Deutsches und Schweizer EVU prämiert

Verleihung des Energiewende Awards bei der Innovationsplattform The smarter E Europe 2019: Ein deutsches und ein Schweizer Beispiel zeigen, wie sich Energieversorger für ökologische Wärme einsetzen.

Eines der Highlights auf der Innovationsplattform „The smarter E Europe 2019“ war die Verleihung des Energiewende Awards. Dieser zeichnet die besten Energieversorger in Deutschland, Österreich und der Schweiz aus. In der Kategorie Wärme gewannen die Stadtwerke Esslingen (SWE) für ihr Wärmecontracting. Die SWE setzen auf den Aufbau von Nahwärmenetzen, wenn es um die umweltfreundliche Versorgung von Wohngebieten mit Wärme geht und erweitern bestehende. Dabei arbeiten sie mit Wohnungsbaugesellschaften zusammen. Derzeit betreibt der städtische Versorger zehn Wärmenetze, weitere sieben über Contracting. In vielen Nahwärmenetzen sind mit Erdgas betriebene Blockheizkraftwerke im Einsatz, die gleichzeitig Wärme und Strom erzeugen. Doch auch erneuerbare Energien wie Geothermie, Hackschnitzel und Holzpellets nutzt SWE zum Betrieb ihrer Wärmenetze.

Das zweite ausgezeichnete Unternehmen kommt aus der Schweiz: Die Energie Zürichsee Linth (EZL) arbeitet an Energielösungen für die Zukunft. Das Unternehmen beteiligt sich an einem Pilotprojekt: der Erzeugung vollständig erneuerbaren Methans. Bei dem Vorhaben handelt sich dabei um die erste Anlage dieser Art in der Schweiz und die erst dritte weltweit. Mittels Elektrolyse wandelt EZL überschüssigen Strom in Wasserstoff und Sauerstoff um. Angereichert mit Kohlenstoff oder Kohlendioxid wird aus dem Wasserstoff erneuerbares Methan. Es lässt sich wie Biogas in das Erdgasnetz einspeisen. Somit ist es ohne aufwändige Anpassungen mit allen Erdgasgeräten nutzbar.

Der Energiewende Award würdigt Energieversorger, die sich besonders für die Energiewende einsetzen und Privathaushalten und Gewerbebetrieben entsprechende Produkte und Serviceleistungen anbieten. Bereits zum dritten Mal hat der Bonner Markt- und Wirtschaftsforscher EuPD Research Energieversorger zu deren Angebotsportfolio an Produkten und Dienstleistungen rund um die Energiewende untersucht. Ausgezeichnet werden die Energieversorger, die sich bereits im Kundensinne für die Energiewende engagieren. EuPD Research hat hierzu ein Qualitätsmodell entwickelt, mit dem über 1.800 Energieversorgern in der Dach-Region in den vier Energiewende-Segmenten Strom, Wärme, Effizienz und Mobilität überprüft worden sind.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben