Neue Energie im Gemeindebau

Die Mieter konnten bei der Sanierung des Gemeindebaus in der Lorystraße 54-60 mitreden.

Die Farbgestaltung der Fassade oder die Nutzung des grünen Hinterhofs sowie ein neuer Treppenlift: Über diese Maßnahmen konnten die Gemeindebau-Mieter in der Lorystraße 54-60 mitbestimmen. Der Simmeringer Gemeindebau am Braunhuberpark wird seit 2016 im Rahmen des EU-Projekts „Smarter Together“ saniert. Errichtet wurde der Gemeindebau mit 95 Wohnungen in den Jahren 1964 bis 1966, die Sanierung ist fast abgeschlossen.

Die Maßnahmen umfassen eine Wärmedämmung, neu instandgesetzte Balkone und Kamine und eine 50 Quadratmeter große Photovoltaik-Anlage. Der durch die Photovoltaik-Anlage erzeugte Strom wird für die allgemeinen Teile der Wohnhausanlage – wie etwa die Waschküche – verwendet. Neue Holz-Alu-Fenster sind genauso Teil der Sanierung wie eine neue Außenbeleuchtung, eine neue Einhausung des Müllplatzes und renovierte Balkone. Durch die thermische Fassadensanierung wird der Wärmeenergiebedarf um mehr als 80 Prozent pro Jahr gesenkt. Die Heizkosten können dadurch reduziert werden.

95 Trolleys für klimafreundlichen Einkauf

Diese Maßnahmen sind nur einige des Sanierungspakets für die Lorystraße, das rund 4,6 Millionen Euro umfasst – davon 192.000 Euro EU-Förderung im Rahmen von „Smarter Together“. Rund 260 Bewohner in 95 Wohnungen können sich über ein rundum erneuertes Zuhause freuen. „Was mir besonders wichtig ist: Die Wohnqualität für die Mieter wurde durch die smarte Sanierung deutlich verbessert“, so Wohnbaustadträtin Kathrin Gaal. Und: „Ganz im Sinne des ,Smarter Together‘-Projekts konnten die Mieter bei den Sanierungsmaßnahmen mitreden.“ Sie haben etwa die Fassadenfarbe ausgesucht und sich für den Erhalt des Baumbestands eingesetzt. Aber auch über die Sanierung hinaus spielt das „Smarter Together“-Projekt eine Rolle für die Mieter. Mit 95 „smarten“ Trolleys für die Gemeindebaumieter ermutigt Wiener Wohnen zu einem klimafreundlichen Einkauf. Unterstützen sollen sie dabei Einkaufswagerl, die auch mit dem Rad transportiert werden können.

Im Bild: Von links: Smarter-Together-Projektleiter Stephan Hartmann, Silvia Celand (Wiener Wohnen), Mieterin Loredana Grabner, Wohnbaustadträtin Kathrin Gaal, Otto Eckl (Leiter der Abteilung Stadterneuerung und Prüfstelle für Wohnhäuser) und Gemeinderätin Waltraud Karner-Kremser.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben