Digitales Sicherheits-Labor

Von 22.-24. Februar 2021 fand erstmals die virtuelle Veranstaltung #Gebäudesicherheit21 der Labor Strauss Gruppe statt. Über 500 Teilnehmeraus 32 Ländern bekamen ein kompaktes Info-Paket.

Brandmelderzentralen, Not- und Sicherheitsbeleuchtungen, die innovative Fernzugriff-App React sowie Feuerwehr-Geräte und Handmelder standen drei Tage lang im Mittelpunkt der Fachveranstaltung. Unter den über 500 Teilnehmern aus 32 Ländern waren Verantwortliche aus Unternehmen, genauso wie Brandschutzbeauftragte, Elektriker und Errichter. „Das Interesse an unserem Event #Gebäudesicherheit21 hat alle Erwartungen weit übertroffen, die virtuelle Konferenz mit Chat-Möglichkeit hat sich als richtige und dynamische Plattform erwiesen“, so Hanspeter Seiss, Leiter Produktmanagement & Marketing bei LST. Für ihn erlebt die Branche, bedingt durch den Ausfall von Messen und Präsenz-Fachtagungen, einen wahren Digitalisierungsschub.

Brandmeldetechnik wird digital 

Mit der innovativen App „React“ ist LST vor rund drei Jahren der digitale Durchbruch gelungen. Das mobile Fernzugriff-System, das mittlerweile mehr als 1.500 mal heruntergeladen wurde, ist ein Service-Tool, das es ermöglicht, Bedienungen und Wartungen effizient und auf Distanz durchzuführen. „Die Nähe zur Brandmelderzentrale spielt keine Rolle mehr, denn über PC Browser, Tablet oder Smartphone – Android oder iOS – ist die Bedienung der Brandmeldeanlage von jedem Punkt der Erde möglich“, so Andreas Schumacher, Projektmanager bei LST.

Chef Friedl ist zufrieden

Stefan Friedl, Geschäftsführer der Labor Strauss Gruppe zeigte sich zufrieden über die Veranstaltung. „Unser Ziel war es, den Dialog mit Kunden und Interessierten aufrechtzuerhalten und zugleich zu verdeutlichen, dass Labor Strauss ein verlässlicher Partner für Unternehmen, Errichter und Feuerwehren sowie örtlich ansässige Elektriker ist, der neben einem besonders schnellen Vor-Ort-Service auch sehr individuelle Lösungen bieten kann.“

 

Keine Kommentare

Kommentar schreiben