Vision Moos-Fassaden

Drei Männer wollen den Städten Moosfassaden verpassen um das Mikroklima zu bessern.

In vielen Städten nimmt die Luftverschmutzung zu. Auch wird es immer wärmer und bei Starkregen kommt es zu Überflutungen, da Flächen versiegelt sind. Die Begrünung von Fassaden spielt in den Städte eine Rolle für das Mikroklima. Ein Start-up der Technischen Universität Kaiserslautern hat ein System für grüne Fassaden entwickelt, das wartungsfrei und dank Moos selbst begrünend ist. Die Gründer vermarkten es in ihrem Unternehmen „Artificial Ecosystems“.

Im Gegensatz zu anderen Pflanzen besitzen Moose keine Wurzeln. Ihre Nährstoffe filtern sie aus der Luft heraus. Was in der Natur funktioniert, sollte auch technisch hergestellt klappen, dachte sich der Botaniker Tobias Graf. Und so war die Idee für ein Unternehmen geboren. Gemeinsam mit zwei Kollegen hat er eine Fassade entwickelt, die wartungsfrei und selbst begrünend ist. Ihre Technik haben sie BryoSystem getauft.

Die kleinste Einheit besteht aus einem rund ein Meter hohen, 15 Zentimeter breiten Betonelement, das nur wenige Zentimeter tief ist. Es kann beispielsweise einfach an Wände von Gebäuden angebracht werden. Oben befindet sich eine Solarzelle. Aber auch eine andere Energieversorgung ist möglich. Am Boden gibt es einen Wassertank, in dem die Technik untergebracht ist. Er kann in den Boden eingelassen werden.

Damit Moose auf der Oberfläche wachsen, besitzen die Elemente besondere Strukturen, auf denen sich junge Moospflanzen optimal entwickeln können.

Das Besondere: Die Fassadenelemente müssen nicht vorab bepflanzt werden. Die Gründer behandeln ihre Fassadenelemente mit einer speziellen Mischung vor, damit sich Moose schneller daran etablieren. Überall in der Luft befinden sich Sporen von Moosen. Diese können sich einfach ansiedeln und finden dabei für sie ideale Wachstumsbedingungen vor.

Die Gründer sind auf der Suche nach Partnern und ersten Kunden, um Pilotprojekte zu realisieren. Beim Ideenwettbewerb Rheinland-Pfalz haben sie in diesem Jahr den ersten Platz belegt.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben