Glasfaser bis zum Enduser

Das neue homeway Inhouse-Verkabelungssystem bringt dabei die Glasfaser vom Keller direkt bis in die Wohnräume und schafft so die Voraussetzung für Total Open Access und Multiproviderzugang in der gesamten Wohnung.

Mit dem Glasfaserausbau rückt die Glasfaser bis an Wohngebäude heran. homeway hat deshalb ein neues Inhouse-Verkabelungssystem für Wohnimmobilien auf den Markt gebracht, welches die Glasfaser durchgängig ab dem Hausübergabepunkt direkt bis in alle Wohnräume bringt und einfach per Plug & Play zu installieren ist.

Mit der providerneutralen Total Open Access (TOA) Lösung führt homeway die Glasfaser neben der herkömmlichen Inhouse-Verkabelung konsequent vom Hausübergabepunkt im Keller bis zu den Multimediadosen in den Wohnräumen. Wo normalerweise für Fernsehen, Telefon, Internet/LAN und Glasfaser bis zu vier verschiedene Kabelsysteme verlegt werden müssen, werden mit homeway alle TV- und Netzwerkdienste in einem einzigen System zusammengefasst.

Der Anbieter verbindet mit dem multiproviderfähigen TOA Install Kit als beidseitig vorkonfektioniertes 4-faseriges Glasfaserkabel per Plug & Play die TOA Wandverteilbox homePOP L (NE4) am Hausübergabepunkt mit dem one.fiber Verteilerfeld (NE5) im Multimediaverteiler jeder Wohnung. Somit entfallen alle Spleißarbeiten im Keller und in den Wohnungen.

Im Multimediaverteiler der Wohnung beginnt mit dem one.fiber Verteilerfeld die Wohnungsverkabelung (NE5). Neben echten Glasfaseranschlüssen für glasfaserfähige Endgeräte werden auch weiterhin über die GreenforMeda-Hybrid Kabel alle etablierten Standardanschlüsse für Netzwerk (10GbE), Telefon und TV/Radio in einer Multimediadose zur Verfügung gestellt.

Außerdem gilt: Gemeinsam schaffen wir das!

Keine Kommentare

Kommentar schreiben