iDM wächst deftig

Der Umsatz stieg 2019 um 28 Prozent auf deutlich mehr als 50 Millionen Euro. Für heuer sind 40 Prozent Umsatzplus geplant.

Prognostiziert wurde ein Umsatzwachstum von 20 Prozent, geworden sind es 28 Prozent. Und das trotz Umbau und Zubau. Die iDM Energiesysteme GmbH, Österreichs größter Wärmepumpen-Hersteller, hat 2019 wieder mächtig zugelegt, wie der iDM-Marketingleiter Christian Hutter bestätigt.

Damit liegt iDM deutlich über der 50-Millionen-Marke. Für heuer ist ein weiteres Wachstum von 40 Prozent geplant, so Hutter. Um das zu realisieren werden derzeit mehr als 90 neue Mitarbeiter gesucht. Im Vorjahr kamen 67 neue iDM´ler dazu. Weiters gibt es bereits Pläne für eine neue Halle um die Produktionskapazität hochzuschrauben. Ein Ende dieses Booms sei nicht absehbar, wie Huter meint. Einer Studie zufolge haben bislang erst 2,6 Prozent der deutschen Installateure bereits eine Wärmepumpe verbaut. Da ist noch viel Luft nach Oben.

Neu im Programm hat iDM übrigens Propan-Geräte, vorerst in den Leistungsklassen 2 bis 8 und 4 bis 12 kW. Eine größere Variante soll noch im Herbst folgen, so der iDM-Marketingmann.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben