Infoportal für Heizungstausch

Die Interessensgemeinschaft Zukunftsforum SHL ebnet mit Webportal den Weg Heizungsmodernisierung. Was bleibt ist ein politisches Vakuum.

Heizung und Warmwasser sind für rund 85 Prozent des Energieverbrauchs in österreichischen Haushalten verantwortlich. Das neue Informationsportal www.meineheizung.at, initiiert von der Interessensgemeinschaft Zukunftsforum SHL, greift jetzt bei der Modernisierung unter die Arme und lockt österreichweit mit dem Gewinn einer kompletten Heizungsmodernisierung.

Auf dem Portal finden sich sowohl Informationen über Kostenersparnis und CO2-Einsparmöglichkeiten, die wichtigsten Gründe für eine Modernisierung und notwendige Schritte als auch eine österreichweite interaktive Karte aller registrierten „MeineHeizung“-Berater. Im Rahmen eines Gewinnspiels ist zudem eine Heizungsmodernisierung im Wert von € 28.000 zu gewinnen. Teil des Gewinns sind eine Novelan LAD 9 Luft/Wasser-Wärmepumpe und Tieftemperaturheizkörper Ulow-E2 von Vogel & Noot sowie hochwertiges Zubehör von Grundfos.

Das Info-Portal kommt eigentlich zu einem ungünstigen Zeitpunkt: Der „Raus aus Öl“-Bonus in cer Höhe von 42,7 Millionen Euro für 2019 ist bereits ausgeschöpft . „Es liegt jetzt in der Verantwortung der kommenden Regierung, den eingeschlagenen Weg konsequent fortzusetzen. Im Zuge des Wahlkampfes und der Übergangsregierung laufen wir Gefahr, im Reformstillstand zu verharren, das darf jetzt nicht passieren,“ warnt Martin Hagleitner, stv. Obmann Zukunftsforum SHL und Vorstand von Austria Email.
Er kündigt für den politisch heißen Herbst ein Positionspapier an, das sich mit steuerlichen Begünstigungen, attraktiveren Abschreibungen, Anpassungen im Mietrecht bis hin zu verpflichtenden Checks bestehender Heizungs- und Warmwasseranlagen auseinandersetzt.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben