Upgrades bei Zutrittskontrolle

Siedle Secure ist die neue Produktfamilie für Zutrittskontrolle von Siedle. Im Mittelpunkt steht die Produktneuheit Secure Controller.

Der Siedle Secure Controller lässt sich ohne spezielle Fachkenntnisse in Betrieb nehmen und konfigurieren. Dafür sorgt das webbasierte Assistenzprogramm, der Wizard. In Verbindung mit der übersichtlichen Benutzeroberfläche läuft die Installation einfach, schnell und sicher ab. Der Controller ist in wenigen Schritten betriebsbereit. Auch die Administration erfolgt über das Web. Dadurch entfällt kostspieliger Herstellersupport; außerdem gibt es keine Lizenzgebühren für Funktionserweiterungen.

Zwei Protokolle, einfache Erweiterung

Der Siedle Secure Controller unterstützt 2 Übertragungsprotokolle gleichzeitig: 2 Bus-Stränge machen das möglich. Neben dem Vario-Bus von Siedle bedient der Controller auch das Open Supervised Device Protocol (OSDP) für entsprechende Fremdmodule. Jeder Bus-Strang bindet bis zu 8 Lesemodule ein. Pro Controller können maximal 4 Türen gesteuert werden. Um weitere Türen zu integrieren, auch an verschiedenen Gebäudestandorten, lassen sich bis zu 64 Controller direkt miteinander vernetzen. Die Siedle-Zutrittskontrolle agiert dabei systemunabhängig und selbstständig.

Der Secure Controller bietet Sicherheitsstandards und Technik auf dem neuesten Stand – und außerdem fast unbegrenzte Kapazitäten für Nutzer und Zutrittsprofile. Damit ist der Controller auch für größere Projekte im Wohn- und Gewerbebereich attraktiv. Mit dem Controller können sämtliche Öffnungs-, Schließ- und weitere Schaltmechanismen, zum Beispiel für das Treppenhauslicht, sowie bis zu je 1.000 Zugangs- und Zeitprofile und quasi beliebig viele Nutzer gesteuert und verwaltet werden.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben