Burg-Wächter überzeugt mit Einbruchschutz

Zwei Sicherungen von Burg-Wächter halten laut „Stiftung Warentest“ den Test-Einbruchversuchen statt.

„Stiftung Warentest“ hat in der aktuellen Ausgabe ihres Magazins „Test“ nachrüstbare Fenster- und Türsicherungen untersucht, die den Einbruchschutz deutlich steigern. Das Ergebnis: Die Griffseiten-Sicherung WinSafe WS 33 von Burg-Wächter aus Wetter-Volmarstein setzte sich mit der Test-Note „sehr gut“ durch. Gleichzeitig erzielte das Modell die Bestnote aller Test-Kategorien.

Den Testern gelang es in der vorgegebenen Zeit von zweimal drei Minuten trotz Werkzeugeinsatz nicht, die WinSafe WS 33 zu überwinden. Mit der Zeitvorgabe simulierten die Tester einen echten Einbruch. Denn ist das Fenster oder die Terrassentür nicht nach wenigen Augenblicken geöffnet, gehen Einbrecher erfahrungsgemäß kein weiteres Risiko und suchen das Weite.

Die Fenstersicherung WinSafe WS 33 ist in den Farben Weiß und Graubraun erhältlich und für Fenster aus Holz, Aluminium und Kunststoff mit Metalleinlage VdS-geprüft und ECB-S-zertifiziert. Die Sicherung wird mit wenigen kleinen Bohrungen und ein paar Handgriffen befestigt.

Doppelriegel WinSafe WS 22 ebenfalls mit „sehr gut“ bewertet

Ein zweites Burg-Wächter Produkt wurde im Test ebenfalls mit „sehr gut“ bewertet. Die Fenstersicherung WinSafe WS 22 kam auf die Note 1,1. Mit diesem Modell kann man wahlweise ein oder zwei Fenster per Doppelriegel schützen. Die Sicherung ist für die Montage zwischen zwei Fenstern oder auch zwischen Fenstern und (Balkon-)Türen geeignet. Möglich ist die Anbringung an der Ober-, Unter- und Griffseite. Die WinSafe WS 22 ist für Fenster aus Holz, Aluminium und Kunststoff mit Metalleinlage VdS-geprüft und ECB-S-zertifiziert.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben