Wienerberger kauft in Dänemark groß ein

Wienerberger übernimmt in Dänemark zwei Ziegelproduzenten und die Vertriebsgesellschaft Egernsund, eine der bekanntesten dänischen Ziegelmarken.

Die Wienerberger Gruppe stärkt ihre Position im nordischen Fassadenmarkt und übernimmt die Ziegelproduzenten Vesterled und Helligsø, die mit Produktionsstandorten in Dänemark zu traditionsreichen Herstellern in den nordischen Ländern zählen. Darüber hinaus erwirbt Wienerberger die Vertriebsgesellschaft Egernsund, eine der bekanntesten dänischen Ziegelmarken. „Mit diesen Übernahmen setzen wir einen wesentlichen Wachstumsschritt und stärken unsere Position in den nordischen Fassadenmärkten“, sagt Wienerberger CEO Heimo Scheuch. Synergien werden insbesondere in den Bereichen Vertrieb, Produktion und Verwaltung erwartet.

Vesterled verfügt über einen hocheffizienten Produktionsstandort für Fassadenziegel sowie für keramisches Fassadenzubehör im süddänischen Sønderborg. Helligsø betreibt einen Produktionsstandort in Nordjutland im Norden des Landes. Das Produktportfolio der beiden Produzenten umfasst Vormauerziegel sowie keramisches Zubör, die sowohl im privaten Wohnbau als auch im gewerblichen und öffentlichen Bereich zum Einsatz kommen. Die Produkte werden über die Ziegelmarke und Vertriebsgesellschaft Egernsund vermarktet.

Bereits heute ist Wienerberger in den nordischen Ländern mit jeweils zwei Produktionsstandorten in Dänemark und Schweden sowie einem Standort in Finnland vertreten und beschäftigt in der Region rund 200 Mitarbeiter. Wienerberger hatte 2004 das Ziegelgeschäft von Wewers  übernommen und gilt seither „Nr. 2 in Dänemark und Nr. 1 in Skandinavien“, so eine entsprechende Unternehmensmeldung. Gemeinschaftlich erwirtschaften Wienerberger und die akquirierten Unternehmen in dieser Region einen Umsatz von rund 95 Millionen Euro. Über die Kaufpreise wurde Stillschweigen vereinbart.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben