TÜV Austria Group erweitert in Deutschland

TÜV Austria-Tochtergesellschaft TPA KKS Deutschland übernimmt hessischen Werkstoffprüfer Schulze Personalservice und Werkstoffprüfung GmbH.

Mit der Übernahme von Schulze Personalservice und Werkstoffprüfung baut TÜV Austria seine Prüfkompetenz und das Dienstleistungsportfolio in der Werkstofftechnik in Deutschland aus, wo man in Bayern, Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt präsent ist. Für Kunden des Unternehmens aus Schaafheim bei Darmstadt sollen sich durch die Aufnahme in die österreichische Unternehmensgruppe mit einem vernetzten Dienstleistungsangebot an Standorten in mehr als 30 Ländern Wettbewerbsvorteile öffnen. Gleichzeitig sollen TÜV -Kunden künftig von der Expertise des erweiterten TPA KKS-Teams profitieren. „Der Kauf entspricht unserer derzeitigen strategischen Ausrichtung, die eine Erweiterung und Stärkung unserer Kompetenz auf dem Gebiet der Werkstoffprüfung in Deutschland vorsieht“, sind sich Karl Bock und Thomas Rabenseifner, Geschäftsführer der TPA KKS Deutschland GmbH, einig.

Fokus auf der Werkstoffprüfung

Die TÜV Austria Group ist ein führender Dienstleister bei zerstörender und zerstörungsfreier Werkstoffprüfung (ZP/ZfP) und expandierte bereits 2018 den Geschäftsbereich mit der Leverkusener TÜV Austria Tecnotest im Rheinland, 2020 folgte das Magdeburger Werkstoffprüfunternehmen Rothenseer Werkstoffprüfung (RWP). Zudem bieten international die TÜV Austria-Unternehmen MetaLogic, Korrosionsschutzspezialist in Belgien und in der Türkei TÜV Austria Sila Kalite Werkstoff-Prüfkompetenz.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben