Mineralische Baustoffe als Klimaschutzbeitrag

Der mineralische Baustoff Ziegel soll einen wesentlichen Beitrag zum Erreichen der Klimaziele leisten. Den Beweis dafür liefert die Verleihung des Energy Globe Awards Österreich, bei der in der Sonderkategorie Massiv Ökologisch alle 3 Nominierten aus dem Bereich des mineralischen Baustoffes Ziegel kamen.

Ausgezeichnet wurde die Michael Wallraff ZT GmbH aus Wien mit einem sozial nachhaltigen, ökologischen Baugruppen-Projekt aus Ziegel in der Nähe des Wiener Hauptbahnhofs. Ebenso erhielt die Bauhütte Leitl-Werke GmbH aus Oberösterreich den Preis für eine massive Vitalziegel-Holzbalken-Decke, die ganz ohne Wasser, Beton oder Mörtel verbaut wird. 3. Sieger war die Martin Pichler Ziegelwerk GmbH, ebenfalls aus Oberösterreich, mit dem Pia-Rollmörtel, der Arbeitszeitersparnis durch rasches Arbeiten und Materialeinsparung von Zement und Kalk ermöglicht. Die Preise wurden von Energy Globe Gründer Wolfgang Neumann in Linz an die Gewinner überreicht.

Robert Schmid, Obmann des Fachverbands Steine-Keramik, verwies in seiner Grußbotschaft besonders darauf, dass mineralische Baustoffe insbesondere durch die regionale Verfügbarkeit und die kurzen Transportwege sowie deren 100 %-ige Rezyklierbarkeit einen essentiellen Beitrag zur Klimaneutralität und Nachhaltigkeit leisten. Verknüpft mit der richtigen Energieversorgung und Haustechnik sowie der passenden Standortwahl seien die Klimaschutzvorgaben über den Lebenszyklus von Gebäuden jederzeit erfüllbar.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben