2. Tag des Kamins

Am 13. März wird zum bereits zweiten Mal der Tag des Kamins begangen.

Wenn Versorgungssysteme nicht ordnungsgemäß funktionieren, rückt die Frage einer individuellen Heizmöglichkeit immer mehr in den Vordergrund. Aus diesem Grund wird am 13. März zum zweiten Mal der „Tag des Kamins“ in Österreich begangen. Nach dem Start der Initiative im letzten Jahr möchte die Interessengemeinschaft Kamin in Kooperation mit mehreren Unternehmen auch heuer auf die Bedeutung des Kamins bzw. Rauchfangs als unabhängige und vor allem umweltfreundliche Ergänzung zu herkömmlichen Heizsystemen aufmerksam machen.

„2019 rief die IG Kamin den 13. März als ‚Tag des Kamins‘ aus. Bereits nach einem Jahr können wir positive Bilanz ziehen: Die Initiative wurde gut aufgenommen. Das ist für uns ein wichtiger Ansporn, noch mehr über die Bedeutung dieses Bauteils aufzuklären – besonders in den Situationen, in denen man den Kamin dringend braucht“, sagt Gernot Brandweiner von der IG Kamin und Geschäftsführer des Verbands Österreichischer Beton- und Fertigteilwerke.

Das wichtigste Argument für die eigene Feuerstätte ist ihre Unabhängigkeit. So garantiert ein Ofen bei extremer Witterung oder in der Übergangszeit eine unmittelbare Bedarfsdeckung. Weiters gilt die Holzheizung als umweltverträglich. Man bestimmt selbst die Intensität und die Dauer des Heizens und zusätzlich wird Holz als CO2-neutraler Brennstoff bewertet.

Die IG Kamin und österreichische Kaminhersteller begleiten den diesjährigen Tag des Kamins mit Informationskampagnen und Aktionen: sowohl vor Ort mit zahlreichen Kooperationspartnern als auch auf ihren Social-Media-Kanälen.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben