für das erste Modul begonnen. Die Orientierung der Baukörper entlang des Tals erzeugt einen Frischluftkorridor für die Stadt Graz. Mit 163 Erdwärmesonden …

[weiterlesen]

23 Millionen für Kulturzentrum Güssing

Der Baustart ist für Ende 2023 geplant. Erste bauliche Maßnahmen für das Kulturzentrum können Ende 2023 starten, die Fertigstellung ist für Ende 2025 geplant. Insgesamt werden rund 23 Millionen Euro netto investiert. Gerald Goger, Geschäftsführer der LIB, zum Konzept der Architekten: „Das sanierte KUZ Güssing wird funktional, modern und ökologisch sein. Eine Photovoltaikanlage sorgt für ein nachhaltiges Energiekonzept.“ Der …

[weiterlesen]

Museums Quartier wird ergrünen

So geht Wirtschaft. Zuerst sorgen visionäre Planer und weitsichtige Bauherrn dafür, dass möglichst viel Fläche versiegelt wird. Und danach werden die Dinge ins Lot gebracht. Herzeigbares Beispiel ist das Wiener Museumsquartier. Mit „MQ goes Green“ hat das MQ Ziele für ein klimaneutrales Kulturareal bis 2030 gesteckt. Zu den zentralen Maßnahmen zählt die Begrünung des Außenraums, um dadurch die Temperatur zu senken. Das …

[weiterlesen]

Geologischer Wasserstoffspeicher in Betrieb

Zwei Jahre nach Projektstart wurden Anlage und Speicher von „Underground Sun Storage“ heute feierlich in Betrieb genommen. Markus Mitteregger, CEO der RAG Austria: „In unserer richtungsweisenden Demonstrationsanlage bringen wir 4,2 Mio. KWh (4,2 GWh) Sommerstrom in Form von Wasserstoff in den Winter und machen die Erneuerbaren damit versorgungssicher. Wir bilden die gesamte Wertschöpfungskette ab und setzen auf ein perfektes Zusammenspiel …

[weiterlesen]

Vorbildliche Nachhaltigkeit

Der CO2-Fußabdruck eines Gebäudes nach dem Living Places-Prinzip ist im Vergleich zum marktüblichen Standard um ein 3-faches geringer, während das Raumklima 3-mal besser wird, heißt es von Velux. Gemessen an dem Active House-Standard erfüllen Living Places-Häuser so die Anforderungen für die führende Raumklima-Klasse 1 und sie verringern deutlich den CO2-Fußabdruck eines Hauses – beides gemessen über den gesamten Lebenszyklus eines …

[weiterlesen]

Bauen für die Gesundheit

Der Bau eines Krankenhauses oder anderer Gebäude für das Gesundheitswesen ist eine durchaus herausfordernde Aufgabe – für alle Beteiligten. Drees und Sommer hat in den Airport City Space am Flughafen Wien geladen, um in ausgewählten Vorträgen mehr über das Spital als Wirtschaftsfaktor, das Rahmenbauprogramm des Wiener Gesundheitsverbundes aber auch die Herausforderungen bei der Planung und Haustechnik zu erfahren und wie BIM eingesetzt …

[weiterlesen]

Parlament mit Aludach

Das frisch sanierte österreichische Parlamentsgebäude wurde vor Kurzem feierlich eröffnet. Bei der Sanierung des Parlamentsgebäudes griffen die Architekten Jabornegg & Pálffy Axis die Konzepte der architektonischen Vorgänger Theophil Hansen sowie Fellerer & Wörle auf und verbanden sie mit den baulichen Mitteln der Gegenwart. Insgesamt wurden rund 55.000 m² Netto-Geschoßfläche, 740 Fenster, 600 historische Türen sowie 500 …

[weiterlesen]