Gourmet gewinnt Wärme

Die Abwärme von Kälteanalgen wird recycelt und spart mächtig Gas und Strom.

Der Gourmet-Produktionsstandort Wien nutzt die Abwärme von zwei Schocker-Kälteanlagen zur Unterstützung der Wärmeversorgung der Hauptlüftungsanlagen und spart damit Erdgas und Strom ein. Und das nicht zu knapp, denn die erwartete jährliche Energieeinsparung liegt bei 635 MWh Erdgas und 135 MWh Strom. Als Projektentwickler hat denkstatt & enertec die zugrundeliegende Baseline und die Energieeinsparung berechnet sowie Umsetzungspläne für Entwurf, Bau & Planung (OPV), Betrieb, Wartung & Monitoring (OM&M) und Messung und Verifizierung (M&V) erstellt. In enger Zusammenarbeit mit den Projektentwicklern hat der unabhängige Qualitätsprüfer und technische ICP Partner Verco das ICP Europe Protokoll für Komplexe Industrieprojekte angewendet um das Projekt zu zertifizieren.

Das ICP System ist nun auch auf Deutsch verfügbar und bereit für hochwertige Projekte. Die ICP Protokolle und dazugehörige Tools und Vorlagen wurden als Open Source Dokumente veröffentlicht (http://europe.eeperformance.org/protocols.html) und können jederzeit in Energieeffizienzprojekten in den Bereichen Industrie und Energieversorgung oder Straßenbeleuchtung in ganz Europa angewendet werden.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben