VIZ-Trendkongress

Am 14. November findet der 6. VIZ Trendkongress statt. Im Fokus stehen Marktzahlen, Prognosen, die Digitalisierung und seine Effekte auf das Handwerk.

Der Verband der Installations-Zulieferindustrie (VZI) lädt am 14. November zum 6. VIZ-Trendkongress. So wie in den Vorjahren sind die Analysen und Zahlen das Highlight des Events. Arno Kloep von der Querschiesser Unternehmensberatung ergänzt seine Ausführungen diesesmal mit den Sonderthemen neue Märkte, neue Prozesse, neues Personal, neue Kunden, neues Verkaufen, neues Marketing, neue Unternehmensführung, neue Geschäftsmodelle, neue Produkte, neue Montage, neue Wartung und neue Services.

Ergänzend dazu gibt es Vorträge zu StartUp-Szene und zur Digitalisierung. StartUps sind in aller Munde und rollen mit neuen, unkonventionellen Ideen ganz Märkte auf. Wie sie ticken, was man von ihnen lernen kann und wie man gemeinsam in die Zukunft gehen kann, wird niemand geringerer als StartUp Pionier der ersten Stunde, Andreas Tschas referieren.

Wie kann Service im digitalen Zeitalter funktionieren? Wie lassen sich persönliche Kontaktpunkte zu Mensch-Momenten ausbauen und mit digitalen Kontaktpunkten smart verknüpfen? Wie schaffen Unternehmen den Kulturwandel von analog zu digital? Eine Herausforderung die von der renommierten internationalen Vordenkerin Sabine Hübner betrachtet und vorgetragen wird.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben