Sicherheitsmesse auf burgenländisch

Oberwart macht auf sicher. Das Land ist wacker mit an Bord.

Lebende Tiere, mächtige Traktoren, Heizkessel, Jagdwaffen und Disco. Die Messe Inform in Oberwart bietet vom 29. August bis 2. September Ausstellungen für diverse Interessensgebiete. Heuer erstmals auch die Sicherheit. Das Burgenland ist zwar europaweit eine der sichersten Ecken, hat aber im Land ein eigenes Sicherheitsressort und nun halt auch eine Messe. In der Halle III werden auf rund 2.000 m2 Fläche rund 30 Aussteller zeigen, was es in Sachen Sicherheit so gibt.

Der Veranstalter Markus Tuider träumt jedoch schon von viel mehr. Er möchte Oberwart als Treffpunkt für die Sicherheitsbranche etablieren. Den Rückenwind der Politik ist ihm sicher. „Das Sicherheitsreferat der Landesregierung, das mit dem Eintritt der FPÖ in die Landesregierung neu gegründet wurde, veranstaltet zum ersten Mal eine Sicherheitsmesse“, war kürzlich dazu auf ORF-Online zu lesen. Was so nicht stimmt. Der für die Sicherheit verantwortliche FPÖ-Landeshauptmannstellvertreter Johann Tschürtz sei lediglich ein Partner, erklärt Tuider. Als solcher hat er sicher auch kein Problem damit, dass sich die Messe im Marketing die Farben der Polizei ausborgt. Übrigens: Die Cobra ist in Oberwart auch vor Ort.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben