TU-Doktor für Nachhaltigkeit

Alexander Passer hat an der TU Graz die neue Stiftungsprofessur für „Nachhaltiges Bauen“ erhalten.  Er trommelt die Notwendigkeit des Umdenkens seit mehr als einem Jahrzehnt.

Die vom Fachverband der Stein- und keramischen Industrie (Steine-Keramik) gestiftete Professur soll die „Nachhaltigkeit von Gebäuden“ als eigenständige wissenschaftliche Disziplin etablieren – so der Wunsch der Stifter. Für Alexander Passer, der schon bisher eine Professur an der TU Graz innehat, bietet die Veränderung strategisch ganz andere Möglichkeiten als bisher. „Das ist ein neues Setting“, sagt Passer im Gespräch mit Building Times, „weil die eigene Professur für das Nachhaltige Bauen der Department-Philosophie entspricht, wie sie an der ETH und der TU Wien derzeit schon gelebt wird, interdisziplinär und interfakultär und kein eigenes Institut eingerichtet wurde“.

Passer stammt übrigens aus altem Ziviltechniker-Adel. Sein Großvater war einst Ziviltechniker-Präsident von Tirol und Vorarlberg und sein Vater ist Gesellschafter des Innsbrucker Bauingenieur-Büros Passer & Partner.

 

 

Keine Kommentare

Kommentar schreiben