Engpass bei Kränen

Nach den Fachkräften beschert der Bauboom den Firmen auch einen Engpass bei Hebehilfen. Mietbare Turmdrehkräne sind Mangelware.

In Wien und Umgebung wird enorm viel gebaut. Nachdem der Mangel bei Fachkräften schon länger die Baugemüter erregt, zeigt sich nun auch bei den Maschinen ein Engpass. „Es gibt in Wien keine Kräne mehr zu mieten“, behauptet der Geschäftsführer eines großen Ingenieurbüros. Wie ein kurzer Rundruf von Building Times zeigt, ist das nicht ganz aus der Luft geholt. „Für heuer wird ist es schwierig, im Moment sind alle Kräne vermietet“, teilt die Firma WKS in Böheimkirchen mit. „Es stimmt, es sind manche Typen nicht verfügbar“, sagt auch ein Vertreter der Firma Wolffkran. Es sei aber nicht so, dass man ganz leer dasteht. Es gäbe Modelle, die ersatzweise eingesetzt werden können, so der Wolffkran-Mann. Er hofft, dass die Hochkonjunktur noch ein paar Jahre anhält und die Ausführenden auch mit Kompromissen leben können. Das ist angesichts des Zeitdrucks auf den Baustellen freilich nicht immer angenehm.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben