Neues bei Bosch & Buderus

Bosch setzt weiter auf Gas-Brennwertgeräte und bringt ein neues Produkt auf den Markt. Aber auch eine neue Wärmepumpe ist in der Bosch-Familie erhältlich.

„Rund 30% von unserem Erlös machen erneuerbare Energien aus. Aber das Hauptgeschäft ist nach wie vor das Gas“, verkündet Helmut Weinwurm, der zukünftige Alleinvorstand der Robert Bosch AG auf der Messe Wels.

Auf der Energiesparmesse Wels stellt Vertriebs- und Marketingleiter Sasa Lenz-Jevtic das neue Gas-Brennwertgerät Condens 5300i WM vor. Bosch verspricht bei dem Produkt, dank des verbesserten Montagekonzepts mit einheitlichen Anschluss-Sets, eine einfachere und schnellere Installation.  Das Gerät soll über einen erhöhten Modulationsbereich von bis zu 1:10 verfügen. Damit passt sich die Brennerleistung während des Betriebs stufenlos an den tatsächlichen Wärmebedarf und aktuellen Verbrauch an.

Die Gasthermen, die vormals unter den Namen Junkers hergestellt wurden, tragen ab sofort alle „Bosch“ als Aufschrift. Lenz-Jevtic verkündet auf der Welser Messe: „Die Junkers-Marke wird komplett aus dem Portfolio verschwinden.“

Aber auch in Sachen Wärmepumpen tut sich einiges bei der Bosch Familie.  Buderus bringt eine neue Wärmepumpe, die WLW196i.2 AR S+, auf den Markt. Laut Hersteller soll diese eine Lautstärke von 30 dB nicht überschreiten. Weiters verspricht Buderus eine zehn Jahres Garantie auf den Kompressor.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben