Klimawandel heizt Klimasplitgeräte an

Der Markt für Klimasplitgeräte wächst in Österreich im laufenden Jahr voraussichtlich um 18 Prozent gegenüber Vorjahr, zeigen aktuelle Daten einer Marktstudie zu Klimasplitgeräten in Österreich von Branchenradar Marktanalyse.

Der Markt für Klimasplitgeräte wächst auch im Jahr 2019 ungebremst. Die Herstellererlöse erhöhen sich voraussichtlich um 18 Prozent gegenüber Vorjahr auf nunmehr rund 42 Millionen Euro. Nachdem der Markt bereits im Vorjahr im Jahresabstand um 14 Prozent zulegte, wird das Marktvolumen daher alleine in den beiden letzten Jahren um ein Drittel gehoben.

Massiv begünstigt wird die rasante Entwicklung zweifelsohne durch die Folgen des Klimawandels: sich im Jahrestakt übertreffende Rekordsommer und insbesondere eine rasch steigende Anzahl an Hitzetagen, speziell im östlichen Flachland. So wächst im Vergleich zum Vorjahr der Umsatz im laufenden Jahr etwa in Wien um 27 Prozent und in Niederösterreich um 20 Prozent, während in Westösterreich ein Plus zwischen sieben und zehn Prozent erzielt wird.

Rund 85 Prozent aller neuinstallierten Klimasplitgeräte werden in bestehenden Gebäuden installiert (Nachrüstungsgeschäft), mehr als die Hälfte davon im Geschoßwohnbau. Der Trend geht zu Anlagen mit Multisplit-Geräten. Im laufenden Jahr ist das Wachstum vermutlich doppelt so hoch wie bei Komp/Singlesplit-Geräten. Ähnliches gilt für die Leistungsklassen bis 14kW.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben