PU-Anbieter startet am Markt

Im Sommer 2019 hat Covestro sein europäisches Systemhaus-Geschäfts an H.I.G. Capital verkauft – nun gehen diese gebündelt unter dem Namen Plixxent an den Start.

Mit Plixxent startet ein Anbieter für Polyurethan-Systemlösungen (PU) in Österreich. Die Unternehmensgruppe mit rund 250 Mitarbeitern an fünf Standorten in Europa deckt laut eigenen Angaben die gesamte Anwendungsbreite von PU-Systemen ab. Die Gruppe bündelt vier europäische Systemhäuser, die im Sommer 2019 aus ihrem ehemaligen Mutterkonzern Covestro herausgelöst wurden. Nun agieren sie gemeinsam unter der Marke Plixxent am Markt. Eigentümer der Unternehmensgruppe ist der US-Investor H.I.G. Capital. Das Closing der Transaktion erfolgte am 1. November 2019.

Die Systemhäuser entwickeln und produzieren maßgeschneiderte, gebrauchsfertige Lösungen zur Herstellung eines breiten Spektrums an Polyurethan-Produkten. Hierunter fallen etwa Dämmstoffe, Schäume, Schuhsohlen und andere Baumaterialien. Jörg Schottek, CEO von Plixxent betont in den kommenden Jahren die paneuropäische Präsenz auszubauen: „Dazu werden wir mit Unterstützung unseres Eigentümers sowohl auf organisches Wachstum als auch gezielte Akquisitionen setzen.“ Mit neuen Aufkäufen ist also zu rechnen. Schottek wird die neue Gruppe leiten. Zuvor war er unter anderem jeweils als CEO für die Hromatka Group Management, Albis Plastic und Krahn Chemie tätig. Darüber hinaus hatte er zahlreiche Führungspositionen beim Kunststoffhersteller Ticona (Celanese Gruppe) inne.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben