SAN Group baut Wasserstoffanlage

Die SAN Group investiert in eine Wasserstoffanlage im Gewerbegebiet von Herzogenburg, die zu 100% mit erneuerbarer Energie betrieben wird.

Das global agierende Biotechnologie- und Venture Capital Unternehmen SAN Group investiert in eine Wasserstoffanlage, die zu 100% mit erneuerbarer Energie betrieben wird. Für die Versorgung der Elektrolyse wird eine eigene Photovoltaikanlage mit einer Leistung von 1,5 MW auf den Dächern des firmeneigenen Gewerbeparks errichtet. Dies entspricht einem jährlichen Energieverbrauch von ca. 200 Haushalten.

Unsere Anlage zielt darauf ab, Sonnenenergie 24 Stunden speichern, und somit nutzen zu können. Das voll integrierte Energiekonzept mit Abwärmenutzung und Rückverstromung des überschüssigen Wasserstoffs wird zukünftig den gesamten Standort der SAN Group versorgen, zeigt sich Martin Blauensteiner, Geschäftsführer SAN Real und Projektleiter, begeistert.

Der produzierte Wasserstoff wird zum Teil für den eigenen Firmenfuhrpark verwendet, aber auch externen Partnern zur Verfügung stehen. „Wir sind aktuell im Gespräch mit zahlreichen Unternehmen und Kommunen in der Region, denen wir die Möglichkeit bieten, die Zukunftsenergie grünen Wasserstoff auszuprobieren und sich mit dem Thema auseinander zu setzen, sagt Peter Kickinger, Chief Finance Officer SAN Group.

Millionen Investment – weitere werden folgen

Die Gesamtinvestition der Wasserstoffproduktion inklusive angeschlossener Photovoltaik beläuft sich auf rund 3 Millionen Euro. Die Anlage soll im Frühjahr 2022 in Betrieb gehen. Projektpartner ist das oberösterreichische Familienunternehmen Fronius International GmbH. Erich Erber, Gründer und Präsident der San Group kündigt weiters eine Reihe von Investitionen in die Produktion von erneuerbaren Energie an.

Über SAN Group

Die SAN Group mit derzeit ca. 50 Mio. Euro Umsatz und 250 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern auf 4 Kontinenten ist ein global agierendes Biotechnologie- und Venture Capital Unternehmen mit Firmensitz in Singapur. Basierend auf einer soliden Eigenkapitalposition investiert sie vor allem in skalierbare und nachhaltige Geschäftsmodelle in den Bereichen Agrar, erneuerbare Energien und Immobilien.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben