Wohnbau-Kongress 2020

Vergangene Woche ging im Wiener Hotel Imperial der erste Wohnbau-Kongress von Interconnection Consulting über die Bühne. Aktuelle Themen, wie etwa die Schaffung von leistbarem Wohnraum, Mikrowohnungen und Digitalisierung, wurden dabei aufgeworfen und diskutiert.

Christian Polak, Geschäftsführer von 6B47 Austria referierte etwa über Innovationsstrategien aus Sicht seines Unternehmens und stellte abgeschlossene und zukünftige Projekte vor. Den Fokus legte Polak dabei auf Umnutzung von Gebäuden und Quartiersentwicklungen.

Matthias Frick, Business Development bei der Rhomberg Bau Gruppe und Stefan Schrenk, Geschäftsführer von Lean Works, stellten gemeinsam ihren neuen Ansatz beim Gebäudebau vor. Dabei wird der LEAN-Ansatz mittels Vorfertigung und Modulbau für den Bau angewendet. So sollen zukünftig Gebäude leistbarer werden.

Der Nachmittag stand dann im Zeichen von Trends und Zukunftsentwicklungen. Felix Embacher, Leitung Corporate Consulting bei Bulwiengesa, ging der Frage nach, wie viele Mikrowohnungen eine Stadt braucht. Den Schlusspunkt des Vortragsreigens setzte Marcel Nürnberg, Geschäftsführer von Squarebytes, der über Virtual Reality als Verkaufstool referierte.

Abschließend folgte die in Kooperation mit der österreichischen Bauzeitung realisierte Award-Verleihung. In drei Preiskategorien wurden Unternehmen ausgezeichnet. Den Titel als „Projektentwickler des Jahres 2019“ sichert sich ARE Austrian Real Estate Development. Als „Ökologisches Vorzeigeprojekt 2019“ wurde Living Garden ausgezeichnet. Der Erste Platz in der Kategorie „Innovationspreis – Virtual Reality im Wohnbau“ ging an Vision Immobilien.

 

 

 

Keine Kommentare

Kommentar schreiben