Geberit: Sanitärplanung ohne Hindernisse

Die Digitalisierung nimmt weiter ihren Lauf. Das neue Geberit BIM Catalogue Plug-in bietet kompakte BIM-Modelle für die Praxis.

Projektplaner stehen stets vor der Herausforderung, die Planungsdaten der Hersteller aktuell, fehlerfrei und vollständig zu erhalten. Die Firma Geberit stellt sich diesen Herausforderungen mit dem neuen BIM Catalogue Plug-in für Autodesk Revit. Mit diesem System kann der Planer direkt auf die Geberit Rohrleitungs- und Installationssysteme zugreifen.

Bei Großprojekten besteht vor allem des Öfteren ein Hindernis darin, dass zu große Daten die verwendeten Hard- und Softwaresysteme an ihre Leistungsgrenzen bringen. Um eine manuelle Nachbearbeitung zu vermeiden, setzt Geberit auf vereinfachte und parametrische Geometrien. Somit wird eine Überlastung von Hard- und Software vermieden und eine effizientere Planung möglich.

Eine weitere Erleichterung für Planer ist die Möglichkeit, die verplanten BIM-Modelle mittels einer Schaltfläche zwischen einer herstellerspezifischen und herstellerneutralen Darstellung umzuschalten. Dies vereinfacht den Ausschreibungsprozess, für Ausschreibungen im öffentlich-rechtlichen Bereich, maßgeblich.

Das BIM Catalogue Plug-in für Autodesk Revit wird als Plug-in zum kostenlosen Download zur Verfügung gestellt. Ist es installiert, hat der Planer direkt Zugriff auf die BIM-Daten der Geberit Produkte.

Der Konzernhauptsitz von Geberit befindet sich in Rapperswil-Jona in der Schweiz. Mit rund 12 000 Mitarbeitern in rund 50 Ländern erzielt Geberit 2018 einen Umsatz von 3,1 Milliarden Schweizer Franken.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben