Smarte Beleuchtungslösung

In einer Kölner Tiefgarage wurde die Altbeleuchtung gegen die Intelligent Lighting Lösung RS PRO Connect 5100 LED von Steinel ausgetauscht.

Die 1982 gebaute Tiefgarage einer Kölner Wohnanlage bietet mit vier Parkabteilungen Platz für insgesamt 139 PKW. Für die Beleuchtung wurden vor der Renovierung insgesamt 75 LF-Leuchten mit jeweils 60 Watt eingesetzt. Ganz ohne Steuerung blieb das Licht dauerhaft über 24 Stunden am Tag eingeschaltet. Diese offensichtliche Energieverschwendung sollte beendet werden.

Um eine faktenbasierte Entscheidung für eine sensorgesteuerte Lichtsteuerung treffen zu können, entschied man sich vor der Renovation für eine Messung mit dem PROLog Messgerät von Steinel. Hiermit lassen sich konkrete Einsparpotentiale bei Energie-, Leuchtmittel- und Servicekosten sowie CO2-Emissionen präzise ermitteln. In der Tiefgarage wurden in jedem Parkbereich jeweils 2 PROLog Messgeräte unter der Decke installiert. Mit einer Reichweite von bis zu 20 Metern rundum protokollierten sie von hier aus die Daten zum Nutzerverhalten und der tatsächlichen Raumhelligkeit über knapp 28 Tage hinweg. Als benötigter Helligkeitswert wurden 75 Lux festgelegt und eine Nachlaufzeit von drei Minuten angenommen. Eine Grundhelligkeit wurde nicht vorgesehen. Statt einer Wattage von 60 Watt bei den Altleuchten wurden in der Potentialanalyse 30 Watt für die neuen Leuchten angesetzt.

Intelligent Lighting Lösung

Zur Umsetzung einer sensorgesteuerten Beleuchtung entschieden sich die Gebäudebetreiber für die LED-Sensor-Wannenleuchte RS PRO Connect 5100 LED. Die Leuchte verfügt über ein langlebiges 30 Watt LED-Lichtsystem. Der in die Leuchte integrierte Hochfrequenz-Sensor erfasst mit einem 360-Grad Rundumblick jede Bewegung auf einer Fläche von bis zu 79 qm. Smart bedient und eingestellt, können installierte Leuchten einfach via Steinel Connect App per Bluetooth miteinander vernetzt und zu Lichtgruppen zusammengefasst werden. Eine auf die Gegebenheiten vor Ort abgestimmte Steuerung sorgt dafür, dass Licht immer genau dort eingeschaltet wird, wo sich Nutzer aufhalten und Licht gebraucht wird. Dank der Nachbarfunktion, können Lichtsysteme in benachbarten Bereichen aktiviert werden. Hierdurch ist das Licht immer dort eingeschaltet, wo sich der Nutzer gerade aufhält und in Kürze sein wird. Einstellbare Zeitintervalle sorgen dafür, dass das Licht auf einen gedimmten Lichtlevel runterfährt, wenn keine Nutzung mehr detektiert wird. Hält sich längere Zeit niemand mehr in dem entsprechenden Bereich auf, kann das Licht komplett ausgeschaltet werden.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben