Sanha: Verpressen statt schweißen

Der Rohrleitungshersteller erweitert sein Portfolio um die Press-Systeme „Heavy Steel Press“ bzw. „Heavy Steel Press Gas“ aus C-Stahl.

Mit den zwei neuen Pressfittings von Sanha lassen sich dickwandige Stahlrohre zeitsparend verpressen, statt zu schweißen. Die Rohrleitungssysteme sind u. a. für Heizungs-, Gas-, Kühl- oder industrielle Anwendungen geeignet. Laut Aussendung sollen Anwender bis zu 60 Prozent Zeitersparnis durch den Einsatz der neuen Systeme haben. Für zusätzliche Sicherheit sollen die Pressfittings durch eine besondere Konstruktion erhalten – der Dichtring hat eine 200 % größere Oberfläche als üblich. So kann laut Sanha die dauerhafte Dichtigkeit selbst bei vorhandenen Oberflächenunvollkommenheiten (innerhalb des Toleranzbereichs der DIN EN 10217 / DIN EN 10255) problemlos gewährleistet werden.

Vor dem Dichtring sitzen eine Haltekralle und ein Abstandshalter. Sie schützen den Dichtring, wenn der Fitting auf das Rohr geschoben wird. Während und nach dem Verpressen sorgt die Haltekralle für zusätzliche Stabilität. Das System „Heavy Steel Press“ mit schwarzem EPDM-Dichtring lässt sich u. a. bei geschlossenen Heiz- und Kühlkreisläufen, Sprinkleranlagen sowie Druckluft nutzen. „Heavy Steel Press Gas“ ist mit einem gelben HNBR-Dichtring ausgestattet und wird u. a. für Gase oder Heizöl eingesetzt. Beide eignen sich für zahlreiche Anwendungen in Industrie, Gewerbe und Wohnungsbau oder in der Kraftwerks- und Nahwärmeversorgung.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben