Neues Ausbildungszentrum für Wien Energie

Investition von 2,9 Millionen Euro: Bis zu 120 Lehrlinge sollen in Wien-Donaustadt in Zukunft ihre technische Ausbildung erhalten.

Im 22. Wiener Gemeindebezirk entsteht aktuell das neue technische Ausbildungszentrum der Wien Energie. Hier will das Unternehmen bis zu 120 Lehrlinge ausbilden und zusätzlich auch Fachkräfteschulungen durchführen. 2,9 Millionen Euro werden investiert, das Zentrum soll im Spätsommer 2022 fertiggestellt werden. Für den Ausbildungscampus revitalisiert Wien Energie ein bestehendes Verwaltungsgebäude am Kraftwerksstandort Donaustadt und passt für die technische Lehrlingsausbildung an. Dabei entstehen eine Maschinenwerkstätte und zwei weitere Werkstätten, E-Labore mit unterschiedlichen Schwerpunkten (Automation, Elektrolabor, Kraftlabor), ein Hydraulik-Labor und zusätzliche Seminar- und Schulungsräume. Aktuell sind rund 500 Lehrlinge in der Wiener Stadtwerke-Gruppe in Ausbildung. Im Herbst 2022 starten mehr als 160 neue Lehrlinge in 15 Lehrberufen.

Platz für Lehrlinge

Zu Beginn starten 41 Lehrlinge, die ihre Ausbildung in den Bereichen Elektrotechnik und Mechatronik, Anlagen- und Betriebstechnik oder Maschinenbautechnik bei Wien Energie absolvieren. Im Vollausbau des technischen Ausbildungszentrums bildet hier am Standort Donaustadt bis zu 120 Lehrlinge aus, die dort jeweils das erste und das zweite Lehrjahr verbringen. „Um Wien bis 2040 klimaneutral zu machen, brauchen wir kluge Köpfe, die bestmöglich für Zukunftsberufe ausgebildet werden“, erklärt Wien Energie-Geschäftsführer Karl Gruber. Ganz im Sinne des Klimaschutzes begrünt Wien Energie die Fassade des Ausbildungszentrums und sorgt so für ein angenehmes Raumklima. Für die Energieversorgung wird eine Photovoltaikanlage errichtet, welche auch zu Schulungszwecken genutzt werden kann.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben