Richtig große Glas-Faltwände

Das neue Produkt Megaline des deutschen Familienunternehmens Solarlux bietet neue Elementhöhen bis zu 4,5 Meter.

Die neuen Abmessungen des hochwärmegedämmten Aluminiumprofilsystems Megaline von Solarlux sollen Planern neue Gestaltungsansätze in der Gebäudehülle bieten: Die maximale Elementhöhe der Glas-Faltwand beträgt 4,50 m, die größtmögliche Elementbreite liegt bei 1,50 m (bei einer Höhe bis 2,20 m). Dies erlaubt Glasflächen von über 3,00 m², ohne dass Einbußen bei der Leichtgängigkeit oder dem Bedienkomfort der gläsernen Bauelemente hingenommen werden müssen. Dadurch können sich laut Aussendung Glas-Faltwände beispielsweise über zwei Etagen erstrecken oder auch hohe Räume lassen sich auf der Fassadenseite vollständig öffnen. Sind die hochwärmegedämmten und kantig profilierten Aluminiumelemente mit einer Ansichtsbreite im Flügelstoß von 132,5 mm vollständig aufgefaltet und als Paket auf der Seite geparkt, soll laut Solarlux Innen- und Außenraum nahtlos miteinander verschmelzen.

Ausgereifte Technik

Das maximale Bauteilgewicht wird bei 150 kg erreicht. Ab einer Höhe von 2,55 m wird eine horizontale Sprosse in das Glaselement eingesetzt. Ferner verfügen die hochwärmegedämmten Aluminiumelemente über einen multifunktionalen Isoliersteg „bionicTurtle“ aus glasfaserverstärktem Polyamid, integrierte Lauf- und Führungsschienen sowie eine kontrollierte Entwässerung.

Zu den weiteren technischen Eigenschaften zählt eine Edelstahl-Laufschiene mit taillierter Laufrolle. Sie ermöglicht einen führungsfreien Laufwagen sowie unterschiedliche, auch barrierefreie Bodenschienen nach DIN 18040. Für die notwendige Stabilität auch bei erhöhter Windlast sorgen Systembänder. Abhängig von der Faltwandhöhe werden mehrere dieser Bänder übereinander angeordnet. Sind die statischen Anforderungen besonders hoch, tragen zusätzliche Statik-Profile im Stoßbereich der Elemente die Lasten ab.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben