Energiespeicher aus Niederösterreich

Die niederösterreichische Enerox GmbH – besser bekannt unter dem Markennamen CellCube – sieht sich mit seinem Energiespeicher als Technologie- und Branchenführer im Bereich nachhaltiger, zukunftssicherer und langlebiger Speicherlösungen.

Damit sich die Nutzung erneuerbarer Energien langfristig durchsetzen und die Energiewende gelingen kann, sind verlässliche Energiespeicher die Grundvoraussetzung. Die Enerox GmbH – besser bekannt unter dem Markennamen CellCube – mit Firmensitz im ecoplus Wirtschaftspark IZ NÖ-Süd, bietet einen Speicher, der auch bei einem Blackout die Stromversorgung bis zu 24 Stunden garantiert. „Die Firma CellCube zeigt, was alles möglich ist und erreicht werden kann, wenn eine bahnbrechende Entwicklung mit enormem Fachwissen und großer Begeisterung vorangetrieben wird. 2000 wurde das Unternehmen als Spin-off des Forschungszentrums Seibersdorf gegründet; heute arbeitet am Firmensitz im IZ NÖ-Süd ein rund 100-köpfiges Team an der sicheren und nachhaltigen Stromversorgung der Zukunft“, zeigte sich Wirtschafts- und Technologielandesrat Jochen Danninger bei einem Besuch beeindruckt.

Vanadium Redox-Flow-Batterie

Der CellCube ist eine hochinnovative Vanadium Redox-Flow Batterie und ermöglicht den Betreibern große Flexibilität in den Energie-Nutzungszeiten, gleicht Netzschwankungen aus und stellt die Energie genau dann zur Verfügung, wenn sie auch wirklich gebraucht wird. Spitzenbedarfszeiten werden ausgeglichen, die Energiekosten können gesenkt werden und der CellCube ist auch eine Absicherung für großflächige Stromausfälle. Nicht zuletzt trägt er durch eine Lebensdauer von 20 bis 30 Jahren zur signifikanten Reduktion des CO2-Fußabdruckes bei. „Dies macht das System von Enerox – CellCube unter anderem im industriellen Umfeld und für kritische Infrastrukturen zur unangefochtenen Nr. 1 für die Mehrstundenspeicherung erneuerbarer Energie und wir sind sehr stolz, als niederösterreichisches Unternehmen einen bedeutenden Beitrag zur Erreichung von Dekarbonisierungs-Zielen der Wirtschaft weltweit leisten zu können“, sagte CellCube Geschäftsführer Alexander Schönfeldt.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben