Weniger Wohnbau im Jahr 2021

Laut Statistik Austria wurden 2021 in Österreich 72.400 Wohnungen zum Bau zugelassen. Das sind um 6% bzw. 4.700 weniger erteilte Baubewilligungen als im Vorjahr (77.100).

Deutlicher Rückgang bei den Wohnbauten: 72.400 Wohnungen wurden vergangenes Jahr zum Bau zugelassen (ohne Wiener An-, Auf-, Umbautätigkeiten). Im Vergleich zu den Spitzenwerten der Jahre 2017 und 2019 (85.400 bzw. 85.000 bewilligte Wohnungen) wurde bereits 2020 ein Rückgang von einem Zehntel beobachtet. Im Jahr 2021 lag die Zahl der Baubewilligungen 15% unter dem Rekordniveau.

Die Entwicklung der Baubewilligungen ist vom großvolumigen Wohnbau – also Gebäuden mit drei oder mehr Wohnungen – geprägt. Während der entsprechende Anteil an der jeweiligen Gesamtwohnbauleistung im Durchschnitt der Jahre 2012 bis 2015 noch bei 51% lag, stieg er im Zeitraum 2016 bis 2020 auf 59%, um nun 2021 wieder um 10 Prozentpunkte zurückzufallen. Regional gesehen gewann laut Statistik Austria damit die Bundeshauptstadt an Bedeutung, da sich hier hauptsächlich mehrgeschoßig gebaut wird: In den Jahren 2012 bis 2015 wurden so durchschnittlich rund 13% aller Wohnungen ganz Österreichs alleine in größeren Wohngebäuden Wiens bewilligt. Im Zeitraum 2016 bis 2020 steigerte sich dies auf fast 23% und fiel nun 2021 auf etwa 17% zurück.

Der Anteil an neuen Ein- und Zweifamilienwohnhäusern betrug 2021 österreichweit 29%. Die in bereits bestehenden Gebäuden durch An-, Auf- oder Umbautätigkeit bewilligten Wohnungen machten abgesehen von Wien rund 21% aller Genehmigungen aus.

Wiener bauen in Niederösterreich

2021 wurden österreichweit etwa 15.800 neue Wohngebäude mit ein oder zwei Wohnungen von privaten Bauherren verantwortet. 51% davon sollten in denselben Wohngemeinden wie jene der Bauverantwortlichen errichtet werden. Übrigens: Während in allen anderen Bundesländern hohe Übereinstimmungsraten zwischen Wohngemeinde und Bauort vorherrschten (zwischen 82% in Salzburg und 99% in Kärnten) war dies in der Bundeshauptstadt zu nur 34% der Fall. So beantragten 2021 beispielsweise 52% aller privaten Wiener Bauherren die Errichtung ihrer Ein- oder Zweifamilienwohnhäuser in Niederösterreich.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben