Waldspende mit Wirkung

Geze setzt seine Spendentradition zu Weihnachten fort und pflanzt einen globalen Unternehmenswald mit 10.000 Bäumen.

In Zusammenarbeit mit der Organisation Treedom baut das Leonberger Unternehmen 10.000 Bäume in fünf verschiedenen Ländern an. Damit wird Geze seiner gesellschaftlichen Verantwortung auch in herausfordernden Zeiten gerecht und leistet einen aktiven Beitrag für lokale Communities und das Klima.

Der Unternehmenswald entsteht in Kenia, Tansania, Kamerun, Nepal und Guatemala. Die Bäume werden jeweils von lokalen Kleinbauern gepflanzt und bewirtschaftet. Geze hat sich dabei bewusst für einen Arten-Mix entschieden, der verschiedene ökologische und ökonomische Bedürfnisse abdeckt. So lässt sich in wirtschaftsschwachen Regionen die Lebenssituation der Bevölkerung wirklich nachhaltig verbessern. Der Papayabaum sorgt für Ernährungssicherheit, während der Grevillea einen besonders hohen Beitrag zur CO2-Bindung leistet. Mangos dienen den Familien der Bauern als Nahrungsmittel und Handelsware. Der Unternehmenswald wird von 588 Kleinbauern langfristig bewirtschaftet und bindet insgesamt 1.830.000 Kilogramm CO2.

 

Keine Kommentare

Kommentar schreiben