binderholz vor Megadeal

binderholz beabsichtigt die Übernahme der BSW Timber Ltd., dem größten Forst- und Sägewerksunternehmen in Großbritannien.

Binderholz will wachsen und hat sich dafür in Großbritannien umgesehen. Mit dem BSW-Haupteigentümer Endless LLP wurde bereits eine Einigung über die Anteilsübernahme erzielt, so der binderholz CEO Reinhard Binder. Diese soll, vorbehaltlich der Zustimmung der österreichischen Bundeswettbewerbsbehörde und der britischen Financial Conduct Authority, noch in diesem Jahr abgeschlossen werden. Der Markenname BSW bleibt nach Integration in die binderholz Gruppe erhalten, das bisherige Management wird das Unternehmen weiterführen.

Neue Größenordnung

Mit der Übernahme von BSW wird binderholz zum größten Unternehmen in der Sägewerks- und Massivholzverarbeitungsindustrie in Europa und künftig rund 5.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an 29 Standorten in Österreich, Deutschland, Großbritannien, Lettland, Finnland und den USA beschäftigen.

BSW wurde 1848 im schottischen Earlston gegründet und verfügt über eine Produktionskapazität von über 1,2 Millionen Kubikmeter Schnittholz pro Jahr. Das Unternehmen mit rund 2.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern betreibt sieben Sägewerksstandorte in Großbritannien, einen Sägewerksstandort in Lettland und sieben weitere Produktionsstätten im Vereinigten Königreich.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben