Silotürme als Stromproduzenten

Das Projekt "Turm der Zukunft" von Silosophie will bestehende Silotürme einerseits mit PV-Modulen bestücken und andererseits mit Streetart verschönern.

Geht es nach dem Verein Silosophie werden Silotürme, die immerhin das Ortsbild hunderter österreichischer Dörfer prägen, zusammen mit der lokalen Bevölkerung in stromproduzierende Gesamtkunstwerke transformiert. Passende Fassadenflächen der Türme sollen mit Photovoltaik (PV) Modulen bestückt und restliche Flächen mit Street-Art versehen werden. Die Türme sollen als Symbole für ein neues Leben am Land fungieren und individuelle Geschichten der lokalen Bevölkerung erzählen. Das erste Projekt wird in Engelhartstetten, einer Gemeinde im Marchfeld, im August 2022 umgesetzt. Der Verein hat vor kurzem den ÖGUT-Sonderpreis erhalten.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben