Wilo liefert fette Rekordzahlen

Der Umsatz der Wilo-Gruppe stieg 2021 um fast 14 Prozent auf nahezu 1,7 Milliarden Euro. Das Konzernergebnis hat sich mit 49 Millionen Euro gegenüber 2020 nahezu verdoppelt.

Im Geschäftsjahr 2021 hat die Wilo Gruppe einen neuen Rekordumsatz von rund 1,7 Milliarden Euro erwirtschaftet. Trotz anhaltend schwieriger Rahmenbedingungen steigerte der Pumpenhersteller seine Umsatzerlöse um 13,8 Prozent. Das Vorsteuerergebnis (EBITDA) erreichte ebenfalls einen historischen Höchstwert von 181,1 Millionen Euro. Dies entspricht einer Steigerung von mehr als 30 Prozent. Das Konzernergebnis beläuft sich auf 49 Millionen Euro und hat sich damit gegenüber dem Vorjahr nahezu verdoppelt.

„Die erfreulichen Ergebnisse sprechen eine klare Sprache: Die Wilo Gruppe ist bestens aufgestellt, um auch in schwierigen Zeiten und unter ungünstigen wirtschaftlichen Bedingungen ein nachhaltig profitables Wachstum zu erzielen“, kommentiert Oliver Hermes, Vorstandsvorsitzender und CEO der Wilo Gruppe. Die Unternehmensgruppe investierte 2021 mehr als 170 Millionen Euro unter anderem in den Neu- und Ausbau von Vertriebs- und Produktionsstandorten, in die Modernisierung und Erweiterung von Produktionsanlagen sowie in Zukäufe und Übernahmen.

Globale Entkoppelungstendenzen

Zu den globalen Verwerfungen und den damit verbundenen Material- und Lieferproblemen nimmt der Wilo-CEO ebenfalls Stellung. „Die unvorstellbare Gewalt inmitten Europas und die seit mehr als zwei Jahren andauernde Corona-Pandemie verstärkten auch im abgelaufenen Geschäftsjahr die weltweiten Entkopplungstendenzen: Multinationale Allianzen werden in Frage gestellt, wirtschaftliche Kooperationen aufgelöst, Lieferketten mit Sanktionen belegt und Embargos ausgesprochen. „Mehr und mehr geraten deutsche und europäische Unternehmen dabei zwischen die Fronten geopolitischer Auseinandersetzungen“, erklärt Hermes. Diesen Entwicklungen habe die Wilo Gruppe bereits seit Jahren gezielt entgegengewirkt und zu diesem Zweck im abgelaufenen Geschäftsjahr ihre globale Präsenz weiter ausgebaut, so eine Mitteilung des Konzerns.

Hierzulande wirkt diese Absicherung nur bedingt. Einige Gesprächspartner auf der Energiesparmesse Wels berichteten davon, dass die Pumpen aus den Wilo-Werken derzeit nur zögerlich bei ihren Abnehmern ankommen.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben