Klimalösung für Lagerhalle

Die Hallenklimalösung von Hoval sorgt für automatisches Heizen oder Kühlen und eine gleichmäßige Temperaturverteilung. Außerhalb des Hochregallagers ermöglichen Regelzonen den bedarfsgerechten Betrieb.

Del Fabro Kolarik – ein Tochterunternehmen der Ottakringer Getränke AG – ist seit 85 Jahren auf den Getränkegroßhandel für die Gastronomie spezialisiert. Eine Gesamtlösung von Hoval sorgt für ideale Klimazonen im Getränkelager mit angeschlossenen Büroräumen. Ursprünglich waren für das Heizen und Kühlen je drei Geräte unterschiedlicher Hersteller geplant. Das Hoval-Umluftgerät TopVent, speziell für hohe Hallen konzipiert, verbindet beide Funktionen. Daher entschied sich der Wiener Getränkegroßhändler für ein Komplettsystem.

Konstante Temperatur im Hochregallager

Die größte Herausforderung war das vollautomatische 650 m² große und 20 Meter hohe Hochregallager. Darin finden 24.000 Boxen mit jeweils bis zu 24 Flaschen ihren Platz, bevor sie ausgeliefert werden. Eine ganzjährig, konstante Temperatur von 18°C ist hier gefragt. Für automatisches Heizen oder Kühlen und eine gleichmäßige Temperaturverteilung kommen sechs TopVent TP-Geräte zum Einsatz. Jedes davon wird von einer Wärmepumpe gespeist. Eine Photovoltaikanlage mit einer Leistung von 310 kWp am Dach speist das System mit 100 % erneuerbarer Energie.

Regelzonen für mehr Flexibilität

Um auch außerhalb des Automatiklagers den verschiedenen Anforderungen – sei es an die Temperaturen oder Betriebszeiten – gerecht zu werden, ist die Fläche in sechs Regelzonen unterteilt. Beheizt werden diese von 22 bedarfsgerecht einstellbaren TopVent TH-Geräten in Kombination mit dem Gas-Brennwertkessel UltraGas. Der TransTherm aqua für hygienische Warmwasseraufbereitung und der EnerVal Energiepufferspeicher komplettieren die Lösung. Die Klimatechnik für das gesamte Logistikcenter inklusive Büros wird über eine einzige Schnittstelle gesteuert und überwacht.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben