Vienna Airport baut mächtig

Der Flughafen pumpt weitere 500 Millionen in den Ausbau und die Modernisierung der Terminals.

Der Flughafen Wien beging kürzlich den Spatenstich für die Terminalmodernisierung. Bis 2023 werden Terminal 2 und Pier Ost modernisiert sowie ein 70.000 m² großes Zusatzgebäude, die „T3-Süderweiterung“, errichtet. Rund 500 Millionen Euro werden dafür investiert.

Erbaut in den 60er-Jahren zählt der Terminal 2 zu den ältesten Gebäuden am Flughafen-Standort. Zwischen den Terminals 1 und 3 gelegen soll er nun künftig eine zentrale Funktion für den Betrieb einnehmen. Von dort gelangen Passagiere über eine neue zentrale Sicherheitskontrolle in den dahinter liegenden Einkaufs- und Gastronomie-Bereich, sowie zur Grenzkontrolle und den B-, C- und D-Gates. Für dort ankommende Passagiere entsteht ein eigener Gepäcksausgabe-Bereich mit drei Ausgabebändern. Die Inbetriebnahme wird aus heutiger Sicht bis Jahresende 2020 erfolgen.

Der Pier Ost mit den D-Gates wird ebenfalls komplett modernisiert. Künftig werden Passagiere dort weitläufige Aufenthaltsbereiche mit Shopping- und Gastronomieangeboten vorfinden. Der Start der Umbauarbeiten im Pier Ost ist für Jahresbeginn 2021 vorgesehen, der Passagierbetrieb wird während der Bauarbeiten auf andere Gate-Bereiche umgeleitet werden. Zu Jahresbeginn 2023 werden die Arbeiten abgeschlossen sein.

Herzstück des Flughafen-Terminalentwicklungsprogramms ist die geplante Süderweiterung. In einem eigenen Gebäude werden auf rund 70.000 m² Aufenthalts- und Lounge-Bereiche, zusätzliche Bus-Gates sowie neue Shopping- und Gastronomieflächen mit über 30 neuen Outlets entstehen. Das neue Gebäude schafft auch eine Transferverbindung zwischen den F-, G- und D-Gates. Mitte 2023 soll die neue Süderweiterung in Betrieb gehen.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben