Wienerberger erzielt Rekordbilanz

5 Prozent mehr Umsatz und eine Steigerung des Gewinns nach Steuern um 87 Prozent sind die Highlights der Bilanz 2019.

Die Wienerberger Gruppe erzielte 2019 das beste Ergebnis der 200-jährigen Firmengeschichte. Der Konzernumsatz stieg um 5 Prozent auf einen Rekordwert von 3,5 Milliarden Euro. Beim EBITDA übertraf Wienerberger mit einem Anstieg von 38 % auf 610 Millionen Euro (2018: 443 Mio. €) bereits das für 2020 angestrebte Ziel von 600 Millionen.

Richtig Freude macht dem Management vermutlich die signifikante Steigerung des Gewinns nach Steuern um 87 Prozent auf 249 Millionen Euro. Der Gewinn je Aktie erhöhte sich damit 2019 auf 2,18 €, nach 1,15 € im Jahr 2018. Der Vorstand wird der Hauptversammlung deshalb eine Erhöhung der Dividende um 20 % auf 0,60 € je Aktie vorschlagen.

„Trotz eines flachen Marktumfelds und einer in der zweiten Jahreshälfte rückläufigen Nachfrage in einigen unserer Märkte sind wir weiter gewachsen“, kommentiert Vorstandsvorsitzender Heimo Scheuch die starke Unternehmensentwicklung.

Ziegel, Fassade und Dach Plus 6 Prozent

Die Wienerberger Building Solutions erwirtschaftete trotz eines weitgehend flachen Marktumfelds ein hervorragendes Ergebnis. Der Umsatz konnte um 6 % auf 2.171 Millionen Euro und das bereinigte EBITDA signifikant um 23 % auf 455 Millionen gesteigert werden.
Bei Wienerberger Piping Solutions führten der verbesserte Produktmix und eine optimierte Kostenstruktur zu einem erheblichen Ergebniswachstum. Bei einem leichten Umsatzanstieg von 1% auf 959 Millionen Euro zeigte das bereinigte EBITDA mit einer Steigerung um
43 % auf 100 Mio. € eine außergewöhnlich gute Entwicklung.

Die Business Unit North America berichtete gegenüber dem Vorjahr ein Umsatzwachstum von 9 % auf 336 Millionen Euro. Der Ende 2018 übernommene Ziegelproduzent in Pennsylvania lieferte einen starken Beitrag zum EBITDA, das um 18 Prozent auf 43 Millionen Euro anstieg.

Ausblick 2020

Wienerberger erwartet für 2020, ähnlich wie im vergangenen Jahr, weitgehend flache bis leicht rückläufige Absatzmärkte. Ziel für 2020 ist es, das bereinigte EBITDA der Wienerberger Gruppe auf 625 – 645 Mio. € zu erhöhen. Für die Instandhaltung seiner Werke und die Erhöhung der Arbeitssicherheit sind 2020 Investitionen in der Höhe von 140 Millionen geplant.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben