RM Gruppe wächst

Die RM Group baut ihren Standort in Linz aus, treibt die Entwicklung des RM Teams sowie die Digitalisierung ihrer Produkte voran und baut ihr internationales Vertriebsnetz aus.

Mit einem Gesamtumsatz von 194 Millionen Euro im Jahr 2021 konnte die RM Group das Niveau von 2019 übertreffen. Die gute Auftragslage für 2022 sowie die steigende Nachfrage lassen das Unternehmen für kompakte Brechanlagen positiv nach vorne blicken und die Wachstumsstrategie fortführen. „Kreislaufwirtschaft gewinnt international zusehends an Bedeutung, das wirkt sich auch auf die Nachfrage nach mobilen Brechern und Sieben aus. Deshalb werden wir unsere Produktionskapazitäten anhand eines 3-Phasen-Plans in den nächsten fünf Jahren kontinuierlich erweitern und entsprechend der Auftragslage anpassen,“ erklärt Günther Weissenberger, RM Managing Director und CFO. Bis 2027 sollen so jährlich 1000 RM Brecher und Siebe weltweit an die Kunden ausgeliefert werden.

Erweiterung am Standort Linz

Die RM Group bekennt sich laut Aussendung bei seiner Erweiterung klar zum Standort Linz und zur Nachhaltigkeit, 20 Millionen Euro sollen investiert werden. So kaufte das Unternehmen 2021 ein Büro- und Produktionsgebäude im Linzer Südpark, um bestehende Infrastruktur zu nutzen. Je nach Verlauf der Behördenverfahren will man in den nächsten 12 Monaten mit dem Bau des neuen Servicecenters sowie dem Ausbau der Produktion beginnen. Auch ein Logistikzentrum und eine Erweiterung der Produktionskapazitäten ist geplant. Außerdem will man in drei Jahren am Standort Linz energieneutral sein. Bestehende Konzepte wie thermalaktive Bauelemente, die als Heizung genutzt werden, sowie die Niedrigenergie- und Passivbauweise werden erweitert. Außerdem produziert RM in Linz zukünftig Strom durch eine PV-Anlage. Durch zusätzliche Energiepuffer wird jene Energie, die bei der Inbetriebnahme von Anlagen freigesetzt wird, wieder rückgespeist und am Standort wiederverwendet.

Mit einer Exportquote von 95% sind die Lösungen der RM Group auf allen Kontinenten nachgefragt. Für Südostasien gelang es nun mit Anfang 2022, einen RM Mitarbeiter nach Südostasien zu entsenden. Von Singapur aus wird er die Wachstumsmärkte Indien, Philippinen, Indonesien, Japan und Südkorea betreuen, um dort die Marke RM und das Geschäftsmodell von mobilen Brechern und Sieben zu etablieren.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben