Nachhaltig vorangehen

WoodRocks ist seit kurzem Fördermitglied der „Cradle to Cradle NGO“. Beide wollen ein Bewusstsein für klimapositives Handeln schaffen.

Am Mittwoch hat die Berliner „Cradle to Cradle NGO“ mit der WoodRocks Bau GmbH das erste Fördermitglied bekannt gegeben, das durch die Arbeit der Ehrenamtlichen aus Wien gewonnen werden konnte. „Unser Start-up tritt mit einem ähnlich ehrgeizigen Plan an wie C2C“, begründet WoodRocks-Geschäftsführer Matthias Frick das Engagement: „Wir wollen in der Welt einen positiven ökologischen Fußabdruck hinterlassen.“

Auch bei der NGO ist man positiv gestimmt: „Wir freuen uns sehr, dass wir WoodRocks durch unsere Arbeit in Wien als Fördermitglied gewinnen konnten und hoffen natürlich, noch mehr Organisationen und Unternehmen zur Unterstützung der C2C NGO und zu mehr Engagement für Cradle to Cradle bewegen zu können“, erklärte Kate Sowa, Gründerin und Co-Sprecherin der C2C-Regionalgruppe Wien.

Während die C2C NGO und ihre 800 Ehrenamtlichen dieses Ziel verfolgen, indem sie durch Bildungs- und Vernetzungsarbeit ein Bewusstsein für klimapositives Handeln schaffen wollen, setzen die WoodRocks-Verantwortlichen bei ihrem Kerngeschäft an: dem Wohnbau. „Wir möchten mit cleverem Holz-Systembau, hoher Vorfertigung, einer optimierten Planung, flexibel anpassbaren Grundrissen und Lean-Management leistbaren Wohnraum mit architektonischem Anspruch und in hoher Qualität schaffen“, erläutert Frick. „Dabei ist es uns wichtig, die soziale Nachhaltigkeit im Auge zu behalten – also den Menschen in den Mittelpunkt zu stellen – und mit unseren Ressourcen möglichst effizient umzugehen.“ Die Holzbauspezialisten, hinter denen die Rhomberg Bau GmbH aus Bregenz und die Schrenk GmbH aus Vitis stehen, setzen auf ein nachhaltiges, flexibles Holzbausystem, mit dem sie als General- und Totalunternehmer mehrgeschossige Wohnanlagen aus einer Hand errichten.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben