Altbau wird zu Smart Bau

Ein Gründerzeitenhaus in der Wiener Innenstadt wurde im Zuge einer Revitalisierung mit evon Smart Home ausgestattet. Sämtliche Werte werden erfasst und für zukünftige Optimierungen gespeichert.

Das Haus am Börseplatz 1 wurde zwischen 1870 und 1873 als K.K. Telegrafen Centrale errichtet und wurde bis 1996 von der Österreichischen Post genutzt. Nach mehr als 20 Jahren Leerstand erwacht der Prachtbau nun zu neuem Leben. Die Entwicklungsgesellschaft Börseplatz 1 GmbH & Co KG baute insgesamt 39 frei finanzierte Eigentumswohnungen. Trotz strenger Auflagen durch das Denkmalamt, entstanden dank der aufwendigen Revitalisierung, Wohnungen mit moderner Smart Home-Technik und einem Gebäudeleittechniksystem für höchste Effizienz.

Die Wohnungen wurden mit evon Smart Home ausgestattet. Übergeordnet kommt evon XamControl als zentrales System für die Gebäudeleittechnik zum Einsatz. Damit die übergreifenden Systeme, wie die Wärme- und Kälteerzeugung in Abhängigkeit von den Werten der Wetterstationsdaten mit beispielsweise der Einzelraumtemperaturregelung effizient zusammenarbeiten, sind sie in evon XamControl als Gebäudeleitsystem integriert. Dadurch bleiben einzelne Funktionen autark (Überwachung der Eingangstür, Beleuchtung, Klimatisierung der Wohnung …), bei möglichst hoher Effizienz des Gesamtsystems (z.B. Lüftungsregelung für Aus/Grundlüftung).

Die Dachfenster mit Taschenheizung und integrierter Beschattung im obersten Stockwerk sind via Netzwerk mit der evon Smart Home Wetterstation verbunden und sorgen für Beschattung und die Regulierung der Raumtemperatur. Die elektrischen Antriebe und Taschenheizungen werden von der Gebäudeleittechnik überwacht. Sämtliche Werte von Temperatur und Feuchtigkeit werden erfasst und für zukünftige Optimierungen gespeichert.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben