Wien sucht 12.400 Techniker

In den nächsten drei bis fünf Jahren suchen die Wiener Betriebe insgesamt 12.400 Techniker, so das Resümee der Bildungsbedarfsanalyse 2019.

Eine neue Studie der Wirtschaftskammer Wien zeigt, dass Betriebe der Hauptstadt in den kommenden Jahren 12.400 Techniker suchen. Die WK Wien fordert nun Mindestbildungsstandards und mehr Wirtschafts – und Praxisbezug in den Schulen.

„Wer über eine solide Ausbildung verfügt, findet auch künftig gute Karrierechancen in den Wiener Unternehmen vor“, sagte Walter Ruck, Präsident der Wirtschaftskammer (WK) Wien, als Resümee der Bildungsbedarfsanalyse 2019. Makam Research hat dafür 1.000 der größten Wiener Unternehmen mit 65.000 Mitarbeitern (= 15 Prozent der Wiener Arbeitnehmer) befragt, wie sie die Entwicklung der Nachfrage nach Absolventen der verschiedenen Schulformen einschätzen. Die WK Wien führt die Studie im Zweijahresrhythmus durch.

„Vor allem für Techniker bleiben die Berufsaussichten hervorragend“, fasste Ruck ein zentrales Ergebnis der Analyse zusammen. In den nächsten drei bis fünf Jahren suchen die Wiener Betriebe insgesamt 12.400 Techniker – und zwar aus allen Ausbildungswegen, Lehrlinge ebenso wie Absolventen von HTL, technischen Fachhochschulen und universitären Technik-Ausbildungen. An Absolventen von Fachhochschulen herrscht generell großes Interesse: Drei von zehn Betrieben wollen in den nächsten Jahren mehr davon beschäftigen.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben