Gaspreisindex sinkt enorm

Der österreichische Gaspreisindex sinkt im März 2020 im Vergleich zum Vormonat Februar um 15,0 %. Gegenüber März 2019 liegt er um 43,1 % niedriger.

Der von der Österreichischen Energieagentur berechnete Index sinkt im März 2020 auf 57,28 Punkte. In den vergangenen zwölf Monaten lag der Österreichische Gaspreisindex (ÖGPI) im Schnitt bei 69,60 Punkten.

Die Österreichische Energieagentur stellte die Berechnungsmethodik und Datenbasis des ÖGPI mit 1. Jänner 2019 um. Die Entwicklung der neuen Methode erfolgte auf der Basis einer ausführlichen Datenanalyse der Preise für die verfügbaren Terminmarktprodukte am Pegas CEGH Gas Exchange. Damit stellt die neue Methode, mit der die Österreichische Energieagentur den ÖGPI berechnet, eine gute Grundlage für Gaslieferverträge mit flexiblen Arbeitspreisen für Haushalte dar.

Der ÖGPI wird nach einer standardisierten Methode und auf Basis der Notierungen an der Handelsplattform Pegas CEGH Gas Exchange berechnet. Grundlage des ÖGPI sind die Marktpreise für Month Ahead Futures für den Markt „CEGH VTP“ der vergangenen drei Handelsmonate. Basisjahr für den Index ist das Jahr 2015.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben