Große Gym-Erweiterung Wr. Neustadt

Das Grazer Architekturbüro Ederer + Haghirian plant für die BIG das 30-Millionen-Projekt Sanierung und Erweiterung des Gymnasiums Gröhrmühlgasse in Wiener Neustadt.

Das Architekturbüro Ederer + Haghirian konnte sich in einem einstufigen offenen Realisierungswettbewerb gegen 29 Mitbewerber durchsetzen. Der Baubeginn für das rund 30-Millionen-Euro-Projekt ist für Sommer 2022 geplant. Nach den Plänen der Architekten grenzt der 5.500m² große, L-förmige Neubau aufsitzend auf dem bestehenden Souterrain westlich an das Bestandsgebäude an und ist in Farbe und Material an dieses angelehnt. „Dem Bestand, aus dem Jahr 1981 wird weder ein Konterpart gegenübergesetzt, noch wird er repliziert – vielmehr kommt es zu einem Übergang von einer (bestehenden) in die andere (neue) Form“, sagen die Architekten Franz Ederer und Armin Haghirian über ihr Projekt.

Augenmerk auf Energieeffizienz

Die hochwärmegedämmte Fassade verringert im Winter Wärmeverluste, gleichzeitig fungiert sie im Sommer durch die Speicherfähigkeit des Betons als Wärmeschutz. Ein angenehmes Raumklima soll durch eine Komfortlüftung mit Energierückgewinnung erreicht werden. Für die Temperierung des Neubaus sorgt eine thermische Bauteilaktivierung der Decken, die sowohl zur Kühlung als auch zur Heizgrundlast beitragen kann. Durch ein Tageslichtkonzept sowie helle Innenräume soll die Beleuchtungsenergie reduziert werden. All diese Maßnahmen minimieren nicht nur Energieverluste, sondern infolgedessen auch die Betriebskosten. Zudem sind die Dachflächen des Neubaus als Gründächer konzipiert.

 

 

Keine Kommentare

Kommentar schreiben