Swietelsky unter Strom

Die auf Elektrotechnik fokussierte Swietelsky-Konzerntochter Ing. Baierl GmbH investiert und expandiert. Neue Büros in Grafenwörth (NÖ) und Traun sollen den Horizont des Unternehmens erweitern.

Übernommen im Oktober 2018 entwickelt sich die Swietelsky-Tocherfirma Ing. Baierl GmbH mit Sitz in Steinakirchen richtig prächtig. Der Mitarbeiterstand wurde seit der Übernahme auf 84 verdoppelt. Und ein Ende des Wachstumspfades ist nicht in Sicht.Derzeit investiert das Unternehmen in eine moderne Abfalltrennungslogistik, zwei zusätzliche Elektrotankstellen und eine Rampe. In Folge werden Stellplätze für 10 Busse geschaffen und im Bereich des Red Zac-Handels vier Parkplätze ergänzt. Bei Baierl nimmt man die Elektrik ernst, bereits heute sind vier von 27 Firmenfahrzeugen elektrisch betrieben. Der Strom für die Fahrzeuge wird aus der firmeneigenen Photovoltaikanlage gewonnen.

Expansion: Neue Standorte und Klimatechnik

Das Unternehmen soll weiterhin erster Ansprechpartner im Elektro- und Installationsbereich für Privat- und Gewerbekunden der Region bleiben. Durch die Anbindung an den Mutterkonzern werden inzwischen aber auch außerhalb des traditionellen Einzugsgebietes neue Chancen wahrgenommen. So wurden zu Beginn dieses Jahres zwei neue Bürostandorte gegründet, einer im niederösterreichischen Grafenwörth und einer in Traun (OÖ). Dort werden nun bereits elektrotechnische Leistungen und Planungen für den großvolumigen Generalunternehmerbau angeboten (derzeit 500 Wohnungen im Bau) und österreichweit Industriekunden betreut.

Am Stammsitz in Steinakirchen befindet sich zudem eine neue Klimatechnikabteilung in Gründung. In die Zukunft blickt man optimistisch und will das exzellente Fachkräfte-Team weiter aufstocken. Gesucht werden Elektriker, Klimatechniker und Installateure.

Außerdem gilt: Gemeinsam schaffen wir das!

Keine Kommentare

Kommentar schreiben