Neuer PVA Vorstandschef

In der PVA-Generalversammlung wurde Herbert Paierl zum neuen Vorstandsvorsitzenden gewählt. Der Vorstand wurde zudem um den Innungsmeister Andreas Wirth erweitert.

Mit der Generalversammlung des Bundesverbands Photovoltaic Austria (PVA) wurde gestern (4. Juli 2019) Herbert Paierl zum neuen Vorstandsvorsitzenden gewählt. Damit wurde, nach dem Ableben von Hans Kronberger, wieder eine kompetente Persönlichkeit für den Vorsitz des Verbands ernannt. Seine Motivation für diese Position sieht Paierl in seiner langjährigen Erfahrung in der Energiepolitik in diversen Funktionen. „Es muss alles unternommen werden, um dem vorhandenen PVA-Konzept ‚15 GWp bis 2030‘ zum Durchbruch zu verhelfen – hier braucht es eine starke Stimme, die von den Entscheidungsträgern nicht überhört werden darf“, so Paierl. Im Zuge der Generalversammlung wurde der bestehende Vorstand des PVA um einen zusätzlichen Sitz erweitert und Andreas Wirth, Bundesinnungsmeister der Elektro-, Gebäude-, Alarm- und Kommunikationstechniker, in den Vorstand gewählt.

Zur Person Herbert Paierl

Paierl wurde 1952 in der Oststeiermark geboren und studierte Raumordnung und Energiewirtschaft an der TU Wien. Von 1981 bis 1993 war er als Büroleiter unter Landeshauptmann Josef Krainer jr. für die Energiewirtschaft zuständig. Durch seine Arbeit als Vorstandsdirektor in der Steirischen Wasserkraft- und Elektrizitätswerke AG (heute Energie Steiermark), konnte er von 1993 bis 1996 einige erneuerbare Energie Projekte umsetzen. Von 1996 bis 2004 kehrte er als Landesrat für Wirtschaft-Finanzen-Europa in die Landesregierung zurück. Seit 2004 ist Paierl selbstständiger Unternehmer der „pcb“ Paierl Consulting Beteiligungs-GmbH.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben